Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Bild zum Beitrag Methodenstudie WeiterbildungsSzene 2014
© Werner Heiber

Feedback, Flipchart, Fallbeispiele

Methodenstudie WeiterbildungsSzene 2014

Transaktionsanalyse, Eisbergmodell, Open Space, Storytelling: Der Werkzeugkoffer von Trainern, Coachs und Beratern ist riesig und reicht von einfachen Erklärungsmodellen bis zu komplexen Interventionen. Die Methodenstudie des Verlags managerSeminare liefert erstmals einen detaillierten Einblick, wie Deutschlands Weiterbildner arbeiten.

kostenfrei für Abonnenten
von Training aktuell
komplette Ausgabe
als ePaper:

Feedback geben. Moderations- und Visualisierungstechniken beherrschen. Mit Fallbeispielen arbeiten. Das sind in Kurzform die wichtigsten Kompetenzen von Weiterbildnern. Zumindest ist das das Ergebnis einer Selbsteinschätzung. 2.478 Trainer, Berater und Coachs haben im November und Dezember 2013 für die Studie 'Weiterbildungs­Szene 2014' der managerSeminare Verlags GmbH Einblick in ihren Werkzeugkoffer gegeben. Gefragt wurde dabei auch nach ihrem methodisch-didaktischen Rüstzeug, das in der unmittelbaren Interaktion mit den Teilnehmern benötigt wird. Hierzu sollten sie zu 19 vorgegebenen Kompetenzfeldern ihre Einschätzung abgeben: Welche Bedeutung auf einer Skala von 1 (= unwichtig) bis 6 (= sehr wichtig) hat die methodische Kompetenz für den Erfolg der eigenen Arbeit? In den Abbildungen 1 bis 3 wird jeweils der ermittelte Durchschnittswert dargestellt. Je näher er am Maximalwert 6 liegt, desto größer ist nach Einschätzung des Weiterbildners dessen Bedeutung für ein erfolgreiches Arbeiten. Abb. 1 zeigt die Rangfolge der 19 Kompetenzfelder. Nach den eingangs genannten drei Spitzenreitern werden mit leichtem Abstand die Unterstützung des Lerntransfers, die Fähigkeit, Glaubenssätze bewusst zu machen und zu reflektieren sowie das Beherrschen systemisch-konstruktivistischer Fragetechniken als wichtigstes methodisches Know-how genannt.

Diese Prioritätensetzung macht deutlich: Auch für den im wahrsten Sinne des Wortes 'durchschnittlichen' Trainer, Berater und Coach gehört das gezielte Fördern und Anstoßen affektiver Lernprozesse mit den entsprechenden Methoden und Interventionen inzwischen zum Standardrepertoire. Mit der reinen Wissensvermittlung auf kognitiver Ebene kommt er nicht (mehr) weit.

Extras:

  • Bedeutung methodischer Kompetenzen: Rangfolge von 19 verschiedenen Kompetenzen
  • Bedeutung methodischer Kompetenzen nach Tätigkeitsschwerpunkt
  • Bedeutung methodischer Kompetenzen je nach Teilnehmern/Klienten

Die komplette Studie 'WeiterbildungsSzene 2014 – Erfolgreiche Methoden und Modelle in Training, Beratung, Coaching' ist ab sofort bei managerSeminare erhältlich (Preis: 99,50 Euro). Leser von Training aktuell bekommen diese als eBook kostenlos im Rahmen ihres Abos

Autor(en): Jürgen Graf
Quelle: Training aktuell 04/14, April 2014, Seite 06 - 09 , 12122 Zeichen

ANZEIGE

Artikel aus Training aktuell 04/14:

Bild zur Ausgabe 04/14
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier