129 Beiträge gefunden
Artikel Frank E. P. Dievernich über Wertemanagement
Frank E. P. Dievernich über Wertemanagement

'Wer die Werte-Dose öffnet, kommt um eine Dauerdebatte nicht herum'

Nachhaltigkeit, Integrität, Vertrauen, Respekt, Mut, Verantwortung – in den Unternehmen wird zunehmend auf Werte Bezug genommen. Ist das nun Vertrauen erweckend im Sinne von: 'Der Wirtschaft geht es also doch um mehr als bloß um Gewinne?' Ist es ein bedenkliches Zeichen nach dem Motto: 'Die haben offensichtlich keine anderen Themen mehr?' Oder ist es nur eine neue Modewelle? Frank E. P. Dievernich blickt hinter die Kulissen der Wertedebatte. zum Artikel
Artikel Resilienz lernen
Resilienz lernen

Die innere Stärke wecken

Resilienz nennen Psychologen die Fähigkeit, Widrigkeiten und Herausforderungen zu meistern – und an ihnen sogar zu wachsen. Diese Widerstandskraft lässt sich erlernen, ist Coach ­Sylvia Kéré Wellensiek überzeugt. Wie Resilienz im Unternehmen gefördert werden kann, um Burnout vorzubeugen. zum Artikel
Artikel Reinhard K. Sprenger über Führung
Reinhard K. Sprenger über Führung

'Alle Management-Ideen haben sich irgendwann überlebt'

Was ist Führung? Was ist sie nicht? Eine komplexe Antwort auf diese Frage hat Reinhard K. Sprenger mit seinem neuen Buch 'Radikal führen' vorgelegt. Der Management-Denker stellt praktizierte Führungsinstrumente in Frage und verweist auf verborgene Fallstricke, die damit einhergehen. Im Interview redet er auf bewährte Weise Tacheles: über eine Führungspraxis, die nicht nur an der Komplexität der Welt vorbeigeht, sondern auch die Organisation zu viel Energie kostet. zum Artikel
Artikel Foucault in der Serie 'Philosophie für Manager'
Foucault in der Serie 'Philosophie für Manager'

Das Ende der Fremdbestimmung

Uns ist etwas verloren gegangen, glaubt Michel Foucault. Etwas, das wir dringend brauchen, um richtige Entscheidungen zu treffen: das Selbst. Für den französischen Philosophen ist das keine Frage von Work-Life-Balance, Wellness oder Esoterik. Es ist vielmehr das Einzige, woran wir uns angesichts täglicher Unwägbarkeiten wirklich halten können. Aber wie findet man es eigentlich, das Selbst? zum Artikel
Artikel Wirtschaftsressource Vertrauen
Wirtschaftsressource Vertrauen

Die bessere Kontrolle

Vertrauen entwickelt sich in der Wirtschaft zu einer immer wichtigeren Ressource. Vor allem deshalb, weil Vertrauen Unternehmen schneller macht. Besonders entscheidend ist das Vertrauen der Mitarbeiter in ihre Führungskräfte. Sich dieses zu erarbeiten, ist für Vorgesetzte allerdings nicht einfach. Und leicht können sie es wieder verspielen. zum Artikel
Artikel Corporate Fairness
Corporate Fairness

Wie geht gerechte Führung?

Welches Gehalt ist fair? Welche Leistungsbeurteilung gerecht? Führungskräfte müssen sich stets mit Fragen der Fairness beschäftigen. Doch sie tun es oft nicht, unter anderem weil sie meinen: Da man es ohnehin nie allen recht machen kann, muss man damit leben, dass Mitarbeiter manche Entscheidungen unfair finden. Ein Denkfehler, der sie das Vertrauen der Belegschaft kosten kann. Doch wie führt man eigentlich fair? zum Artikel
Artikel Zweite Führungsebene
Zweite Führungsebene

Die Brückenbauer

Auf der ersten Führungsebene werden die strategischen Entscheidungen getroffen, auf der mittleren umgesetzt. Wenn von unternehmerischen Herausforderungen die Rede ist, wird viel über diese beiden Ebenen diskutiert. Die zweite Führungsebene fristet im Vergleich dazu ein Schattendasein. Dabei kommt gerade ihr eine wichtige Rolle im Unternehmen zu. Derzeit vielleicht sogar die wichtigste – und mit Sicherheit eine der schwierigsten. zum Artikel
Artikel Führungspsychologie
Führungspsychologie

Denkfehler mitdenken

Die klassische Führungslehre geht vom rational denkenden und vernünftig handelnden Mitarbeiter aus. Damit wird sie ihm aber nur zum Teil gerecht. Tatsächlich befolgt er eine ganze Reihe innerer Regeln, die jenseits der Vernunft verlaufen. Führung wird zielführender, wenn sie diese Denkmuster berücksichtigt. zum Artikel
Artikel Virtuelle Führung
'Virtuelle Führung ist gleich Führung aus der Ferne' – in globalen Unternehmen greift diese Gleichung zu kurz. Denn hier gesellt sich zur räumlichen Trennung ein zweiter Aspekt: Es gibt mehrere virtuelle Chefs. Zeitgleich führen zwei oder mehr voneinander entfernte Manager einen Mitarbeiter, der wiederum auch nicht vor Ort ist. Welche Anforderungen stellt das an die Führungskräfte und an die Führungskultur? Bernd A. Wilken macht sich hierzu Gedanken. zum Artikel
Artikel Führungsverantwortung
Führungsverantwortung

Druck raus!

Schneller sein, mehr leisten, noch bessere Ergebnisse erzielen als im Vorjahr - keine Frage: Führungskräfte stehen unter Druck. Und diesen geben sie automatisch an ihre Mitarbeiter weiter. Die Folge: Es entsteht Gegendruck - und damit ein Kampfklima, in dem keiner gerne arbeitet. Was macht Druck eigentlich mit uns? Und wie finden Führungskräfte raus aus der Druck-Spirale? Gedanken von Ulrich Dehner. zum Artikel
Artikel ASTD-Konferenz 2011
ASTD-Konferenz 2011

Lernend in Führung

Führen lernen und lernend in Führung gehen: Mit welchen Ansätzen und Konzepten sich das mit Erfolg umsetzen lässt, beleuchtete die diesjährige Tagung der American Society for Training and Development in Orlando. Das weltgrößte Treffen der Weiterbildungsszene machte deutlich: Wertschätzung, Vertrauen, Zusammenhalt und Selbstverantwortung der Mitarbeiter sind die Schlüssel zeitgemäßer Führung – und Grundlage für Spitzenleistungen. zum Artikel
Artikel Misstrauen als Methode
Misstrauen als Methode

Mit Zweifeln zum Ziel

Bedenkenträger und Bremser hat niemand gern im Team. Im Business steht das skeptische Denken unter Generalverdacht. Gefragt ist der Macher, der nicht lange fackelt. Zu Unrecht, warnen Psychologen. Denn vieles, was im Managementalltag schiefgeht, ist auf die Scheu vorm kritischen Hinterfragen zurückzuführen. Wann sind Zweifel angebracht und wann nicht? Und kann man gesunde Skepsis trainieren? managerSeminare hat nachgehakt. zum Artikel
Artikel Frank Dievernich über Fehler im Change Management
Frank Dievernich über Fehler im Change Management

'Misstrauen ist die Basis für Vertrauen'

Vertrauen ist eine Vorschussleistung, und die dürfen Führungskräfte nach Krisen nicht mehr erwarten, meint Professor Dr. Frank E. P. Dievernich. Er ist der Meinung: Unternehmen sind besser aufgestellt, wenn sie Misstrauen zulassen und darauf reagieren. zum Artikel
Artikel Informationspolitik
Informationspolitik

Die Macht des Mitwissens

Angesichts dessen, dass in vielen Firmen die interne Berichterstattung auf Hochtouren läuft, verwundert es: Mitarbeiter fühlen sich trotz E-Mail-Rundbriefen, Newslettern und glanzvoller Mitarbeiterzeitungen schlecht informiert. Die Folgen: Vertrauens-, Motivations- und Leistungsschwund. managerSeminare hat Experten der internen Kommunikation gefragt, was da schiefläuft – und was Firmen tun können, damit Informationen wirklich beim Mitarbeiter ankommen. Und nicht nur im E-Mail-Fach. zum Artikel
Artikel Interview mit Vertrauensforscher Martin Schweer
Interview mit Vertrauensforscher Martin Schweer

Vertrauen dringend gesucht

Bankenskandal und Wirtschaftskrise, Bespitzelungsvorwürfe bei Lidl, Sicherheitsprobleme bei Toyota, eine versagende Bohrinsel bei BP … Vor diesem Hintergrund fällt es schwer, der Welt der Wirtschaft noch zu vertrauen. Doch ohne Vertrauen funktioniert unsere Gesellschaft nicht. Was können Manager jetzt tun, um das verloren gegangene Vertrauen bei Mitarbeitern und Kunden wiederzugewinnen? Ein Gespräch mit dem Vertrauensforscher Prof. Dr. Martin Schweer. zum Artikel
Artikel Moralisches Missverständnis
Moralisches Missverständnis

Vertrauen stellt keine Bedingungen

Ulf D. Posé ist Präsident des Ethikverbandes der Deutschen Wirtschaft e.V. Für managerSeminare wirft er in seiner Kolumne 'Der ethische Kompass' regelmäßig einen kritischen Blick auf unser tägliches Handeln in Wirtschaft und Beruf, hinterfragt die Normen, die uns dabei leiten, und stellt allgemein akzeptierte Wertvorstellungen auf den Prüfstand. zum Artikel
Artikel Sonja Radatz im Interview
Sonja Radatz im Interview

'Change Management muss sich verändern'

Sie will die Veränderung verändern, genauer das Veränderungsmanagement. Die Rede ist von Sonja Radatz, ihres Zeichens Anhängerin des radikal konstruktivistischen Denkens in der Wirtschaft. Mit ihrem neuesten Buch entwirft sie einen neuen Ansatz: das Relationale Veränderungsmanagement. Und fordert die Abkehr von bisherigen Change-Ansätzen. zum Artikel
Artikel Tools fürs Training
Tools fürs Training

Der Unterschied bringt's

Über Differenzen in einen Workshop einsteigen, das wagt das Tool 'Der Unterschied bringt’s'. Die Teilnehmer formieren sich etwa nach Abteilungszugehörigkeit oder Herkunftsland in Gruppen – und sprechen dort über Erwartungen, Fremd- und Selbstbilder. Neben einem zwanglosen Kennenlernen liefert das Tool damit auch eine erste Systemdiagnose, die für das anstehende Change-Projekt genutzt werden kann. zum Artikel
Artikel Wettbewerbsfaktor Vertrauen
Wettbewerbsfaktor Vertrauen

Wie Manager wieder glaubwürdig werden

Mitten hinein in die Diskussion um verlorenes Vertrauen in Manager und Management hat Stephen M. R. Covey sein Buch 'Schnelligkeit durch Vertrauen' platziert. Darin bezeichnet er Vertrauen als die wichtigste und gleichzeitig am häufigsten unterschätzte wirtschaftliche Ressource überhaupt. Für managerSeminare hat der amerikanische Bestseller-Autor seine zentralen Thesen zusammengefasst und einen Weg zu mehr Vertrauen im Management skizziert. zum Artikel
Artikel Walter Schwertl über misslungene Trennungsprozesse
Walter Schwertl über misslungene Trennungsprozesse

'Trennungen kann nicht managen'

Dr. Walter Schwertl ist Geschäftsführender Partner und Mitglied des Seniorboards der Schwertl & Partner Beratergruppe Frankfurt/Main. Die Arbeitsschwerpunkte des Diplom-Psychologen liegen im Bereich Führungskräfte-Coaching, Konfliktmoderation, Begleitung von organisationalen Veränderungsprozessen, Beratung von Familienunternehmen sowie Begleitung von Unternehmensnachfolgeprozessen. zum Artikel
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben