Das Artikelarchiv von managerSeminare

Jeden Monat beleuchten die Zeitschriftenbeiträge neue Aspekte rund um die Arbeitswelt 4.0: Die Themen reichen von Führung über Agilität, New Work, Selbstorganisation bis hin zu Personalentwicklung und Management. Als Abonnent/in können Sie auf alle Archivbeiträge zugreifen und sie als Schulungsunterlagen oder Trainings-Handouts einsetzen.

42 Beiträge gefunden
Artikel Lerndesign als partizipativer Prozess © Fraunhofer / Jacci Ullmann
Lerndesign als partizipativer Prozess

Besser mit Beteiligung

Organisationen stehen zunehmend vor der Herausforderung, hochkomplexe und schnell veränderliche Themen überschauen zu müssen. Umso wichtiger ist es daher, vorhandenes Wissen nutzbar zu machen und weiterzuverbreiten. Bei Fraunhofer geht man dafür neue Wege bei der Konzeption von Lernangeboten, die auf Partizipation, Interaktion und Iteration setzen. Ein Rezept zum Nachahmen? zum Artikel
Artikel Tutorial © Stefanie Diers/www.trainerkoffer.de
Die kollaborative Erstellung von Lernangeboten durch Fachexpertinnen und Lernende können schnelle und gut auf die Zielgruppe angepasste Ergebnisse liefern. Damit solche partizipativen Prozesse gelingen, sind folgende Faktoren entscheidend. zum Artikel
Artikel BGM-Innovation bei Bosch © MicroStockHub/iStock
BGM-Innovation bei Bosch

Design Thinking@ Health

Eine Neuaufstellung des BGM – um nicht weniger geht es dem Unternehmen Bosch: Die Health-Bereiche sollen ausgebaut, verzahnt und unter ein Dach gebracht werden. Der Standort Abstatt war der erste, der sich an die Umsetzung wagte und ein neues Gesundheitszentrum errichtet hat. Geholfen hat dabei ein agiler Ansatz aus der Produktentwicklung: Design Thinking. zum Artikel
Artikel Tutorial © Stefanie Diers, © www.trainerkoffer.de
Wie können wir neue Lösungen für unser BGM finden? Diese Frage beantwortete das Unternehmen Bosch am Standort Abstatt mit Design Thinking. Das Beispiel zeigt, auf welche Weise der agile Ansatz und Corporate Health miteinander kombiniert werden können. Ein Überblick über Prozessphasen und Arbeitsschritte. zum Artikel
Artikel Silke Hermann in Speakers Corner © Silke Hermann
​Business Model Canvas, Design Thinking, OKRs – Solche Tools und Methoden gelten als adäquate Mittel, um Organisationen neu und modern auszurichten. Aus Sicht der Unternehmerin Silke Hermann ist das jedoch Augenwischerei. Denn die vermeintlich „neuen“ Ansätze sind bloß Wiedergänger alter Ansätze in chicem neuen Gewand – und damit auch nicht wirksamer als ihre Vorgänger, wenn es um organisationale Veränderung geht.​ zum Artikel
Artikel Lehren von Luhmann © Sonntag/Wikipedia
In Organisationen sind Problemlösungen oft schnell gefunden. Die Mitarbeitenden liefern nicht genug Ideen? Her mit Design Thinking! Die Führungskräfte führen suboptimal? Ab ins Leadership-Training! Der Systemtheoretiker Niklas Luhmann rät von solchen Kurzschlüssen ab. Statt Problemen sofort Lösungen überzustülpen, lohne es sich vielmehr, einen genaueren Blick auf die Probleme zu werfen. zum Artikel
Artikel Förderung der Innovationskultur © francescoch/iStock
Förderung der Innovationskultur

Das kreative Manifest

Kreativität gilt als wichtigste Ressource in der VUKA-Welt. Vor allem mit inspirierenden Arbeitsumgebungen und der gezielten Rekrutierung kreativer Menschen versuchen Unternehmen sie aufzubauen. Die stärksten Hebel zur Stärkung der Kreativität betätigen sie oft jedoch nur halbherzig: den Aufbau kreativer Prozessstrukturen und die Förderung einer Innovationskultur. zum Artikel
Artikel Innovationsmethode Dual Thinking © managerSeminare Verlags GmbH
Innovationsmethode Dual Thinking

Startup-Geist wecken

Wie entsteht Startup-Geist in Unternehmen? Nicht nur aus Empathie für den Kunden, sondern auch aus Leidenschaft, ist der Kreativitätsforscher Robert Gerlach überzeugt. Mit dem Innovationsansatz Dual Thinking können Führungskräfte und Mitarbeitende Ideen entwickeln, für die sie brennen – und im Unternehmen wird der Faktor Intrapreneurship gestärkt. zum Artikel
Artikel Tutorial © Stefanie Diers; © www.trainerkoffer.de
Kreativität sorgt nicht nur für Innovation, sondern auch für mehr Zufriedenheit. Denn sich selbst als kreativ zu erleben, ist für Menschen sehr erfüllend. Fünf Impulse, um die eigene Kreativität und die der anderen Teammitglieder zu fördern. zum Artikel
Artikel Der T-Canvas © managerSeminare Verlags GmbH
Die Effizienz steigern, gleichzeitig neue Wege gehen. Das eigene Geschäftsmodell ausbauen, gleichzeitig ein neues entwickeln, dass dieses ersetzen kann. Kognitiv bedeutet das eine enorme Herausforderung, denn für widersprüchliches Denken ist unser Gehirn nicht gemacht. Mit dem Tool des T-Canvas fällt es leichter. zum Artikel
Artikel Laufbahngestaltung mit Design Thinking © degimages / photocase.de
Laufbahngestaltung mit Design Thinking

Besser als planen

Wenn es um die Innovation von Produkten und Dienstleistungen geht, ist Design Thinking derzeit die führende Methode. Ihr zentrales Prinzip der Bedarfsorientierung sowie die schnelle und direkte Umsetzung von Ideen anhand einfacher Prototypen eignen sich aber auch für die Gestaltung von Lebensläufen. Eine Anleitung. zum Artikel
Artikel Tutorial © Stefanie Diers, © www.trainerkoffer.de
Am Anfang steht die persönliche Design Challenge. Zum Beispiel: „Ich will zum Experten des agilen Projektmanagements werden.“ Die Entscheidung, welche Form von Qualifizierung - von mehrjährigen universitären Angeboten bis zu kurzen Online-Kursen - die richtige ist, wird in vier Phasen vorbereitet. zum Artikel
Artikel Führungsformate für hybride Organisationen © hjalmeida/iStock
Führungsformate für hybride Organisationen

Agil trotz Hierarchie

Agilität ist der größte Hoffnungsträger, wenn es darum geht, der Dynamik disruptiver Veränderungen zu begegnen. Doch die bekannten agilen Methoden und Prozesse wie Scrum, Kanban und Design Thinking adressieren nur die Teamebene, Führung bleibt oft weiterhin hierarchisch. Eine Mischung, die zu Problemen führt. Hilfe bieten Praktiken aus der 'Kollegialen Führung' – mit einer entscheidenden Abwandlung. zum Artikel
Artikel Arbeitsplatzgestaltung für kreative Teams © TeraVector/Adobe Stock
Arbeitsplatzgestaltung für kreative Teams

Räume mit Rollen

Kollaboration, Kreativität, Innovation: All das wird heute in Unternehmen großgeschrieben. Woran es aber häufig fehlt, ist ein räumliches Umfeld, das diese Prozesse unterstützt. Die Beraterin und Design-Thinking-Expertin Ingrid Gerstbach zeigt, was einen Raum zum Treiber für neue Arbeitsformen macht. zum Artikel
Artikel Mindshifting für die neue Arbeitswelt © Jeffrey Hamilton/gettyimages
Mindshifting für die neue Arbeitswelt

Tapetenwechsel im Kopf

Die Arbeitswelt verändert sich in rasender Geschwindigkeit, immer mehr Unternehmen setzen auf neue agile und kollaborative Arbeitsformen. Deren Umsetzung scheitert jedoch häufig daran, dass das Mindset mit den Tools nicht mitgehalten hat. Damit das Neue funktionieren kann, müssen zuerst die alten Muster im Kopf abgelöst werden. zum Artikel
Artikel Souveränität im Methodenwahn © go2/photocase.de
Souveränität im Methodenwahn

Schlau statt Sau

Agilität, Design Thinking, Working Out Loud ... die Zahl der Methodensäue, die durchs sprichwörtliche Managementdorf getrieben werden, nimmt ständig zu. Und mit ihr der Druck auf Entscheider, nur ja nicht den Anschluss zu verpassen. Um die richtige Methode zu wählen, ohne dem Modewahn zu verfallen, ist daher vor allem eins gefragt: Souveränität. Eine Anleitung. zum Artikel
Artikel Arved Weidemüller in ‘Speaker's Corner' © borisgloger consulting
Arved Weidemüller in ‘Speaker's Corner'

'OKRs funktionieren nicht ohne Kulturwandel'

Objectives and Key Results, kurz: OKRs, werden als wirkungsvolles Instrument der agilen Transformation gelobt. Doch der Hype bringt es mit sich, dass manche Unternehmen in Sachen OKRs einiges missverstehen, warnt der Berater Arved Weidemüller. Nicht nur, dass mancher Betrieb meint, in Gestalt der OKRs ein neues Steuerungselement ganz wie die alten Zielvereinbarungen in der Hand zu haben. Viele verkennen auch, dass OKRs für sich genommen wirkungslos sind, wenn es um agilen Wandel geht. zum Artikel
Artikel Tutorial © Stefanie Diers, © www.trainerkoffer.de
Die Zahl interessanter Managementmethoden, vor allem aus den Bereichen der agilen Arbeit und der New Work, nimmt immer mehr zu. Unternehmen und Teams können aber nicht jeder Mode folgen, wenn sie wertschöpfend agieren und Mitarbeiter an sich binden wollen. Sie müssen sich für die beste Methode entscheiden. zum Artikel
Artikel Scrum als Kreativitätstechnik © cody-davis/unsplash
Scrum als Kreativitätstechnik

Einfach murcS machen

Die agile Projektmanagement-Methode Scrum ist eigentlich keine Kreativitätsmethode. Aber man kann Elemente daraus nutzen, um den kreativen Prozess der Ideenentwicklung effizienter zu gestalten. Nils Bäumer hat in seinem Ansatz murcS zentrale Workhacks aus Scrum abgeleitet und diese auf den Ideenentwicklungsprozess übertragen. zum Artikel
Artikel Tutorial © Johannes Sauer; © www.trainerkoffer.de
Prozessen der Ideenentwicklung fehlt es oft an Effektivität. Der agile Projektmanagement-Ansatz Scrum dagegen birgt ein Höchstmaß davon. Auch wenn er keine Kreativmethode ist: Einzelne Workhacks daraus lassen sich mit Gewinn auf den kreativen Prozess übertragen. Nils Bäumer nennt das Verfahren murcS – und stellt hier einige Kernelemente vor. zum Artikel
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben