Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Es mangelt an Menschlichkeit

Change-Prozesse


Fast alle Mitarbeitenden wünschen sich, dass ihre individuellen und menschlichen Bedürfnisse auch in Veränderungszeiten ernst genommen werden. Allerdings wird nur rund jedem zweiten dieser Wunsch erfüllt. Auf diese Diskrepanz weisen die Ergebnisse einer Studie des Change-Beraters Mutaree hin, der 134 Fach- und Führungskräfte befragen ließ. Etwas besser sieht es demnach bei der Vermittlung von Klarheit, Transparenz und Sinnhaftigkeit im Change aus – immerhin 57 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass ihr Unternehmen auf diese Punkte Wert legt. Bei den Aspekten Sicherheit und Wertschätzung empfinden nur noch vier von zehn Befragten, dass ihr Unternehmen darauf achte. Besonders schlecht steht es der Umfrage nach um Themen wie Kreativität und Spaß – letzteres Bedürfnis sieht nicht mal jeder Fünfte im eigenen Unternehmen erfüllt. 'Viele Unternehmen arbeiten im Change ausschließlich inhaltlich und fokussieren sich auf Strategien, Systeme und Strukturen. Doch wer Veränderungen erfolgreich gestalten will, muss die Menschen gewinnen – und dafür müssen ihre menschlichen Bedürfnisse erkannt und, soweit möglich, auch erfüllt werden', kommentiert Claudia Schmidt, Geschäftsführerin der Mutaree GmbH, die Studienergebnisse. 55% der Mitarbeitenden in deutschen Unternehmen haben das Gefühl, dass ihre individuellen Bedürfnisse in Change-Projekten nicht genügend beachtet werden.

Autor(en): Marie Pein


ANZEIGE

Nachricht aus managerSeminare 254:

Bild zur Ausgabe 254
Das Magazin managerSeminare jetzt testen

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier