Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Knigge bekommt Nachwuchs: Neue Akademie bildet Etikette-Trainer aus

Eine Frau und ein Mann gehen eine Treppe hoch. Einfache Geschichte? Mitnichten! Die große Frage ist: Läuft der Mann vor, oder muss er sich hinter seiner Gesprächspartnerin halten? 'Der Mann lässt der Frau den Vortritt, damit er sie auffangen könnte, wenn sie fällt', weiß Beatrix Isabel Lied über deutsche Sitten Bescheid. Die Fachfrau für korrektes Auftreten gibt ihr Know-how seit 29 Jahren an angehende Imageberater und Visagisten weiter. Im Februar 2007 hat die Hamburgerin ein weiteres Angebot auf den Markt gebracht: Die Frau fürs Feine hat unter dem Dach ihres Unternehmens Beauty is Life eine Akademie für Etikette-Trainer ins Leben gerufen und will jetzt für den guten Umgangston in Unternehmen ausbilden.

Drei Wochen am Stück muss sich Knigges Nachwuchs freinehmen und 8.000 Euro muss er in die Ausbildung investieren. Danach sollen die Kursteilnehmer als Etikette-Trainer ihrerseits die Grundregeln für gutes Benehmen weitergeben können. Sechs Mal im Jahr will die Hanseatin je zehn Trainer schulen. Der erste Kurs ist für April 2007 angesetzt. Inhalte des Seminares sind neben den Kommunikationsgrundlagen die Benimmregeln von der Begrüßung bis zum Abschied. Diese Höflichkeiten sollen die Teilnehmer jedoch nicht nur kennen, sondern vor allem auf der Grundlage ihres soziokulturellen Hintergrundes verstehen, erklärt die Ausbilderin mit Nachdruck.

Um das Auskommen ihrer Schüler macht sich die Benimm-Expertin indes keine Sorgen. 'Die Nachfrage nach Etikette-Trainings ist sowohl von Firmen als auch von Einzelpersonen enorm gestiegen', hat Lied beobachtet. Woran das liegt? 'Die 68er-Jahrgänge sind inzwischen im Management angekommen und wollen die Regeln lernen, die ihnen im Elternhaus nicht vermittelt wurden', hat die Hanseatin beobachtet.

Weiteren Schulungsbedarf sieht sie bei den Global Playern, die in verschiedenen Kulturkreisen unterwegs sind. Denn was im einen Land als angemessen gilt, kann im anderen bereits ein Fauxpas sein. Ein Beispiel: 'In England muss der Mann vor der Frau die Treppe hinaufgehen. Andernfalls würde ihm unterstellt, er wolle der Frau auf den Po schauen', berichtet Lied.

Autor(en): (com)


ANZEIGE

Nachricht aus Training aktuell 03/07:

Bild zur Ausgabe 03/07
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier