Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

47%


47% der Arbeitnehmer in Deutschland wünschen sich flexiblere Arbeitsmöglichkeiten. In den Führungsetagen scheint man sich jedoch schon einen Schritt weiter zu wähnen: Denn 77 Prozent der Führungskräfte sind der Meinung, dass in ihren Unternehmen flexibles Arbeiten bereits geboten wird. Zu diesen Ergebnissen kommt das Beratungsunternehmen Mercer, das für seine Global Talent Trends Study 2018 rund 7.600 Führungskräfte, Personaler und Mitarbeiter in 44 Ländern weltweit befragen ließ. Nur drei Prozent der HR-Führungskräfte in Deutschland sehen sich jedoch als Spitzenreiter an, wenn es darum geht, die geforderte Flexibilität auch zu ermöglichen. Hier besteht also noch Verbesserungspotenzial.

43% der Arbeitnehmer befürchten gleichzeitig, dass die Wahl flexibler Arbeitsmöglichkeiten ihre Aufstiegschancen und Karrieremöglichkeiten beeinträchtigt. Ein weiteres Hemmnis in Bezug auf flexibles Arbeiten: In den meisten Büros herrscht noch nicht der technische Standard, den die meisten mittlerweile von zu Hause gewöhnt sind – nur 38 Prozent der befragten Mitarbeiter geben an, dass sie über alle für ihre Arbeit notwendigen, digitalen Tools verfügen. Dabei ist mehr als die Hälfte von ihnen überzeugt, dass modernste Tools für den wirtschaftlichen Erfolg wichtig sind. Auch die deutschen Unternehmen sehen sich hier kritisch: Nur acht Prozent bezeichnen sich als digitale Organisation – weltweit sind es.

Autor(en): Marie Pein


ANZEIGE

Nachricht aus managerSeminare 246:

Bild zur Ausgabe 246
Das Magazin managerSeminare jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier