wstat

Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !



Treffer 1-10 von 14  Seite: 1 2  weiter
Artikel Georg Simmel: Philosophie für Manager
© bpk

Wie Geld die Zukunft prägt

Georg Simmel: Philosophie für Manager

Geld ist eine allgegenwärtige Größe, alles kostet, wir arbeiten für Geld, verleihen es und geben es aus. Das ist uns so selbstverständlich geworden, dass niemand mehr fragt, wie Geld eigentlich funktioniert. Der Soziologe Georg Simmel war schon 1900 dem ungeklärten Rätsel der Ökonomie auf der Spur. Seine Gedanken sind bis heute aktuell.
zum Artikel

Artikel Niklas Luhmann in der Serie 'Philosophie für Manager'
© Suhrkamp

Das Paradoxon der Knappheit

Niklas Luhmann in der Serie 'Philosophie für Manager'

Wirtschaft gibt es, damit Menschen Zugriff auf knappe Güter haben, sagen die Ökonomen. Alles nur Mythos, sagt Niklas Luhmann. Für den Systemtheoretiker erschafft sich Wirtschaft aus sich selbst heraus, indem sie laufend die Bedürfnisse erzeugt und befriedigt, die sie in Gang halten. Ihre zentrale Triebfeder ist ein Paradoxon – und Geld ein Mittel der Kommunikation.
zum Artikel

Artikel Charles Handy im Interview
© Elizabeth Handy

'Management braucht keine Hierarchie mehr'

Charles Handy im Interview

Führung von oben nach unten ist ein Auslaufmodell. Künftig werden Führungskräfte keine Anordnungen mehr geben, sondern nur noch Anstöße liefern. Diese Zukunft zeichnet Charles Handy. managerSeminare hat den wohl bedeutendsten lebenden Managementvordenker auf einem Vortragsabend der Peter Drucker Society of Mannheim zum Interview getroffen.
zum Artikel

Die Kunst der Verschwendung

Bataille in der Serie Philosophie für Manager

Es gibt Reiche, die arm sind, weil sie nicht gelernt haben, richtig reich zu sein. Es gibt eine Angst vor dem Mangel, die Armut hervorruft. Und es gibt eine Verschwendung, die wahren Reichtum erst möglich macht. Georges Bataille, der französische Denker des Abgründigen, definiert Ökonomie anders als alle anderen – und eröffnet Managern einen neuen Blick auf ihr Tun.
zum Artikel

Wirtschaft und Wahnsinn

Hegel in der Serie Philosophie für Manager

Märkte handeln rational. Zumindest glauben wir das. Doch was in ihrer Logik richtig und pragmatisch ist, erscheint aus anderer Perspektive manchmal irrsinnig. Für Georg Wilhelm Friedrich Hegel ist Ökonomie daher nicht mit dem Verstand allein zu erklären. Wirtschaftliche Vernunft, so der große Denker des Idealismus, braucht vielmehr auch eine gute Portion Wahnsinn.
zum Artikel

Der Weg zur multiplen Meisterschaft

Aristoteles in der Serie Philosophie für Manager

In jedem schlummern vielfache Talente. Davon war Aristoteles überzeugt. Doch damit ein Mensch seine Fähigkeiten zur Entfaltung bringen kann, bedarf es eines Entwicklungshelfers. Als solcher verstand sich der griechische Philosoph. Die Art und Weise, wie der antike Denker diese Rolle ausfüllte, kann noch heute Führungskräften und Weiterbildnern als vorbildlich gelten.
zum Artikel

Der kategorische Idealist

Kant in der Serie Philosophie für Manager

Über die schlechte Laune des Chefs schimpfen und dann den Kollegen anpflaumen? Auf Einsparungen pochen und das eigene Salär erhöhen? Unmöglich nach Kants Ethik. Der kategorische Imperativ will verhindern, dass mit zweierlei Maß gemessen wird. Genau deshalb ist er in der Unternehmenspraxis aktueller denn je.
zum Artikel

Mit Harmonie zum Erfolg

Konfuzius in der Serie Philosophie für Manager

Die Lehren des Konfuzius sind im chinesischen Denken tief verankert. Wer sie kennt, hat im Umgang mit chinesischen Geschäftspartnern bessere Karten. Und auch bezüglich des Themas Führung hat der fernöstliche Gelehrte dem Manager aus der westlichen Welt einiges zu sagen.
zum Artikel

Blick hinter die Dinge

Platon in der Serie Philosophie für Manager

Es ist meist die Angst der Menschen vor Veränderungen, die Wandlungsprozesse blockiert oder die persönliche Entwicklung hemmt. Das wusste auch schon der griechische Philosoph Platon vor 2.400 Jahren. Mit seinem Höhlengleichnis gibt er jenen Ratschläge mit auf den Weg, die den Menschen helfen wollen, diese Furcht zu überwinden.
zum Artikel

Von der Kraft der wahren Worte

Philosophie für Manager

Bereits vor 2.500 Jahren beschrieb ein indischer Prinz den Grundgedanken des Reengineering-Ansatzes und die Kraft der Authentizität. Als reisender Philosoph verbreitete er seine Überzeugungen, die nicht nur dem Menschen damals Lebenshilfe boten, sondern auch dem Manager heute wertvollen Rat bieten können. Es handelt sich um Siddharta Gautama, genannt „Buddha“.
zum Artikel

Treffer 1-10 von 14  Seite: 1 2  weiter
ANZEIGE

© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier