Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Coaching als Kassenleistung

Ärzte, Psychiater und Psychologen haben es bisher nicht in den Griff bekommen, jetzt sollen es Coachs richten: Sie sollen dem stetigen Anstieg stressbedingter, psychosomatischer Störungen Einhalt gebieten. Das hoffen zumindest Krankenkassen wie die AOK, die sich im Bereich der Gesundheitsprävention nun auch für Coaching öffnen. Sie haben im September 2010 erstmals ein coachingbasiertes Präventionsprogramm zugelassen, das direkt über die Kassen abgerechnet werden kann. Im November 2010 starten die ersten Pilotworkshops zur Lizenzierung interessierter Coachs.

Das Programm 'balancecoaching', das nun offiziell als individuelle Maßnahme der primären Prävention gilt, soll den Teilnehmern ein Repertoire an Selbsthilfemaßnahmen an die Hand geben, um den Stress im Alltag besser zu bewältigen. Es kombiniert Gruppenelemente, in denen beispielsweise Entspannungsübungen und NLP-Techniken vermittelt werden, mit einem Einzelcoaching, in dem individuelle Stressoren bearbeitet werden sollen.

Coachs, die den Kurs anbieten wollen, können sich voraussichtlich ab Januar 2011 lizenzieren lassen. Voraussetzung ist, dass sie über eine anerkannte Ausbildung, NLP-Kenntnisse und Erfahrung in den Bereichen Gesundheit, Stress oder Burn-out verfügen. Sie können sich bei den drei Ausbildungsins­tituten bewerben, die balancecoaching gemeinsam konzipiert haben: die European Business Ecademy, Goslar, das Institut 'Potenziale wecken', Solingen, und das NLP & Coaching Institut, Berlin. Wer die Ausbildung, die von der International Association of Coaching Institutes (ICI) zertifiziert ist, absolviert hat, muss sich nur noch bei den interessierten Krankenkassen anmelden. 'Die schicken ihnen dann die Kunden', versichert Christian R. Hanisch, Geschäftsführer der European Business Ecademy.  Das Coachinghonorar, von dem rund 10 Prozent an die Lizenzgeber gehen, kommt ebenfalls direkt von der Kasse. Die Nachfrage nach der Balance­coach-Ausbildung ist Hanisch zufolge groß. Aber auch der Bedarf: 'Einige Krankenkassen warten schon', versichert der Coach. Seine Vision: Ein Balancecoach in jeder Stadt oder Region Deutschlands. Dafür verhandelt er derzeit neben der AOK noch mit weiteren großen Kassen.

Die voraussichtlich viertägige Ausbildung wird 1.490 Euro kosten.

Autor(en): (lis)

Weitere Informationen können Sie per E-Mail erfragen:
info@European-Business-Ecademy.de


ANZEIGE

Nachricht aus Training aktuell 11/10:

Bild zur Ausgabe 11/10
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier