Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Beratungsunternehmen weiter im Dauerhoch


Der Consulting-Branche geht es so gut wie noch nie. Das ist das Kernergebnis einer Studie des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) unter rund 450 Beratungsgesellschaften. So ist der Umsatz in der Branche, wie in den vergangenen Jahren auch, 2018 wieder deutlich gestiegen – und zwar um 7,3 Prozent auf rund 34 Milliarden Euro. Zudem konnten viele Unternehmen trotz zunehmendem Wettbewerb um Talente neue Berater gewinnen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 6.000 Consultants zusätzlich eingestellt.


Doch des einen Freud ist bekanntlich des anderen Leid. Denn geht es der Beratungsbranche gut, impilziert dies, dass es anderen Branchen nicht ganz so gut geht. Grund hierfür sind vor allem die Auswirkungen der digitalen Transformation. Besonders betroffen vom Wandel scheinen Unternehmen aus dem verarbeitenden Gewerbe – darunter: Konsumgüterindustrie, Maschinenbau, Chemie/Pharma – sowie aus dem Finanzdienstleistungssektor zu sein. Sie haben 2018 mit rund 34 bzw. 24 Prozent Marktanteil besonders viele Beratungsleistungen in Anspruch genommen. Insgesamt hapert es am häufigsten an der Organisation und an den Prozessen. Rund 44 Prozent der Beratungsleistungen entfallen auf diesen Bereich. Den größten Anstieg an Beratungsbedarf lässt sich jedoch, wie in Anbetracht aktueller Themen wie DSGVO, Fachkräftemangel und Agilisierung nicht anders zu erwarten, in anderen Bereichen verzeichnen. So sind die in Anspruch genommenen Beratungsleistungen im Bereich IT Datenschutz & Datensicherheit um rund 16 Prozent, im Bereich HR-Strategie um 13 Prozent und im Bereich Business Development & Innovation um rund 12 Prozent gestiegen. 

Top-Trends der Consultingbranche
Die Bedeutung agiler Projektmethoden wird im Consulting zunehmen > 88% Zustimmung
Technische Kenntnisse und ein tiefes Verständnis für den Einsatz neuer digitaler Tools sind speziell für große Beratungsunternehmen unabdingbar > 86% Zustimmung
KI wird Präsenzberatung auf absehbare Zeit nicht ersetzen können > 82% Zustimmung
Kleinere Beratungsunternehmen binden verstärkt freie Mitarbeiter in Beratungsprojekte ein > 78% Zustimmung
Kleine Beratungen sehen sich von Vermittlungsplattformen bedroht > 59% Zustimmung
Kunden erwarten mehr Diversität in den Beratungsteams > 47% Zustimmung

Quelle: www.managerseminare.de; Marktstudie 'Facts & Figures zum Beratermarkt 2019' des BDU, n = 450. sla

Autor(en): Sarah Lambers


ANZEIGE

Nachricht aus managerSeminare 254:

Bild zur Ausgabe 254
Das Magazin managerSeminare jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier