Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Motivationslizenz für mehr Marktpräsenz?

Neue Lizenz für Führungskräftetrainings

Sein Konzept 'Führung durch Motivation' (FdM) setzt Prof. Dr. Hugo M. Kehr schon seit Jahren in der Führungskräfteentwicklung ein. Ab 2011 will der Motivationsforscher und Berater nun auch freie Trainer für die Nutzung seines Ansatzes qualifizieren. Training aktuell hat nachgefragt, wie Trainer von der Lizenz profitieren können.

kostenfrei für
für angemeldete Benutzer

Natürlich kann man sich auch selbst ein individuelles Führungskräftetraining zusammenstricken, meint Prof. Dr. Kehr, Inhaber des Lehrstuhls für Psychologie an der Technischen Universität (TU) München. Sich die entsprechenden Modelle per Fachliteratur aneignen und sie mit passenden Übungen kombinieren. So schön wie sein FdM-Training wird das Angebot aber schwerlich werden, ist der Psychologe überzeugt. Zumindest optisch nicht, denn die Seminarunterlagen, die er für alle Lizenznehmer herstellen lässt, sind aufwendig gestaltet und durchgehend vierfarbig gedruckt. 'Das bekommt man in Eigenregie nicht hin', so Kehr, der auch selbst ein Beratungsunternehmen in München betreibt.

Ein Lizenzkonzept dagegen, bei dem viele Trainer mit dem gleichen Programm in den Seminarraum gehen, sorgt hier für handfeste Kostenvorteile: Dank der hohen Druckauflagen werden nicht nur schicke Teilnehmerunterlagen bezahlbar, sondern auch ebensolche Marketing- und Präsentationsmaterialien. Und Schulungsfilme: Teuer nämlich ist vor allem die Produktion der Szenen – unabhängig davon, auf wie vielen DVDs sie zu sehen sind. Deshalb können FdM-Trainer in ihren Seminaren beispielsweise vorführen, wie Zielvereinbarungsgespräche nach dem Motivationsmodell von Kehr ablaufen könnten. Zudem können sie ihre Seminarteilnehmer zur Evaluierung ihrer Motivstruktur und ihres Führungsstils auf eine Online-Plattform verweisen. Denn auch die rechnet sich für eine Lizenzgemeinschaft sehr viel besser als für Einzeltrainer.

Extras:

  • FdM-Trainerlizenz in Kürze
  • Das 3-K-Modell zur Motivanalyse

Autor(en): Sylvia Lipkowski
Quelle: Training aktuell 01/11, Januar 2011, Seite 32 - 33 , 6625 Zeichen

ANZEIGE

Artikel aus Training aktuell 01/11:

Bild zur Ausgabe 01/11
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier