Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Innovatives vom Projektorenmarkt

Der Projektorenmarkt wartet mit neuen Rekorden auf: Die Firma NEC Deutschland, Ismaning, etwa hat mit ihrem neuen Spiegelprojektor WT600 den Projektor mit der momentan weltweit kürzesten Projektionsdistanz entwickelt. Aus einer Entfernung von nur 5,5 cm vermag das Gerät, das im August 2003 auf den Markt kommen soll, ein 40 Zoll großes Bild (entspricht einer Bilddiagonalen von ca. einem Meter) an die Wand zu werfen. Möglich ist dies wegen der 'asphärischen Spiegel' im Projektor. Diese sorgen dafür, dass die üblicherweise auftretenden Verzerrungen vermieden werden. Der WT600 bietet eine XGA-Auflösung und hat eine Leuchtstärke von 2.000 ANSI Lumen. Kostenpunkt: ca. 7.000 Euro.

Während sich der WT600 in erster Linie für Projektionen in kleinen Räumen eignet, gilt der neue Multimedia-Projektor MP 8795 der Firma 3M, Neuss, als gute Lösung für Präsentationen in großen Konferenzräumen. Der Projektor ist mit einer Lichtleistung von 4.500 ANSI Lumen nämlich laut 3M ein 'wahres Lichtwunder' und zählt zu den hellsten Geräten seiner Art. Ein weiterer Clou: Mit Hilfe einer Bild-in-Bild-Funktion lassen sich gleichzeitig mit der Projektion Videos abspielen. Das 5,9 Kilo-Gerät verfügt über eine XGA-Auflösung. Kostenpunkt: ca. 6.000 Euro. Infos unter Tel.: 05451-96 21 19.

Mit nur 0,9 Kilogramm ganze fünf Kilogramm leichter als der MP 8795 ist der LP120 der Firma InFocus mit Hauptsitz in Wilsonville, USA. So leicht der Projektor ist, so gering sind auch seine Abmessungen: Das Gerät ist in etwa so groß wie eine Frühstücksbox und lässt sich somit problemlos gemeinsam mit einem Laptop in der Tasche verstauen. Der LP120 soll zudem der erste Projektor mit interaktivem Display sein: Dem Nutzer wird u.a. angezeigt, ob das Gerät startbereit ist oder die Lampe ausgewechselt werden muss. Weitere Daten: XGA-Auflösung, 1.100 ANSI Lumen und Kosten von knapp 3.000 Euro.

Last but not least hat die Firma Larivière mit Standorten in Bremen, München und Homburg-Saar die magische Preisgrenze im Projektorenmarkt von 1.000 Euro unterschritten: Sie bietet nämlich den neuen Mitsubishi Videoprojektor HC1 derzeit für nur 990 Euro an. Der knapp drei Kilogramm leichte Projektor hat eine Lichtleistung von 1.100 ANSI Lumen sowie SVGA-Auflösung - und ist damit eher für Präsentationen in kleineren Räumen geeignet. Infos unter: www.datenprojektoren.de.

Autor(en): (pwa)

Infos NEC unter Tel.: 089-9 62 74-272, Infos 3M unter Tel.: 05451-96 21 19
www.infocus.com , www.datenprojektoren.de


ANZEIGE

Nachricht aus Training aktuell 07/03:

zur Ausgabe 07/03
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2020, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Akzeptieren Nicht akzeptieren