Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Wahrnehmen, was nicht zu sehen ist

Führungsworkshop mit moderner Kunst


Moderne Kunst kann ganz schön irritierend sein. Das macht sich die Prozessberaterin und Leadership-Trainerin Tina Dörffer aus Hannover zunutze: Sie setzt zeitgenössische Kunst ein, um Führungskräfte für Wahrnehmungsprozesse zu sensibilisieren, deren Beobachtungsgabe zu schärfen und sie darin zu trainieren, hinter die Oberfläche der Dinge zu schauen.

Das Konzept des Workshops 'Führung mit Kunst' hat Dörffer an der Harvard Kennedy School entwickelt. Seit Jahresbeginn offeriert sie den Kurs als firmeninternes Angebot. Die Grundstruktur des Workshops, der je nach Kundenwunsch anderthalb bis drei Stunden dauern kann: Eine Gruppe von Führungskräften wird mit einem auf den ersten Blick schönen, aber auch verwirrenden Kunstwerk konfrontiert. Zunächst lassen die Teilnehmer das Werk auf sich wirken und erörtern ihre Eindrücke. Dann gibt ihnen Dörffer weitere Informationen zur Arbeit des Künstlers, durch die sich der Blick auf das Kunstwerk verändert und schärft. Das Ganze soll – zunächst noch auf emotionaler, unbewusster Ebene – verschiedene Dimensionen von Führung erlebbar machen, erklärt die Anbieterin. 'So erleben die Teilnehmer beispielsweise, dass jeder von ihnen eine andere Wahrnehmung hat und auch, dass oft mehr hinter einer Sache steckt als das, was sich auf den ersten Blick erschließt', so Dörffer. Für Führungskräfte sei dies eine wichtige Erkenntnis, denn: 'Führen bedeutet, wahrzunehmen, was noch nicht sichtbar ist', zitiert die Trainerin den Managementvordenker Peter Drucker. Nur so lassen sich beispielsweise Innovationspotenziale erschließen. Auf den emotionalen Lerneffekten des ersten Teils baut der nächste Workshop-Teil auf, in dem die Teilnehmer das Erlebte konkret auf die Führungsrealität übertragen: Kennen sie das Phänomen, dass unterschiedliche Wahrnehmungen, Erfahrungen und Ziele aufeinanderprallen, auch aus ihren Führungs-Meetings? Haben sie schon erlebt, dass das Thema auf dem Tisch nicht das eigentliche Thema ist, über das im Meeting gestritten wird? Wie gehen sie damit um? Im Frühjahr 2016 bietet die Trainerin den Workshop als Schnuppertraining in Frankfurt und Hamburg an. Infos unter www.doerfferleadership.com

Autor(en): Sylvia Jumpertz

drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

Nachricht aus managerSeminare 215:

Bild zur Ausgabe 215
Das Magazin managerSeminare jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier