Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Führen im Regelkreis bei DaimlerChrysler

Die besten Weiterbildungskonzepte

Die DaimlerChrysler AG begreift Führungskräfte als enorm wichtigen Wettbewerbsfaktor und will diese kontinuierlich verbessern. Das innovative und kreative Führungstraining 'Führen im Regelkreis' im DaimlerChrysler Werk Bremen wurde mit dem zweiten Platz im Wettbewerb um den Weiterbildungsaward 2002 ausgezeichnet.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 7,50 EUR

'Führen im Regelkreis' ist ein Training, das die Konflikt-Managementkultur fokussiert. Das Training appelliert an die Eigenverantwortung der teilnehmenden Führungskräfte. Die Inputs der Trainer sind nicht zu konsumieren, sondern als Anregungen zu nutzen, eigene Verhaltensmuster zu reflektieren. Durch hierarchieübergreifende Teilnahme an dem Training unterstützen wir den Erfolg von Führung, der in der durchgängigen Führungskette bestimmt wird.

Eine Konkretisierung der organisationalen Konflikt-Managementziele fordert Interpretation der lang- und kurzfristigen Ziele. Aus dem Globalziel werden strategische, also ergebnisbezogene Ziele abgeleitet, die auf eine Verbesserung der Konflikt-Kultur abzielen. Dieses wiederum verbessert die Kommunikations-, Feedback und Informationskultur, woraus taktische Ziele abgeleitet werden. Das Konzept des Trainings 'Führen im Regelkreis' basiert auf zwei Bausteinen. Baustein I heißt 'Individuelles Konfliktverhalten' und dauert drei Tage, Baustein II heißt 'Konfliktverhalten in der Anwendung' und dauert zwei Tage.

Der erste Baustein fokussiert das Individuum, das heißt Reflexion der individuellen mentalen Modelle, Verhaltensmuster und Strategien zum Thema Konflikt. Es werden Konfliktmuster herausgearbeitet, die im Werk Bremen relevant sind. Teilnehmer reflektieren, wie sie mit ihrem eigenen Verhaltensmustern zu der Konfliktkultur im Werk beitragen und wo heimliche, verdeckte Formen der Aggression Einfluss nehmen.

Im Laufe des ersten Bausteins verbringen die Teilnehmer einen Vormittag im Hochseilgarten. Dort ersteigt jeder Teilnehmer einzeln eine Kletterwand, anschließend geht es darum, in circa acht Metern Höhe über einen Schwebebalken (Balance-Beam) zu balancieren...

Autor(en): Helga Zimmermann, Annette Pries
Quelle: management&training 05/02, Mai 2002, Seite 16 - 19

ANZEIGE

Artikel aus management&training 05/02:

Bild zur Ausgabe 05/02
Das Magazin managerSeminare jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



Akzeptieren

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.