Das Artikelarchiv von managerSeminare

Die Magazinbeiträge von managerSeminare beleuchten regelmäßig neue Aspekte rund um die Arbeitswelt 4.0: Die Themen reichen von Führung über Agilität, New Work, Selbstorganisation bis hin zu Personalentwicklung und Management. Als Mitglied können Sie auf alle Archivbeiträge zugreifen und sie als Schulungsunterlagen oder Trainings-Handouts einsetzen.

20 Beiträge gefunden
Artikel Uta Buttkewitz in Speakers Corner © Julia Tetzke
Corporate Influencing liegt im Trend. Angeblich sorgt die Social-Media-basierte Unternehmenskommunikation mit persönlichem Touch für besonders authentische, dialogische Kontakte zu Kunden und potenziellen Kunden. Das aber ist ein Trugschluss, warnt Kommunikationsforscherin Uta Buttkewitz. zum Artikel
Artikel Unternehmenskommunikation 4.0 © Ariapsa/pixabay
Unternehmenskommunikation 4.0

Corporate Influencing

Corporate Influencer geben Unternehmen in den sozialen Netzen ein Gesicht, helfen bei der Vermarktung erklärungsbedürftiger Produkte und werben als Sympathieträger neue Mitarbeiter an – und das mit Erfolg. Der Grund: Sie sind selbst Mitarbeiter des Unternehmens und wissen somit, worauf es ankommt. Trotzdem ist Corporate Influencing in vielen Unternehmen noch nicht angekommen. Wie sich das ändern lässt und warum sich auch Vorstände heute als Chef-Influencer verstehen sollten. zum Artikel
Artikel Tutorial © Stefanie Diers, ©www.trainerkoffer.de
Corporate Influencing bietet Unternehmen zwar viele Vorteile, ist aber keineswegs ein Selbstläufer. Denn Mitarbeiter können nur in sozialen Medien aktiv werden, wenn ihnen eine Arbeitsumgebung geboten wird, die das ermöglicht. Wie Unternehmen zu einer solchen beitragen können. zum Artikel
Artikel Netzwerken in Social Networks © Santiago Nunez/photocase.de
Netzwerken in Social Networks

Klüger kontakten

Kontakte, Follower, Friends … das sind wichtige Währungen in den Social Networks. Je mehr, desto besser, lautet die Devise. Doch besser wofür? Fürs Networking jedenfalls nicht. Denn um dieses sinnvoll zu betreiben, braucht es keine große Anzahl von Kontakten, meint Netzwerk-Expertin Tijen Onaran. Ganz im Gegenteil. zum Artikel
Artikel Tutorial © Stefanie Diers, © www.trainerkoffer.de
Netzwerken ist wie Abnehmen: Viele machen es ab und zu, aber kaum einer wirklich erfolgreich, und auf Dauer bringt es meistens sowieso nichts. Die folgenden zehn Gebote pflastern den Weg zu einem erfolgreichen Netzwerken, das nachhaltig wirkt. zum Artikel
Artikel Digital Collaboration © kycstudio/iStock
Digital Collaboration

Standardeinstellung: Austausch

Die Digitalisierung verändert die Regeln, die im Business gelten. Deshalb erfordert sie auch eine neue Art zu arbeiten – und einen anderen Umgang mit Wissen. Neue Netzwerktechnologien erleichtern die Umstellung. Ein Plädoyer für die unternehmensinterne soziale Vernetzung. zum Artikel
Artikel Tutorial © Stefanie Diers; ©www.trainerkoffer.de
Tutorial

Einstieg ins ESN

Enterprise Social Networks (ESN) sind unternehmensinterne Kommunikations- und Kooperationsplattformen, auf denen Nutzer – wie auf sozialen Netzwerken – Beiträge schreiben und kommentieren, Inhalte kuratieren, Kontakte knüpfen und öffentlich oder in Gruppen diskutieren können. Die Besonderheit: Alle Beiträge werden gespeichert und dienen der Organisation so als dynamischer Wissensfundus. zum Artikel
Artikel Working Out Loud bei Bosch © Bosch
Working Out Loud bei Bosch

Köpfe vernetzen

Die Bosch-Gruppe ist ein traditionsreicher Industrie-Gigant. Schwerfällig will man dort trotzdem nicht sein. Immer mehr Bereiche werden deshalb agil organisiert. Dabei haben sich die Stuttgarter auch auf einen bis dato kaum beschrittenen Pfad gewagt: Sie haben als erster deutscher Konzern das Peer-Coaching-Programm Working Out Loud (WOL) eingeführt. zum Artikel
Artikel Gerald Lembke in Speakers Corner © Gerald Lembke
Gerald Lembke in Speakers Corner

„Always-On bedroht die ­Produktivität“

Gerald Lembke ist Digital Entrepreneur der ersten Stunde, zum Thema 'Soziale Netzwerke' hat er promoviert. An der DHBW Mannheim ist er Professor für Medienmanagement und Kommunikation. In seinem Buch 'Im digitalen Ham­s­terrad' zeigt Lembke auf, welche Alternativen zum Always-On es gibt. zum Artikel
Artikel Tutorial © Stephanie Diers; © www.trainerkoffer.de
Die von John Stepper entwickelte Methode Working Out Loud (WOL) ist ursprünglich ein kostenloses Selbstlernprogramm für Individuen. Immer mehr Unternehmen nutzen das Programm aber auch, um vernetztes Arbeiten und Co-Creation in ihren Teams zu fördern. 9 Tipps für den Start in Organisationen. zum Artikel
Artikel Spezialisten in Serie © Istockphoto.com
Community Manager werden gern mit dem Gastgeber auf einer Party verglichen: Sie sorgen dafür, dass sich alle wohlfühlen, dass die Gespräche fließen und keiner dumm am Rande steht. Neuerdings gibt es Communities nicht nur im Internet, sondern auch in Unternehmen. Ein neues Aufgabengebiet für begnadete Netzwerker. Aber der Job bringt auch noch andere Herausforderungen mit sich, als nur toll reden und moderieren zu können. zum Artikel
Artikel Die Methode Working Out Loud © Raisa Kanareva/fotolia
Die Methode Working Out Loud

Teilen lernen

Digital, selbstorganisiert, kollaborativ, vernetzt – so sollen wir in Zukunft arbeiten. Doch wie genau das geht, weiß keiner so recht. Working Out Loud könnte das ändern: Die neue Methode soll ihrem Nutzer einfach und schnell einen persönlichen Zugang zur Arbeitswelt 4.0 bieten. zum Artikel
Artikel Tutorial © Stefanie Diers; www.managerseminare.de
Gemeinsam lernen im 'Circle'. zum Artikel
Artikel Soziales Wissensmanagement
Soziales Wissensmanagement

Sortiertes Rauschen

Kopfmonopole aufbrechen, das ist das Ziel eines neuen Wissensmanagements, das mithilfe von sozialen Medien das verteilte Wissen aller Mitarbeiter bündeln will. Damit in den Netzwerken nicht nur kommunikatives Rauschen entsteht, sondern effizient Informationen ausgetauscht werden, müssen sich die Unternehmen ändern – und räumen zahlreiche Barrieren der Wissensteilung aus dem Weg. zum Artikel
Artikel Sympathie als Strategie
Sympathie als Strategie

Entspannt Kontakte knüpfen

Kein Branchen-Event darf ausgelassen, keine Mittagspause allein verbracht werden: Möglichst viele Kontakte zu sammeln, gilt vielen in puncto Networking als oberstes Gebot. Doch geht es tatsächlich nur voran mit der Karriere, wenn die Beziehungspflege mit Kalkül erfolgt? managerSeminare über Missverständnisse rund ums Netzwerken und Empfehlungen für eine entspannte Beziehungspflege. zum Artikel
Artikel Dominic Multerer über Social-Media-Irrtümer
Dominic Multerer über Social-Media-Irrtümer

'Fans sind noch lange keine Freunde'

Die Jagd nach Facebook-Fans, die viele Firmen betreiben, ist eine Farce. Diese spitze These führt Dominic Multerer ins Feld. Denn nach Meinung des Marketing-Experten stärken die Fan-Gefolgschaften weder nachhaltig die Marke noch könne via Facebook die Nähe zum Kunden vergrößert werden. zum Artikel
Artikel Wirtschaftsspionage via Web 2.0
Wirtschaftsspionage via Web 2.0

Datenleck Mitarbeiter

Wikileaks ist nur die Spitze des Eisbergs. Geschlossene Türen gibt es in Unternehmen kaum noch. Via Facebook, Xing oder Twitter liefern Mitarbeiter Einblicke in ihren Arbeitgeber. Dabei geben sie – meistens unbewusst – wertvolles Wissen preis, werden manchmal sogar gezielt von Wettbewerbsforschern und Wirtschaftsspionen ausgehorcht. managerSeminare mit einem Report über das Mitmach-Web als Wissensleck und Möglichkeiten, wie der digitale Informationsabfluss verhindert werden kann. zum Artikel
Artikel Interview mit Peter Kruse
Die sozialen Netzwerke wachsen. Allein Facebook zählt beinahe 500 Millionen Nutzer. Zeit für Unternehmen, Führungskräfte und Berater, sich mit der Massenbewegung auseinanderzusetzen. Der derzeit gefragteste Experte zu diesem Thema ist Netzwerkforscher Prof. Dr. Peter Kruse. managerSeminare sprach mit ihm auf dem Personalberatertag. zum Artikel
Artikel Kulturwandel bei CoreMedia
Kulturwandel bei CoreMedia

Auf dem Weg zum Enterprise 2.0

Das Schlagwort Enterprise 2.0 ist in aller Munde: Twitter, Blog und Wiki zählen in immer mehr Unternehmen zum Standard. Mit der technischen Aufrüstung allein ist es indes nicht getan: Wer den 2.0-Gedanken erfolgreich adaptieren möchte, muss sich auf einen umfassenden Kulturwandel einlassen. Das zeigt das Beispiel der CoreMedia AG. zum Artikel
Artikel Soziale Netzwerke im Unternehmen
Soziale Netzwerke im Unternehmen

Die Kaffeeküche im Web

Bei jungen Menschen sind Internetsites, auf denen man sich präsentieren und mit Gott und aller Welt austauschen kann, der Hit. Deshalb scheint es Unternehmen, die attraktive Arbeitgeber sein wollen, geboten, mit Plauderplattformen à la Facebook und MySpace Firmenkommunikation und Wissensaustausch aufzupeppen. Indes: Bislang gibt es nur Belege dafür, dass das virtuelle Geplauder ökonomisch eher schadet als nutzt. Denn es kostet Arbeitszeit und Geld. zum Artikel
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben