Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Systematisch Chancen identifizieren

Neues Lernspiel


Chancen und Change liegen dicht beieinander. Wie dicht, das wird schon am Namen des neuen Lernspiels Changce deutlich. Peter Kapfhammer, Coach und Trainer bei der Osensus GmbH in Passau, hat es mitentwickelt. Es basiert auf einem gleichnamigen Modell, das seit 2014 existiert: 'Das Changce-Modell soll das bestehende Problemdenken ersetzen und einen Wandel in der Unternehmenskultur herbeiführen – hin zum Chancendenken', erläutert Kapfhammer. Das Changce-Modell und das Changce-Spiel sollen Mitarbeiter dafür sensibilisieren, Chancen zu entdecken und darauf mit passenden Maßnahmen zu reagieren. Das gemeinsame Spielen soll außerdem motivieren und das Teambuilding unterstützen: 'Ein Spiel löst die Hierarchie auf. Man ist gleich oder zumindest ähnlich. Jeder ist aufgefordert, etwas zu tun, jeder ist mal dran – anders als in einem Workshop, in dem der eine mehr, der andere weniger sagt.'

Zusammen definieren die Teilnehmer vorab, was das Unternehmen in Zukunft ausmachen soll. Aus etwa 100 Selbstbild-Karten werden solche ausgewählt, die die neue Unternehmenskultur am besten benennen. Auf dem Spielfeld werden die Unternehmensbereiche, in denen Chancen verborgen sein können, als sogenannte Chancenräume dargestellt. Diese verfügen über Segmente; so sind im Chancenraum Spirit etwa die Segmente Begeisterung, Fantasie und Kreativität enthalten. Diesen Segmenten sind Spielkarten mit potenziellen Chancen zugeordnet, die die Spieler durch Würfeln nach und nach ziehen und im Team diskutieren. Schnell lasse sich dabei feststellen, in welchem Bereich es bei der Umsetzung einer Chance hakt. Im Chancenraum Spirit gibt es etwa viel Kreativität der Mitarbeiter, doch im Chancenraum Möglichkeiten sind die zur Umsetzung benötigten Ressourcen – Geld, Partner etc. – nicht vorhanden. 'Die Teilnehmer sollen während des Spiels außerdem durch die Kundenbrille schauen', führt Peter Kapfhammer aus: 'Sie sollen hinterfragen, ob sie den Kunden mit ihren Produkten begeis-tern, etwa mit einem Kugelschreiber. Ge-nügt dieser Kugelschreiber oder bräuchte man etwas ganz anderes? Wenn ja, was könnte das sein?' Für unterschiedliche Standpunkte ist gesorgt: Jeder Teilnehmer nimmt eine von acht Rollen ein und bewertet aus deren Perspektive – etwa aus der Position des Social Minder Type, der darauf achtet, dass die Interessen des Unternehmens mit den Interessen der Mitwelt vereinbar sind. Oder in der Rolle des Skill Type, der strukturiert die Umsetzung von Projekten realisiert und dabei ergebnis- sowie prozessorientiert vorgeht. Die diskutierten Chancen werden auf einem Board festgehalten. 'Dieses kann man nach dem Spiel im Büro hängen lassen, um immer mal wieder eine Chance in Angriff zu nehmen', empfiehlt Kapfhammer. Das Changce-Spiel liegt sowohl in der haptischen Variante als auch in einer Variante fürs Tablet vor. Weitere Infos unter Peter.Kapfhammer@osensus.com.

Autor(en): (obi)


ANZEIGE

Nachricht aus managerSeminare 210:

Bild zur Ausgabe 210
Das Magazin managerSeminare jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier