Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Christensen ist Spitze

Ranking Management-Vordenker


Clayton Christensen ist als 'Weltweit einflussreichster lebender Management-Vordenker' ausgezeichnet worden. Der Professor der Harvard Business School erhielt Mitte November 2011 in London den gleichnamigen Preis, der als eine Art Oscar der Wirtschaftswelt gilt. Christensen hat mit seiner Theorie der disruptiven Innovation eine ganze Generation von Managern beeinflusst, heißt es in der Begründung der Jury. Als disruptive Innovationen oder Durchbruchinnovationen bezeichnet Christensen Erfindungen, die die Regeln des Marktes und der Branche radikal verändern und in der Lage sind, etablierte Wettbewerber zu verdrängen. Das Smartphone ist ein typisches Beispiel für eine disruptive Innovation jüngster Zeit. Als Preisträger führt Christensen die Liste der Thinkers 50 an, ein Ranking der 50 wichtigsten Management-Gurus. Auf dem zweiten Platz folgen gemeinsam W. Chan Kim und Renée Mauborgne von der französischen Business School Insead. Die Autoren des Bestsellers 'Blue Ocean Strategy' beschäftigen sich vor allem mit der Frage, wie Unternehmen neue Märkte entdecken und besetzen können. Zwei Professoren der amerikanischen Tuck School of Business teilen sich den dritten Platz: Vijay Govindarajan und Christian Sarkar. Sie sind die Entwickler des 300-Dollar-Hauses, das den Ärmsten der Welt menschenwürdigen Wohnraum bieten soll.

Die Publizisten Des Dearlove und Stuart Crainer haben das Ranking und den dazugehörigen Preis 2001 entwickelt. Ihre Liste beruht auf einer Online-Abstimmung und dem Urteil einer internationalen Jury von Managementexperten und wird alle zwei Jahre aktualisiert. 2009 führte C. K. Prahalad die Liste an. Der 2010 verstorbene Managementdenker war vor allem für sein Konzept der Kernkompetenzen bekannt. Michael Porter, im Jahr 2005 als einflussreichster Managementvordenker ausgezeichnet, findet sich diesmal auf dem fünften Platz. Sein Konzept der fünf Wettbewerbskräfte wird an jeder Business School weltweit gelehrt. In den Jahren 2001 und 2003 stand die 2005 verstorbene Managementlegende Peter Drucker auf Platz eins.

Autor(en): (ama)

Das Ranking und Informationen zu den Preisträgern finden sich hier ...


ANZEIGE

Nachricht aus managerSeminare 166:

Bild zur Ausgabe 166
Das Magazin managerSeminare jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier