Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Callcenter-Anbieter räumt mit Vorurteil auf

BestPersAward 2007


Die Personaler der Dresdner Direktservice GmbH (DDS) treibt ein klares Ziel an: 'Wir wollen den Beweis antreten, dass sich mitarbeiterorientierte Personalführung auch in der Callcenter-Branche lohnt', formuliert es Personalleiter Peter Meussen. Dass die DDS dabei auf einem guten Weg ist, wurde ihr wiederholt bestätigt. Nachdem das Unternehmen mit Sitz in Duisburg und Dortmund im vergangenen Jahr beim BestPersAward den zweiten Platz erreichte, hat es in diesem Jahr die Nase vorn. Der Sieg in der Sparte 'Strategie und Vision' bedeutet gleichzeitig den Gesamtsieg.
Insgesamt waren 40 Unternehmen im Wettbewerb um den Titel 'Bester Arbeitgeber im Mittelstand' angetreten, den das Institut für Managementkompetenz (imk) an der Universität des Saarlandes bereits zum fünften Mal in Folge verliehen hat. In ihrer Begründung zur Wahl des Gesamtsiegers strich die Jury zwei Punkte hervor. Erstens die konsequente Ableitung der Personalstrategie aus der Unternehmensstrategie: 'Es gelingt der DDS wie kaum einem anderen Unternehmen, die Personalstrategie mit allen anderen Unternehmenskategorien zu verknüpfen.' Zweitens die regelmäßige Überprüfung der in der Personalstrategie festgelegten Maßnahmen anhand von Key-Performance-Indikatoren. Weichen die Ist- von den Sollwerten ab, reagiert die Personalabteilung umgehend. 'Dadurch erreicht der DDS eine stringente Effizienzorientierung', urteilte die Jury.

Weiterbildungsmaßnahmen werden schriftlich vereinbart

Auch in der Kategorie 'Personalentwicklung' schaffte es einer der Vorjahressieger wieder ganz noch vorne: die Stryker Trauma GmbH, Kiel, die im vergangenen Jahr bereits einen Siegerwürfel in der Kategorie 'Personalführung' entgegennehmen konnte. 'Die Personalentwicklung bei der Stryker Trauma GmbH zeichnet sich durch einen implementierten und klar strukturierten Prozess aus', sagte Jury-Mitglied Monika M. Rösler. Beim Hersteller von Medizintechnik diskutieren vierteljährlich die Führungskräfte und die Personaler die Weiterbildungsbedarfe im Unternehmen. Zusätzlich führen die Vorgesetzten einmal pro Jahr mit jedem ihrer Mitarbeiter ein Gespräch, in dem sie dessen Weiterbildungswünsche abklopfen. Welche Maßnahmen durchgeführt werden, wird in einer schriftlichen Vereinbarung festgehalten.

Mitarbeiter beurteilen Führungskräfte

Den ersten Platz in der Sparte 'Personalführung' teilen sich dieses Jahr das Troisdorfer Logistikunternehmen TNT Express GmbH und der Objektbau-Dienstleister Brust + Partner GmbH, Bad Schönborn. Besonders bemerkenswert ist laut Jury, dass bei Brust trotz einer Mitarbeitergröße von nur 40 Angestellten dem Thema Führung hohe Aufmerksamkeit geschenkt wird. So wird jährlich ein 'Culture-Check' durchgeführt, bei dem die Unternehmens- und Führungsgrundsätze unter die Lupe genommen werden. Außerdem beurteilen bei Brust nicht nur die Führungskräfte ihre Mitarbeiter, sondern auch die Mitarbeiter ihre Vorgesetzten. Am Führungskonzept von TNT Express wiederum überzeugte die Jury, dass die Führungsleitlinien aus klar definierten Unternehmenswerten abgeleitet sind. Auftreten und Handeln der Führungskräfte werden dort bestimmt durch die Werte Präsenz, Dynamik, Caring und Business Excellence, wie Mitarbeiterbefragungen regelmäßig zeigen. Ausführliche Infos zu den Konzepten der Sieger in allen zehn Kategorien sowie zum Wettbewerb finden sich im Internet.

Autor(en): (ama)

Mehr zum BestPersAward ...


ANZEIGE

Nachricht aus managerSeminare 117:

Bild zur Ausgabe 117
Das Magazin managerSeminare jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2020, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



Akzeptieren

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.