Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Stiftung Warentest nimmt Grundlagenseminare für Marketing und Public Relations unter die Lupe

Wer Know-how in Marketing und PR braucht, ist mit einem Basis-Seminar gut bedient - glaubt man. Die Stiftung Warentest belehrt uns eines besseren: Marketing-Einstiegsseminare vermitteln oft nicht alle nötigen Grundlagen, haben ihre Tester festgestellt. Und Basis-Seminare für PR sind oft zu theoretisch.

Die Stiftung Warentest wartet mit einem neuen Special aus ihrer Bildungstest-Reihe auf. Nachdem sie bereits Sonderhefte zum Thema berufliche Weiterbildung im Allgemeinen und Gesundheitswirtschaft herausgebracht hat, richtet sie nun ihren Fokus auf Marketing und Vertrieb. Zielgruppe sind u.a. Freelancer, die sich Know-how zu den Themenfeldern aneignen wollen und entsprechend nach Weiterbildung Ausschau halten. Für Trainer, die den Weg in die Selbstständigkeit einschlagen und wissen wollen, wo und wie sie Kenntninsse zur Selbstvermarktung erwerben können, dürfte das Special somit von Interesse sein. Unter die Lupe genommen werden u.a. Grundlagenseminare für Marketing und Trainings für Public Relations.

Bereich PR: Ein gutes Fachbuch ist oft besser als ein Seminar

Für letzteren Bereich kommt die Stiftung Warentest zu dem Schluss, dass Interessierte oft besser daran tun, sich ein gutes Fachbuch zu kaufen, als Geld in ein Seminar zu investieren. Die insgesamt elf getesteten PR-Kurse von maximal fünf Tagen Dauer stellten sich nämlich zum Großteil als didaktisch nicht sehr qualifiziert heraus. Praktische Übungen wie das Verfassen von Pressemitteilungen, kamen in den Seminaren nur selten vor. Auch das Lehrmaterial enttäuschte hinsichtlich Inhalt, Verständlichkeit und Gestaltung. Wer dennoch einen PR-Kurzkurs besuchen möchte, sollte der Untersuchung zufolge darauf achten, dass das Training von einem PR-Praktiker und nicht von einem Journalisten abgehalten wird. Dozenten aus dem Journalismus würden dazu tendieren, sich zu sehr auf Pressearbeit zu beschränken. Wie der Aufbau eines positiven Images gelingt, komme im Seminar zu kurz.

Am besten abgeschnitten haben die Kurse der VHS Berlin-Pankow (106,- Euro), der Akademie für Publizistik, Hamburg (410,- Euro) und der Haufe Akademie, Freiburg (1.070,- Euro). Nicht nur für das Kriterium 'Inhalt' wurde ihnen eine hohe Qualität bescheinigt. Die wichtigsten Grundlagen werden zudem in intensiver Form und mit Praxisbezug vermittelt.

Marketing-Basiskurse vermitteln oft nicht den nötigen Überblick

Bei den Marketing-Grundlagenseminaren überzeugten der fünftägige Kurs der Marketing Akademie Hamburg (2.270,- Euro) und der zweitägige Kurs vom Forum Institut für Management, Heidelberg (1.380,- Euro). Der Rest der insgesamt zehn geprüften Einstiegsseminare konnte den Anforderungen von Stiftung Warentest nicht gerecht werden. 'Der für Quereinsteiger nötige Gesamtüberblick wird selten vermittelt', heißt es im Heft. Hauptkritikpunkt: Durch falsch gesetzte Schwerpunkte sowie schlechtes Zeitmanagement kamen die in der Seminarbeschreibung angekündigten Themen zu kurz oder fielen ganz weg.

Laut der Stiftung Warentest müssen bestimmte Inhalte in einem Marketing-Grundlagenseminar aber auf jeden Fall vermittelt werden. Im Special wird beschrieben, was ein Basiskurs bieten muss. Das ausführliche Anforderungsprofil ist im Internet unter www.weiterbildungstests.de (Link 'Infodokumente') einsehbar. Mit diesem Service reagiert die Stiftung Warentest auf die in der Vergangenheit vielfach laut gewordene Kritik, die Bewertungen ihrer Weiterbildungstests seien nicht nachvollziehbar.

Autor(en): (pwa)

www.weiterbildungstests.de


ANZEIGE

Nachricht aus Training aktuell 11/06:

Bild zur Ausgabe 11/06
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2020, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



Akzeptieren

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.