Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Aufschwung mit Anstrengungen

BDU-Studie zum Beratermarkt


Deutschlands Unternehmensberatern geht es wieder gut. Laut der aktuellen Studie des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) 'Facts & Figures zum Beratermarkt 2010/2011' stieg der Branchenumsatz 2010 von 17,6 Milliarden im Jahr 2009 auf 18,9 Milliarden Euro, was eine Steigerungsrate von 6,9 Prozent bedeutet. Im laufenden Jahr erwarten drei Viertel der rund 500 Beratungsfirmen, die der BDU befragt hat, ebenfalls Umsatzzuwächse. Wachstumsprognose für 2011: sieben Prozent. Zu verdanken haben die Berater den Aufschwung der steigenden Nachfrage, die v.a. aus dem verarbeitenden Gewerbe kommt und sich auf strategische, wachstumsorientierte Themen bezieht. Auch waren Beraterleistungen im Umfeld der Unternehmensfinanzierung, von Innovationsprojekten sowie Marketing- und Vertriebsprojekten zunehmend gefragt. Die Nachfrage nach Leistungen im Beratungsfeld Human Resources legte ebenfalls deutlich zu, ebenso Beratungsleistungen in Sachen Führungskräfteentwicklung. Dazu passt, dass auch die Nachfrage nach Personalberatung nach dem zweistelligen Umsatzeinbruch im Jahr 2009 wieder leicht anstieg: Ihr Anteil am Gesamtumsatz beträgt nun 4,6 statt 4,5 Prozent. Die Trends werden wohl anhalten. Jedenfalls rechnen die befragten Firmen auch für das laufende Jahr mit starken Geschäftsimpulsen aus Bereichen wie Strategie, Innovation, Marketing, Vertrieb und auch HR-Strategie. Im Bereich HR-Strategie erwartet jedes dritte Unternehmen sogar ein beachtliches Plus von über 10 Prozent.

Parallel zu den wieder erstarkten Aktivitäten ihrer Kunden in Sachen Recruiting und PE sind auch die Berater selbst wieder verstärkt auf der Suche nach Personal. Und sie gehen davon aus, ihre Talentmanagement- und Weiterbildungsaktivitäten intensivieren zu müssen. Auch dieser Trend wird sich aus Sicht der befragten Firmen 2011 fortsetzen: Die Firmen – v.a. die großen – wollen ihre Recruitingaktivitäten noch weiter ausbauen. Sie legen dabei ein Schwergewicht auf die Suche nach erfahrenen Spezialisten, denn die Kunden erwarten zunehmend Berater-Experten mit tiefer Branchen- und Projekterfahrung. Überhaupt registrieren die Consultingfirmen laut BDU-Umfrage steigende Ansprüche auf Klientenseite. Die Projektanfragen werden immer kurzfristiger, was hohe Anforderungen an die Planung, Durchführung und auch Zusammenstellung des Teams stellt. Kunden haben höhere Qualitätserwartungen und Methodenkompetenz – was nicht zuletzt damit zusammenhängt, dass vermehrt ehemalige Consultants bei den Klienten tätig sind. Reine Commodity-Anbieter mit Standard-Offerten im Portfolio geraten der Prognose zufolge daher mehr und mehr unter Preisdruck. Die Zukunft scheint dagegen der spezialisierten Beratung zu gehören. Auch gehen die Berater davon aus, zukünftig mehr neue Themen und Ansätze entwickeln sowie Fach-, Prozess- und IT-Beratung stärker miteinander verknüpfen zu müssen, um entsprechende Kundenanforderungen zu erfüllen. Daher wird es wohl auch mehr Zusammenschlüsse von Topberatungsgesellschaften und IT-Beratungen geben.

Autor(en): (jum)

Die Studie kann per E-Mail an info (at) bdu.de zu einem Preis von 89 Euro bestellt werden.


ANZEIGE

Nachricht aus managerSeminare 158:

Bild zur Ausgabe 158
Das Magazin managerSeminare jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier