Das Artikelarchiv von managerSeminare

Die Magazinbeiträge von managerSeminare beleuchten regelmäßig neue Aspekte rund um die Arbeitswelt 4.0: Die Themen reichen von Führung über Agilität, New Work, Selbstorganisation bis hin zu Personalentwicklung und Management. Als Mitglied können Sie auf alle Archivbeiträge zugreifen und sie als Schulungsunterlagen oder Trainings-Handouts einsetzen.

50 Beiträge gefunden
Artikel Zukunftsrealismus © iStock/Christina Vartanova
Zukunft wird gerne mit Tools, Roadmaps und Zeitplänen angegangen. Doch die Vorstellung, ein Unternehmen auf diese Weise gut ins Morgen zu führen, ist eine Illusion, glauben Klaus Eidenschink und Ulrich Merkes. Die Berater sind überzeugt: Zukunftsmanagement ist in erster Linie Haltungsmanagement. Und in zweiter Linie ein Bejahen von Nachteilen. Mit nüchterner Einstellung gelingen kleine Neuerungen wie große Moonshots. Über die Kompetenzen der illusionsfreien Organisation. zum Artikel
Artikel Tutorial © Stefanie Diers/www.trainerkoffer.de
Ausschlaggebend für die erfolgreiche Verbindung von Studium und Beruf sind vor allem die Faktoren Motivation, Zeitmanagement, Lernmanagement und Umgang mit Prokrastination. Eine Checkliste hilft, sich selbst diesbezüglich richtig einzuschätzen. zum Artikel
Artikel Zeit neu denken © Anass Bachar/EyeEm/GettyImages
Zeit neu denken

Wider den Zeitirrsinn

„Zeit ist Geld“, „Warten ist verschwendete Zeit“, „Es gibt nur eine Zeit“ … unsere Vorstellungen von der Zeit produzieren Stress, behindern Kreativität, senken die Lebensqualität und sind wesentlich mitverantwortlich für den Schaden, den wir der Umwelt zufügen. Davon sind Harald Lesch, Karlheinz Geißler und Jonas Geißler überzeugt. Es ist daher dringend Zeit, Zeit neu zu denken, sagen die drei Zeitexperten. zum Artikel
Artikel Tutorial © Stefanie Diers; © www.trainerkoffer.de
Tutorial

Zeit neu denken

Unsere Vorstellungen von der Zeit sind mitverantwortlich für einige der gravierendsten globalen und verbreitetsten individuellen Problematiken unserer Zeit. Zeit zum Umdenken. zum Artikel
Artikel Testgelesen © managerSeminare Verlags GmbH
Wer kennt das nicht? Auf dem Schreibtisch häufen sich die Aufgaben, doch anstatt die dringenden To-dos zu erledigen, schieben wir lieber unwichtige Tätigkeiten vor. Wie können wir diese Gewohnheit ablegen und produktiver arbeiten? Warum ist es wichtig, Aufgaben zu delegieren? Und welche Methoden können bei der Priorisierung von Aufgaben helfen? Vier neue Bücher liefern Antworten. zum Artikel
Artikel Betriebliches Gesundheitsmanagement © Vectorios2016/iStock
Betriebliches Gesundheitsmanagement

Fünf große Irrtümer

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement unterstützt die Mitarbeitergesundheit nicht immer ausreichend. Der Grund: Es bestehen viele falsche Annahmen zu Einflussfaktoren und Kausalitäten in Bezug auf Gesundheit und Krankheitszahlen. Über die fünf größten Irrtümer im BGM – und bessere Wege zur Gesundheitsförderung. zum Artikel
Artikel Lehren von Luhmann © Sonntag/Wikipedia
Wer ständig das Gefühl hat, seine Aufgaben nicht zu schaffen, dem rät man: Organisiere dich besser, dann klappt das schon. Viele merken aber: Es klappt trotzdem nicht. Dem Systemtheoretiker Niklas Luhmann zufolge liegt das weniger an individuellem Versagen als an den Dynamiken der Organisation. Wie sich Zeitprobleme durch deren besseres Verständnis lösen lassen, lesen Sie im ersten Teil unserer Serie über die Management-Einsichten Luhmanns. zum Artikel
Artikel Karlheinz Geißler im Interview © S. Lambers/managerSeminare
Karlheinz Geißler im Interview

Das Ende der ­Uhrzeit

'Time is Honey', 'Enthetzt euch!', 'Die Uhr kann gehen' – mit solchen Aphorismen regt Karlheinz Geißler seit mehr als 40 Jahren zur Reflexion über die Zeit an. Die hat er erforscht wie kaum ein anderer im deutschsprachigen Raum – obwohl Zeit seiner Meinung nach überhaupt nicht real ist. Im April wird der Zeitforscher für sein Lebenswerk geehrt. zum Artikel
Artikel Selbstführung 4.0 © suze/Photocase
Selbstführung 4.0

Von innen stark

Klassische Selbstführungsansätze fokussieren auf die Themen Zeitmanagement und Selbstorganisation. Um beides geht es bei dieser Disziplin heute meistens nicht mehr. Selbstführung 4.0 zielt nicht darauf, das Handeln zu strukturieren, sondern darauf, das Innere zu stabilisieren. Denn dass Führungskräfte von innen stark sind, ist in der neuen Arbeitswelt wichtiger denn je. zum Artikel
Artikel Hirnrissig © www.managerseminare.de
Henning Beck erklärt, warum die vermeintlichen Schwächen unseres Gehirns eigentlich seine Stärken sind. zum Artikel
Artikel Entschleunigung © DaniloAndjus/iStock
Entschleunigung

Flucht aus der Tempo-Falle

Innovative Firmen wie Google, Amazon und Co. sind vor allem eines: wahnsinnig schnell. Schnelligkeit gilt denn auch als einer der Erfolgsfaktoren des Digital Business. Doch wird aus Schnelligkeit Tempo um des Tempos willen, droht Führungskräften und Firmen vorschnell die Puste auszugehen. Ein paar Weitsichtige haben deshalb einen Gegentrend ins Leben gerufen. Ihr Anliegen: Zeitverzögerung. zum Artikel
Artikel Tutorial © Stefanie Diers; © www.trainerkoffer.de
Viele Führungskräfte und Mitarbeiter spüren den Druck: Die Zahlen müssen stimmen, Zielvorgaben erfüllt werden. Die Klagen über Verdichtung und Zeitmangel nehmen daher ständig zu. Doch das muss nicht sein. Es gibt wirksame Wege zur Entschleunigung. zum Artikel
Artikel Effiziente Organisationsentwicklung © sajola - photocase.de
Effiziente Organisationsentwicklung

Wandel durch Wiederholung

Sie lähmen Organisationen, blockieren Innovationen und verhindern Change: Gewohnheiten haben in der Arbeitswelt ein schlechtes Image. Doch die hartnäckigen Automatismen sind zugleich wahre Effizienzwunder und können Erfolgsprinzipien tief in der Unternehmens-DNA verankern. Es müssen nur die richtigen sein. zum Artikel
Artikel Heike Kroll in 'characters'
Heike Kroll in 'characters'

'Effektivität und Zeitmanagement ist alles.'

Die promovierte Juristin Heike Kroll erklärt im Interview, welche beruflichen Herausforderungen sie reizen, was sie als nächstes lernt und welche Diskussion zu Thema Führung sie am meisten aufregt. zum Artikel
Artikel Managerkrankheit Zeitmangel
Managerkrankheit Zeitmangel

Und immer läuft die Zeit davon ...

Die Seuche heißt Arbeitsverdichtung, das Symptom ist Stress und das Medikament, das dafür seit Jahrzehnten verordnet wird, nennt sich Zeitmanagement. Wer sich gut organisiert und vernünftig mit seinen Energien umgeht, schafft sein Pensum, ohne dabei unter die Räder zu kommen – so das Wirkversprechen. Ist diese Pille noch zeitgemäß? zum Artikel
Artikel 15 Jahre Fehlzeiten-Report
Welche Ursachen hinter Fehlzeiten stehen, zeigt der Fehlzeiten-Report seit 15 Jahren anhand detaillierter Analysen. Er gehört zu den wichtigsten Informationsquellen zum Thema Gesundheit und Arbeit und ist damit ein wichtiger Wegweiser für die deutsche Wirtschaft. zum Artikel
Artikel David Allen über Selbstmanagement
David Allen über Selbstmanagement

'Planung macht frei!'

Drei Worte stehen für eine Selbstmanagement-Methode, die in den USA ein Riesen-Hype ist: Getting Things Done. Ihr Versprechen: mehr Effizienz, mehr Entspannung, weniger Gedankenballast. Wie sich der Zustand stressreduzierter Produktivität für den Einzelnen wie für Unternehmen erreichen lässt, wollte managerSeminare vom Erfinder David Allen wissen, der im Februar 2014 in Deutschland war. zum Artikel
Artikel Testgelesen
Was kann ich tun, um zufriedener und erfüllter zu arbeiten? Wie kann ich Arbeit und Privatleben in Einklang bringen? Auf welche Weise kann ich das Tempo in meinem Leben herunterfahren? Wie lässt sich mehr Raum für die wichtigen Dinge schaffen? Antworten auf diese Fragen liefern vier neue Bücher zum Thema Work-Life-Balance. zum Artikel
Artikel Zeitmanagementansatz Lifehacking
Zeitmanagementansatz Lifehacking

Die Kunst der kleinen Kniffe

Systematisches Zeitmanagement ist nicht mehr zeitgemäß. Oft verschlingt es sogar mehr Zeit, als es einbringt. Deswegen hat sich jetzt eine Gegenbewegung formiert, die sogenannten Lifehacker. Sie praktizieren und trainieren eine extrem reduzierte Form des Zeitmanagements – eine Art Kunst der kleinen Kniffe. zum Artikel
Artikel Schreiben für die Karriere
Schreiben für die Karriere

Ein Buch ist keine Bank

'Autorität kommt von Autor', 'Das Buch ist der Doktortitel des Speakers', 'Wer sich am Markt behaupten will, braucht ein Buch'. Jeder Berater, jeder Managementexperte hat Sätze wie diese schon gehört. Doch wann fördert das Bücherschreiben die Karriere wirklich? Und was tragen die bequemen E-Books zur Reputation ihrer Verfasser bei? zum Artikel
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben