Praxistransfer inklusive!

Vom Schwachpunkt zum Erfolgsfaktor: Transferphasen gezielt zum Aufbau sozialer Kompetenzen nutzen

Marit Alke
25,90 EUR für Mitglieder von Training aktuell
in den Warenkorb
22,50 EUR für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
2008, 400 Seiten, kt., ISBN 978-3-936075-79-3
sofort lieferbar

Wie konstruiert man erfolgreiche Lernprozesse jenseits von Präsenzseminaren? Um sich neue Verhaltenskompetenzen nachhaltig anzueignen, kommt es über den Wissensinput hinaus vor allem auf die Schritte Experimentieren - Erfahren - Reflexion an. Dieses Buch zeigt, wie Sie als Trainer*in selbstverantwortliches Lernen auf vielfältige Weise unterstützen und begleiten können. Sein ganzes Potenzial entfaltet der hier vorgestellte Ansatz dann, wenn es darum geht, neue Trainingslösungen für schwierige oder ungewöhnliche Weiterbildungsherausforderungen zu finden, in denen das altbewährte Präsenzseminar keine adäquate Antwort ist.

Über das Buch

Gerade in Zeiten knapper Bildungsbudgets fragen Auftraggeber nach dem „Return on Investment“ einer Maßnahme. Die meisten Weiterbildungsanbieter haben darauf keine befriedigende Antwort. Die gängigste Form des Verhaltenstrainings, das Präsenzseminar, ragt wie eine Insel aus dem Arbeitsalltag der Teilnehmer heraus. Zwar können die Teilnehmer hier 'Trockenübungen' machen und über verschiedene Schwimmstile diskutieren – ob sie damit aber zurück in der rauen See besser vorwärts kommen, ist ungewiss. Hier sorgen 'Sachzwänge' wie Wellengang, Unterströmungen, Revierkämpfe und sogar Haifischattacken dafür, dass der Schwimmer zu sehr damit beschäftigt ist, seinen Kopf über Wasser zu halten um das neu Erlernte tatsächlich auf seine persönliche Situation anzuwenden.

Aber: Kann man soziale Kompetenzen wie Kommunikations- oder Führungsfähigkeiten tatsächlich jenseits des geschützten Seminarraums gezielt fördern? Und wie erreicht man, dass Trainingsinhalte im Alltag wirklich langfristig umgesetzt werden? Das Prinzip ist simpel und eigentlich auch bekannt – aber für das Training sozialer Kompetenzen noch zu wenig praxiserprobt: Das Lernen an realen Herausforderungen direkt im alltäglichen Arbeitsprozess eignet sich auch für das Training sozialer Kompetenzen! Dieses Buch zeigt, wie soziale Kompetenzen durch den Einsatz arbeitsbasierter Lernelemente effektiv gefördert werden können – in Kombination mit bewährten Methoden. Solche kombinierten Lernprozesse können dabei, je nach Zielsetzung und Ressourcen, vielfältig eingesetzt werden: Zur Transfersicherung nach Seminaren genauso wie zur Begleitung von Change-Prozessen oder als Ergänzung von Blended Learning-Programmen.

Der Leser erfährt, wie er mit vertretbarem Aufwand arbeitsplatznahe Lernphasen so in seine Maßnahme(n) integriert, dass er den Transfer deutlich verbessert und gleichzeitig Abwesenheitszeiten vom Arbeitsplatz verringert. Das Buch ist hierzu eine Konzeptionshilfe und bietet eine Vielzahl von praktischen Anregungen und Arbeitshilfen.

Die Zielgruppen:

Trainer,

  • … die mit vertretbarem Mehraufwand den Praxistransfer ihrer Seminare deutlich verbessern wollen,
  • … die dem Bedarf ihrer Teilnehmer nach individueller Betreuung und Coaching, gleichzeitig aber auch dem der Auftraggeber nach bezahlbaren Trainings gerecht werden wollen.

Personalentwickler und Weiterbildner in Unternehmen,
  • … die Abwesenheitszeiten der Mitarbeiter so gering wie möglich halten müssen, um Arbeitsprozesse nicht unnötig zu unterbrechen,
  • … die vor der Herausforderung stehen, Trainings auch mit (größeren) Teilnehmergruppen durchzuführen, die nur schwer an einem Ort zusammenkommen können,
  • … die den Erfolg von Change Prozessen durch „Transfer-Coaching“ sichern wollen,
  • … die Netzwerkbildung und Wissensaustausch im Unternehmen fördern wollen.

Tele-Tutoren und E-Learning-Anbieter,
  • … die ihr Methodenrepertoire um die Unterstützung des selbstverantwortlichen Lernens 'on the job' erweitern wollen,
  • … die nach innovativen, praxisnäheren Wegen für die Gestaltung von Fernlernphasen suchen und sich so von der sonst eher technisch orientierten Gestaltung von Blended-Learning-Programmen abheben wollen.

Inhaltsverzeichnis

Einleitung: Worum es geht

Konzeptteil: Förderung sozialer Kompetenzen - am besten in kombinierten Lernprozessen!

Warum Praxistransfer bei Seminaren so unwahrscheinlich ist

  • Grund 1: Gewohntes Verhalten geben wir nicht so leicht auf
  • Grund 2: Verstanden ist noch nicht umgesetzt
  • Grund 3: Es gibt Dringenderes zu tun
  • Grund 4: Die anderen reagieren nicht 'wie geplant'
  • Transfer - darauf kommt es an!

Kombiniere! So wird der Transfer wahrscheinlicher
  • Die Grundidee 1: Praxistransfer inklusive!
  • Arbeitsbasiertes Lernen - (k)eine Alternative?
  • Die Grundidee 2: Lernelemente geschickt kombinieren
  • Kombinierte Lernprozesse ≠ Blended Learning

Anwendungsmöglichkeiten für kombinierte Lernprozesse
  • Kombinierte Lernprozesse - Weiterbildung der Zukunft?!
  • Umsetzung fördern: Transferphasen nach Seminaren wirksam gestalten
  • Veränderungen umsetzen: Sinnvolle Prozessbegleitung anbieten
  • Abwesenheiten verringern: Seminare ganz oder teilweise

Die vier Bausteine des Transfererfolgs
  • 'Modell guten Handelns': Innere Landkarten aktivieren
  • Reflexion: Praxistransfer zum Bestandteil des Trainings machen
  • Vernetzung: Gegenseitige (Lern-)Unterstützung anstoßen
  • Begleitung: Lernprozessen Struktur und Verbindlichkeit

Arbeitsbasierte Lernelemente: Die langen Hebel zur Transferförderung Transfercoaching
  • Kollegiale Beratung
  • Action Learning
  • Transferzirkel
  • Persönlicher Entwicklungsplan
  • Weitere Hilfsmittel des Selbstlernens

Lernelemente 'off-the-job': Seminare und Co.
  • Seminare innerhalb kombinierter Lernprozesse: Was ist anders?
  • Verhaltensplanspiele
  • Präsenzveranstaltungen mit großen Gruppen und 'Open Space'
  • Live Online-Veranstaltungen

Evaluation kombinierter Lernprozesse
  • Den Lernprozess kontinuierlich verbessern
  • Zertifizierung auch bei individuellen Lernwegen ermöglichen
  • Den Nutzen von kombinierten Lernprozessen messen

Zuordnungsteil: Rollen und Verantwortlichkeiten in kombinierten Lernprozessen

  • Der Trainer als Manager von Lernprozessen
  • Das Vertragsdreieck in Lernprozessen - Überblick über die Verantwortlichkeiten
  • Auftraggeber und Trainer - auf gute Zusammenarbeit!
  • Die Teilnehmer als selbstverantwortlicher Lerner
  • Die Führungskräfte als Lernunterstützer
  • Selbstorganisation und Arbeitsweise des Trainers

Praxisteil: Drei Praxiskonzepte spielen die Anwendung von kombinierten Lernprozessen durch

Praxiskonzept A: Den Transfer nach einem Seminar fördern
  • Ausgangslage und Zielsetzung
  • Das Konzept
  • Überblick über den Lernprozess, zeitliche Strukturierung
  • Arbeitshilfen

Praxiskonzept B: Die Umsetzung in Veränderungsprozessen begleiten
  • Ausgangslage und Zielsetzung
  • Das Konzept und die zeitliche Strukturierung
  • Arbeitshilfen

Praxiskonzept C: Blended Learning – eine große Gruppe über einen langen Zeitraum begleiten
  • Ausgangslage und Zielsetzung
  • Das Konzept
  • Überblick über den Lernprozess, zeitliche Strukturierung
  • Arbeitshilfen

Leser- und Pressestimmen


Das Konzept, das in diesem Buch präsentiert wird, ist überzeugend und praxistauglich – und dabei angenehm zu lesen und gut durchdacht.
Man spürt, dass die Autorin sich intensiv mit der Thematik der Sicherung des Lerntransfers auseinander gesetzt hat. Ich empfehle dieses Buch jedem Personalentwickler und jedem Trainer, der das Training sozialer Kompetenzen neu gestalten möchte - und dem es darauf ankommt, dass Lernen auch wirklich stattfindet.
Martin Köhler (pe werk, Personalentwicklung und Personal Coaching)

Ein hervorragendes Buch, von dem auch erfahrene Praktiker profitieren können. Ob auf der Trainer-Seite oder in Personalreferaten.
'Ja, was hat den das gebracht?' Die Frage wird spätestens dann akut, wenn die Controller nach dem messbaren Erfolg von Weiterbildungsmaßnahmen fragen. Das von der Autorin vorgelegte Werk ist keine Anleitung zur Quantifizierung von Lernerfolg, sondern ein Konzept zur Verbesserung von Transfer an Wissen und Verhalten.
Rezension in GfPMagazin, Ausg. Dezember 2009

Das Buch ist sowohl für interne wie externe Personalentwickler hilfreich und unterstützt die praxisorientierte Entwicklung von Weiterbildungsangeboten. Es bietet nicht den alleinigen Königsweg oder das Rezept nach dem Motto 'man nehme', sondern fordert auf sehr klärende und unterstützende Art den Leser/die Leserin je nach gewünschtem Lernziel und Thema, die sinnvollen Bausteine ihres Repertoires geschickt zu einem Konzept zu verknüpfen.
Michael Fischer, Rezensent für www.poko.de

Marit Alke hat ein sehr strukturiertes, didaktisch gut aufbereitetes und praxistaugliches Buch zum Thema Lerntransfer geschrieben.
Mich hat das Buch auf jeden Fall sehr dazu angeregt, meine Trainings in Zukunft noch viel kritischer mit Blick auf den Transferteil hin zu entwickeln.
Jörg Middendorf, Rezensent für www.mwonline.de, drei von drei möglichen Sternen

Im dritten und umfangreichsten Teil liefert die Autorin anhand von drei Trainingskonzepten umsetzbare Praxishilfen mit Checklisten, Frageleitfäden und Arbeitsblättern.
Hier ist alles sauber und ausführlich ausgearbeitet. Da könnte man gleich loslegen.
Andreas Thedorff in PersonalEntwickeln, März 2009

'Praxistransfer inklusive!' tritt den Beweis an, dass Führungs- und Kommunikationstrainings durchaus etwas bringen...
- nämlich dann, wenn Seminare geschickt mit geeigneten 'on-the-job'-Maßnahmen kombiniert werden. ...
Pressemitteilung Trainertreffen, November 2008

Die Autorin entwickelt Ideen und Konzepte, wie das Training interaktiv gestaltet, der Praxistransfer vorbereitet und nachhaltig gewährleistet werden kann.
Äußerst anschaulich argumentiert sie zunächst im Konzeptteil, wie mit kombinierten Lernprozessen die sozialen Kompetenzen zum Transfer des Gelernten gefördert werden können und beschreibt dann, welche Rollen und Anforderungen Trainer, Teilnehmer, Führungskräfte und PEler in diesen kombinierten Lernprozessen übernehmen sollten. Im Praxisteil werden anhand von drei Seminaren die Transfermaßnahmen verdeutlicht. Nicht nur, dass die Autorin praxisnahe Hilfestellung für den Transferprozess gibt, sie regt auf der Basis breit angelegter Methoden und Module auch zu dessen individuellen Gestaltung an.
Walter Braun in Rasche Nachrichten, 04/2008

Kombinierte Lernprozesse - darum geht es der Autorin in diesem massiven (400 Seiten) Buch.
Dabei ist die Verbindung zwischen dem Lernen 'off the job' durch Seminar oder CBT und dem Lernen 'on the job' in Transferphasen. Sie entwirft ein umfassendes Konzept zur tatsächlichen Verbindung dieser beiden Lernfelder und zum Aufbau der bisher etwas vernachlässigten Seite, den Transferphasen. (...) Über alle Teile des Buches finden sich Schaubilder und Tabellen zur Übersichtlichkeit sowie eine Menge von Arbeitsfragen, Musterbriefen, beispielhalfen Abläufen, Gesprächsleitfäden und ähnlichem.
Insgesamt: 5 Sterne für eine umfassende und vorbildliche Behandlung der Thematik Praxistransfer... inklusive Hilfen für den Praxistransfer!
Benjamin Spring, Rezensent für www.amazon.de, fünf von fünf Sternen

Das Buch ist sehr fundiert und verständlich geschrieben. Das Buch von Marit Alke bringt sehr gut auf den Punkt, welches Umdenken in den Köpfen von Trainern, Auftraggebern und Teilnehmern stattfinden muss, damit der Lerntransfer funktioniert. Weg von Insellösungen und dem Denken in einzelnen Seminaren, hin zum Denken in Lernprozessen heißt eine markige Forderung der Autorin. Es ist so aufgebaut, dass es zu jedem Kapitel eine Vorschau gibt und die Kernerkenntnisse auch nochmal am Ende zusammengefasst sind.
Dr. Axel Koch, Rezensent für www.amazon.de, fünf von fünf Sternen

In diesem Buch findet jeder Bildungsprofi eine verständliche und inspirierende Erläuterung von wirkungsvollen, kombinierten Lernprozessen.
Marit Alke gelingt es, in frischem Ton direkt umsetzbare Tipps und Empfehlungen für die Praxis zu liefern und dabei mit der Vorstellung aufzuräumen, dass innovatives Lernen elektronisch sein muss.
Thomas B. Mayer (Leading Skills, Management Development & Coaching)

...praxisnahe Hilfestellung und Ideen, wie wir Trainer diesen Anforderungen gerecht werden und Lernmethoden im Seminarraum und im Arbeitsalltag zu einem tragfähigen, modernen Didaktik-Konzept verknüpfen können.
Lerntransfer ist nicht einfach eine Option – sondern DER wichtigste Bestandteil des Trainings. Meine Kunden, Personalentwickler und Führungskräfte, wollen es deshalb genau wissen und erwarten von mir, dass komplexe Weiterbildungsthemen in nachhaltige Lernprozesse überführt werden.
Ursula Maile (Mailensteine, Management Training & Beratung)

Marit Alke

Autorenportrait

Marit Alke
Die Expertin für onlinegestützte Lernprozesse ist Autorin des Buches “Praxistransfer inklusive!“ (managerSeminare 2008). Sie berät Unternehmen, Trainer und Trainerausbilder dabei, Trainings durch das Denken in Prozessen wirkungsvoller zu machen. Sie bloggt zu dem Thema und bietet Online-Programme an. Kontakt: Homepage der Autorin
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben