Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Rezension: Direkt im Dialog

Für ausgebuffte Politiker könnte sich das Buch 'Direkt im Dialog' von Udo Kreggenfeld glatt als Karrierekiller erweisen. Doch Scherz beiseite: Wer weniger daran interessiert ist, seinem Gesprächspartner mit leeren Phrasen zu imponieren als sich tatsächlich mit ihm auszutauschen, dürfte sich von der Publikation gut beraten fühlen, hält Kreggenfeld es doch mit dem alten Bibelspruch 'Deine Rede sei ja, ja und nein, nein'. Will heißen: Er plädiert für größtmögliche Geradlinigkeit und Authentizität im Dialog mit Kunden, Kollegen und Vorgesetzten. Wozu es seiner Ansicht nach nicht nur kommunikationstechnisches Know-how, sondern v.a. auch die richtige innere Einstellung braucht.
Das Buch will demzufolge Wege aufzeigen, die helfen, zu einer 'Dialog-förderlichen' Haltung zu gelangen. So beschreibt Kreggenfeld eingangs u.a., wie man sich vor einem Gespräch in einen positiven Gefühlszustand versetzen kann - etwa indem man sich vor Augen hält, worauf man in seinem Leben zurzeit ganz besonders stolz ist. Er macht zudem deutlich, dass ein Gespräch nur dann Früchte trägt, wenn man sich von vornherein der Ziele, die damit erreicht werden sollen, bewusst ist. Des Weiteren erläutert Kreggenfeld einige wichtige Kommunikationsmethoden wie 'richtig zuhören', 'Störungen klären' und 'Stellung beziehen'. Mit Letzterem meint er nicht einfach, die eigene Meinung kund zu tun. Vielmehr geht es darum, persönliche Überzeugungen für den anderen nachvollziehbar zu machen. Dass eine Aussage, Bitte oder Forderung überhaupt begründet wird, hält Kreggenfeld fast schon für wichtiger, als die Art der Begründung. Dennoch kommt es seiner Meinung nach darauf an, die Argumente geschickt auf das jeweilige Gegenüber abzustimmen, z.B. Bauchmenschen eher emotionale Begründungen und Kopfmenschen harte Fakten zu liefern.
Die Lektüre fordert den Rezipienten immer wieder zum Mitmachen auf. Anhand von Checklisten kann er sein individuelles Kommunikationsverhalten kritisch begutachten. Ein exemplarisches Rollenspiel in Form eines problematischen Gespräches zwischen Führungskraft und Mitarbeiter zieht sich quer durch alle Kapitel und hilft, die Inhalte zu veranschaulichen. Sollten dennoch Fragen offen bleiben, lohnt sich ein Blick in den Abschnitt mit häufig gestellten Fragen, der jedes Kapitel ergänzt. Da sich das Buch nicht nur an Führungskräfte und Mitarbeiter, sondern auch an Weiterbildungsprofessionals richtet, schließt jedes Kapitel überdies mit Tipps und Übungsvorschlägen für die Vermittlung der jeweiligen Dialogfähigkeiten im Seminar. Damit dürfte die Publikation auch alten Hasen des Kommunikationstrainings noch ein paar frische Impulse für ihre tägliche Arbeit zu bieten haben.

Fazit: Ein praxisorientierter Ratgeber zum Thema 'Kommunikation', der sich auf Grund seiner übersichtlichen Gestaltung auch für Schnellleser gut eignet.

Von Udo Kreggenfeld, 254 S., brosch., Edition Neuland bei managerSeminare, Bonn 2002, ISBN 3-931488-90-X, 24,90 Euro.

Autor(en): (jum)


ANZEIGE

Nachricht aus Training aktuell 12/02:

zur Ausgabe 12/02
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier