Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Reframings für die Zukunft

Die Ist- & Soll-Zeitlinie

Würdigen und neubewerten, was war - und daraus für die Zukunft lernen: So lässt sich die Intention der Ist- & Soll-Zeitlinie auf einen kurzen Nenner bringen. Das Tool verbindet das Timeline-Konzept aus dem NLP mit neuartigen Fragen.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare

Die Ist- & Soll-Zeitlinie ist ein Coaching-Tool, das dazu dient, auf leichte Weise alte, hinderliche Gedankenmuster bewusst zu machen, zu hinterfragen und aufzulösen. Das Tool hilft, die Vergangenheit positiv zu nutzen, um neue Wahlmöglichkeiten für die Zukunft zu schaffen.

Entstanden ist es aus dem Timeline-Konzept des NLP und aus der Methode 'The Work of Byron Katie'. Es eignet sich besonders für Coaching-Anliegen wie

- die persönlichen Möglichkeiten in der Gegenwart und der Zukunft klarer zu sehen,
- die berufliche Rolle zu reflektieren und weiterzuentwickeln,
- die Einstellung zu verschiedenen Themen und Personen zu beleuchten und neue Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln,
- wiederkehrende Konflikte zu lösen,
- innere Antreiber aufzulösen, wie 'Sei perfekt!', 'Sei schnell!', 'Sei gefällig!'.

Der Coach lässt den Coachee auf einer Ist-Zeitlinie (visualisiert als Schnur auf dem Boden oder als Linie auf einem Flipchart) alle wesentlichen Stationen des Lebens in chronologischer Reihenfolge markieren. Dabei achtet er darauf, dass nur Fakten und keine negativen Bewertungen auf der Linie verankert werden.

Extras:

  • Service: Zwei Links zu Seiten mit detaillierten Infos zur Methode 'The Work'

Autor(en): Ulrich Bührle
Quelle: managerSeminare 96, März 2006, Seite 16 - 17, 5053 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2020, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Akzeptieren Nicht akzeptieren