Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

'In der Krise haben Führungsirrtümer Hochkonjunktur'

Angelika Leder über den Hype um Zahlenorientierung

Angelika Leder, Senior Coach DBVC in Frankfurt/Main, ist auf die Zusammenarbeit mit zahlenorientierten Führungskräften spezialisiert. Sie coacht, hält Management-Seminare, moderiert Workshops und unterstützt Klienten in der beruflichen Neuorientierung. Im DBVC ist sie für die Koordination und die Organisation der Unternehmensmitglieder zuständig. Kontakt: www.AL-Coaching.de

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 9,80 EUR

Angelika Leder, Senior Coach DBVC in Frankfurt/Main, ist auf die Zusammenarbeit mit zahlenorientierten Führungskräften spezialisiert. Sie coacht, hält Management-Seminare, moderiert Workshops und unterstützt Klienten in der beruflichen Neuorientierung. Im DBVC ist sie für die Koordination und die Organisation der Unternehmensmitglieder zuständig.

Manager, die sich allein auf Ergebnisse konzentrieren, kommen derzeit gut an. Denn sie sind strukturiert und analytisch, ihnen wird zugetraut, in der derzeit schwierigen Lage das Richtige zu tun. Die – sicher nicht ganz grundlos – umschwärmten Zahlenmanager taugen als Krisenmanager allerdings nur bedingt, meint Angelika Leder. Denn ihnen fehlt oft die wichtigste Krisenkompetenz: der Fähigkeit zum geschickten Umgang mit Beziehungen und Emotionen.

Autor(en): Angelika Leder
Quelle: managerSeminare 137, August 2009, Seite 16 - 17 , 5621 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier