Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Partizipationstalente und Integrationsprofis geehrt

New Work Award 2015


 Autisten als Consultants? Bei der Auticon GmbH ist das Business as usual. Als einziges deutsches Unternehmen setzt sie ausschließlich Autisten als IT-Consultants in Kundenprojekten ein – begleitet von Job Coachs. Für derart viel Mut, das Potenzial von gehandicapten Menschen zu nutzen, wurde die Berliner IT-Firma Ende Januar 2015 in der Kategorie kleine und mittelgroße Unternehmen sowie Start-ups mit dem New Work Award ausgezeichnet. Mit dem Preis ehren das Netzwerk Xing sowie die Zeitschriften Focus und Human Resources Manager Betriebe, die durch zukunftsweisende neue Formen der Arbeitsgestaltung und Zusammenarbeit auffallen: integrativer als der Mainstream – so wie Auticon –, aber auch flexibler, partizipativer und hierarchiefreier – so wie beispielsweise Haufe-umantis. Die Firma aus St. Gallen schaffte es im Wettbewerb auf Rang zwei in der KMU- und Start-up-Sparte. Der Schweizer Betrieb ist vor allem bekannt für seine revolutionären Partizipationsprinzipien: Die Mitarbeiter wählen ihre Chefs. Platz drei in der Kategorie KMU und Start-ups ging an die Dexina AG. Die Firma mit Sitz in Böblingen zeichnet sich durch flache Hierarchien und – mit ihrem Konzept 'Live@Work' – eine besonders menschenfreundliche Arbeitsplatzgestaltung aus.

Unter den Großunternehmen machte die Telekom Deutschland GmbH das Rennen. Sie beeindruckte mit ihren Social-Media-Aktivitäten, die Führungskräfte und Mitarbeiter hierarchieübergreifend in gemeinsamen Projekten zusammenbringen. Platz zwei in der Sparte Konzerne ging an die Daimler AG mit ihrem Konzept Space Cowboys, bei dem ehemalige Mitarbeiter nach der Pensionierung befristet in Projekten eingesetzt werden. Platz drei ging an die Microsoft Deutschland GmbH. Sie überzeugte vor allem mit ihren hochgradig flexiblen Arbeitsmodellen, etwa in puncto Arbeitszeit und Arbeitsort. Einen Sonderpreis sprach die Jury der Heermann Maschinenbau GmbH, kurz: Hema, zu. Die Firma aus dem schwäbischen Frickenhausen hat sich jüngst vom Standard- zum Sondermaschinenbauer entwickelt und in diesem Zuge die eigenen Arbeitsprozesse völlig neu aufgesetzt. Um das alte Silodenken zu durchbrechen, wurde eine flexible Projektorganisation, ba­­sierend auf dem Scrum-Ansatz, etabliert. Über einhundert Be­­werbungen hatte es diesmal um den New Work Award gegeben, 18 Unternehmen waren in die Vorauswahl der Expertenjury ge­­kommen, die Sieger wurden von 17.000 Internet-Nutzern aus­­gewählt.

Autor(en): (jum)


ANZEIGE

Nachricht aus managerSeminare 204:

Bild zur Ausgabe 204
Das Magazin managerSeminare jetzt testen

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier