Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Rezension: A bis Z der Interventionen in Gruppen

Das Buch will eine Strukturierungshilfe für Supervisions- und Teamentwicklungsprozesse geben. Der Autor, Psychologe, Familientherapeut und Supervisor, stellt dafür Instrumente aus seiner Praxis vor. Es bleibt allerdings unklar, an wen sich das Buch genau richtet: an Einsteiger oder erfahrene Praktiker, oder an alle, die mit Flipchart arbeiten?

Die 60 Methoden reichen von „Aufträge und Ziele klären“ bis zu „Zwischenbilanz“ und kommen meist aus der systemischen Beratung, der Kommunikationstheorie oder der Transaktionsanalyse. Die Instrumente werden recht kurz beschrieben und meist mit Grafiken aufgelockert. Ein Kapitel zum Thema Teamgeschichten beispielsweise beginnt damit, das Team nach der Dauer der Zugehörigkeit aufzustellen und wichtige Ereignisse auf einem Zeitstrahl am Flipchart einzutragen.

Die Teamphasen werden anschließend vorgestellt, um Konflikte verständlich zu machen oder weitere Klärungen einzuleiten.
An anderer Stelle werden die „Ich-Zustände“ aus der Transaktionsanalyse auf zwei Seiten beschrieben. Es bleibt hier wie bei anderen Instrumenten unklar, an wen sich dies richtet. Für Anfänger sind die Erklärungen zu wenig, um die Modelle wirklich zu verstehen und damit arbeiten zu können. Für erfahrene Berater sind sie dagegen zu kurz und oberflächlich – und ohne Erkenntnisgewinn. Die ein oder andere Methode kann aber auch in der Kürze sinnvoll sein, zum Beispiel zur besseren Ordnung „APPS“ zu verwenden: Archiv – Projekte – Papierkorb – Sofort. Oder im Gespräch statt „aber“ das Wort „und“ zu benutzen.

Der Autor plaudert hier aus dem Berater-Nähkästchen und greift einzelne Situationen in Beratungsprozessen heraus. Allerdings bleiben diese ohne Kontext, Vorgeschichte und weitere Wirkung. So nennt der Autor ein Beispiel, in dem es in einer Teamsupervision zu Aggressionen kommt und er daraufhin das Konfliktqua­drat einsetzt. Doch wie  genau der Autor dieses Modell in seine Supervision einbaut, ist wenig verständlich und wirft mehr Fragen auf, als es an Erkenntnis bringt.

TA-Fazit: Ein Methodenbuch mit geringem Erkenntnisgewinn, weder für Anfänger noch für erfahrene Berater.

Hartwig Hansen: A bis Z der Interventionen in Gruppen. 239 Seiten, Klett-Cotta, Stuttgart 2017, 29 Euro.

Autor(en): Hubert Kuhn

ANZEIGE
  
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

Nachricht aus Training aktuell 11/17:

Bild zur Ausgabe 11/17
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier