643 Beiträge gefunden
Artikel Die Krise als Lernfeld © artbox / photocase.de
Die Krise als Lernfeld

Reset für die ­Resilienz

Aus der Corona-Pandemie werden wir lernen – für ein menschlicheres Arbeitsleben, eine nachhaltigere Wirtschaft. So zumindest die Hoffnung. Doch dass wir dafür vorher an unserem Verständnis organisationaler Resilienz arbeiten müssen, geht im kollektiven Hoffnungsnebel unter. Friederike Müller-Friemauth mit einer anders-optimistischen Lagebeurteilung aus Sicht der ökonomischen Zukunftsforschung. zum Artikel
Artikel Modell zur Kulturentwicklung © sduben/iStock
Modell zur Kulturentwicklung

Agil jeder Krise ­begegnen

Sie ist der Hebel, wenn es darum geht, agiler zu werden und in Krisenzeiten schnell zu handeln: die Organisationskultur. Strukturell sind agile Unternehmen oft sehr verschieden – kulturell jedoch gleichen sie sich immer. Und zwar in genau drei Punkten, wie Stefanie Puckett erforscht hat. Die Beraterin hat ein Modell entwickelt, das Unternehmen auf ihrem Weg zur agilen Transfor­mation nutzen können. zum Artikel
Artikel Relevanz in der Kommunikation © thomas-bethge/iStock
Relevanz in der Kommunikation

Time to filter

In der digitalisierten Welt von heute wissen wir vor lauter Informationen oft nicht mehr, wo uns der Kopf steht. Die Folge: Wir lassen den einen oder anderen vermeintlichen Fakt einfach so zu uns durchdringen – ohne zu prüfen, ob er wahr und relevant für uns ist. Im schlimmsten Fall sitzen wir sogar Fake News und Fehlinformationen auf. Wie wir das verhindern können und wie wir lernen, zu unserer eigenen Relevanz zurückzufinden. zum Artikel
Artikel Kompetenzen für die Krise © axelbueckert / photocase.de
Kompetenzen für die Krise

Reifeprüfung für New Work

Das Corona-Virus stellt New Work vor eine Bewährungsprobe. Jetzt muss sich zeigen, ob Selbstorganisation und Partizipation auch unter Druck bestehen können. Wesentlich hängt das von etwas ab, was in der Diskussion über neues Arbeiten bisher kaum beleuchtet wurde: von speziellen Kompetenzen der Mitarbeitenden. Diese sind in der Krise nicht nur für New-Work-Unternehmen entscheidend. zum Artikel
Artikel Krisenfestigkeit gewinnen © flyparade/iStock
Krisenfestigkeit gewinnen

Anleitung zum guten Überleben

Betriebsschließungen, unterbrochene Lieferketten, Personalengpässe – und das alles weltweit und ohne viel Vorwarnung: Die VUKA-Welt ist derzeit live zu erleben, in einer Dimension, die bisher unvorstellbar war. Deutlich wird jetzt, welchen Organisationen es gelingt, in dieser Welt zu bestehen. Was ihre Krisenfestigkeit ausmacht – und was man sich von ihnen abschauen kann. zum Artikel
Artikel Konstruktive Selbstkritik  © Zdenek Sasek/iStock
Konstruktive Selbstkritik 

Sei streng, aber fair zu dir!

Selbstkritik zu üben, fällt vielen schwer. Dabei profitieren Unternehmen gerade in der neuen Arbeitswelt davon, wenn Mitarbeitende und Führungskräfte selbstkritisch sind. Denn wer dazu bereit ist, lernt schneller, verbessert seine Leistung und bleibt mental flexibel. Auch auf die Vertrauensbildung im Team hat Selbstkritik eine positive Wirkung.   zum Artikel
Artikel Happiness-Hype © Martina Simonazzi/iStock
Um mehr Glück in ihr Leben zu holen, befolgen viele Menschen einschlägige Glückstipps. Doch manche von diesen Ratschlägen wirken völlig kontraproduktiv. Statt die Zufriedenheit der Glückssucher zu erhöhen, stürzen sie sie erst recht ins Unglück. Zeit für Aufklärung, findet Cordula Nussbaum. zum Artikel
Artikel Karlheinz Geißler im Interview © S. Lambers/managerSeminare
Karlheinz Geißler im Interview

Das Ende der ­Uhrzeit

'Time is Honey', 'Enthetzt euch!', 'Die Uhr kann gehen' – mit solchen Aphorismen regt Karlheinz Geißler seit mehr als 40 Jahren zur Reflexion über die Zeit an. Die hat er erforscht wie kaum ein anderer im deutschsprachigen Raum – obwohl Zeit seiner Meinung nach überhaupt nicht real ist. Im April wird der Zeitforscher für sein Lebenswerk geehrt. zum Artikel
Artikel Neues Kompetenzmodell © oatintro/iStock
Neues Kompetenzmodell

Metaskills fürs Morgen

Was müssen Führungskräfte wie Mitarbeitende fürs Arbeiten im Morgen mitbringen – und zwar unabhängig von ihrem Job- und Aufgabenbereich? Dieser Frage sind Personalexperten in einer aufwendigen qualitativen Studie nachgegangen. 22 hilfreiche Metakompetenzen haben sie eruiert, sieben davon als elementar identifiziert. Bei mehreren der elementaren sieben besteht erheblicher Entwicklungsbedarf. zum Artikel
Artikel Perfektionsdrang in Unternehmen © Kennethjensen1971/iStock
Perfektionsdrang in Unternehmen

Lass es gut sein!

'Alles muss perfekt sein' – nicht nur Individuen, auch Unternehmen ­hängen diesem Glaubenssatz an. Sie wollen das Beste, erreichen aber mit ihrem Hang zum Perfektionismus oft das Gegenteil. Denn das ständige Streben nach Perfektion überfordert nicht nur die Menschen, es lähmt auch die Organisation. Höchste Zeit für Unternehmen, sich mit dem 'Gut genug' zu beschäftigen. zum Artikel
Artikel Arbeiten mit Autisten © jacoblund/iStock
Arbeiten mit Autisten

Besonders begabt

Greta Thunberg lenkt die Aufmerksamkeit nicht nur auf den Klimaschutz. Mit der Art, wie sie unbeirrt und mit gestochenen Sätzen für ihre Sache kämpft, wirft die Schwedin auch ein Schlaglicht auf ein besonderes Merkmal, das sie mit etlichen Menschen teilt: Autismus. Autisten haben oft spezielle Fähigkeiten. Einige Unternehmen wissen das und arbeiten gezielt mit Autisten zusammen. zum Artikel
Artikel Wahrnehmungsfallen in Topteams © Adobe Stock / smokedsalmon
Wahrnehmungsfallen in Topteams

Kirre im Kollektiv

Managemententscheidungen sollten in der komplexen Welt nicht mehr allein getroffen werden, sondern am besten in Teams. Allerdings sind auch Topteams nicht davor gefeit, in Wahrnehmungsfallen zu tappen. Im Gegenteil: In einige geraten sie sogar besonders leicht und zudem neigen sie dazu, sich besonders tief in diesen zu verheddern - oft mit fatalen Folgen. zum Artikel
Artikel Testgelesen
In Zeiten der digitalen Transformation sind Führungskräfte besonders gefordert: Sie sollen Sicherheit vermitteln, Selbstorganisation zulassen, coachend führen - oder kurz: Digital Leader sein. Doch wie genau funktioniert Digital Leadership? Welche Methoden bieten sich dafür an? Und was gilt es bei der Einführung zu beachten? Vier neue Bücher liefern Antworten. zum Artikel
Artikel Irrtümer über Authentizität © analogicus/pixabay
Irrtümer über Authentizität

Echt jetzt?

Ehrlich, echt und unverstellt: So erscheinen uns Menschen, die wir für authentisch halten. Ergo bekommen wir immer wieder zu hören, dass Authentizität ein Erfolgsfaktor ist. Doch das, worauf es ankommt, ist, authentisch zu wirken. Ein feiner, aber wichtiger Unterschied. Denn um authentisch zu wirken, darf man eines gerade nicht sein: vollkommen authentisch. zum Artikel
Artikel Recruiting-Trends © Marie Maerz / photocase.de
Recruiting-Trends

Film ab!

Bis vor Kurzem gehörte die Auswertung von Lebenslauf, Anschreiben und Co. noch zum Standard-Rekrutierungsprozess dazu. Inzwischen verzichten Unternehmen zunehmend auf schriftliche Elemente bei der Personalauswahl und setzen stattdessen auf Video- und Audioformate. Was diese leisten können und wo sie an ihre Grenzen stoßen. zum Artikel
Artikel Erfolgseigenschaften hinterfragt © PeskyMonkey/iStock
Erfolgseigenschaften hinterfragt

Die Kehrseite von Charisma & Co.

Sie gehören zu den Qualitäten, um die wir andere beneiden, im Arbeitsleben gelten sie als Garanten persönlichen Erfolgs: Authentizität, Charisma und Disziplin. Doch die vermeintlichen Erfolgseigenschaften haben auch ihre Kehrseiten, wie ein Blick in die Arbeits- und Organisationspsychologie zeigt. zum Artikel
Artikel Relationale Energie im Unternehmen © Olesia Bekh/iStock
Relationale Energie im Unternehmen

Die Kraft der ­Beziehungen

Unternehmen können noch so viele außergewöhnliche Talente an Bord haben, Außergewöhnliches leisten werden diese nur, wenn sie gute Beziehungen zueinander pflegen. Relationale Energie nennt die Positive Psychologie die produktive Energie, die aus guten Beziehungen entsteht. Wie die Bedingungen für eine gute Versorgung mit relationaler Energie im Unternehmen geschaffen und Energieverzehrer identifiziert werden können. zum Artikel
Artikel André Daiyû Steiner über gesundes Arbeiten © stevanovicigor/iStock
André Daiyû Steiner über gesundes Arbeiten

'Wir brauchen mehr Happiness B'

Wie funktioniert Glück im Unternehmen? Welche Wege gibt es zu einer glücklichen Führungskraft und glücklichen Mitarbeitenden? Ist eine Glücksstrategie ein Wettbewerbsvorteil für Unternehmen? André Daiyû Steiner hat diese Fragen untersucht und gemeinsam mit zwei Kollegen ein Buch hierzu geschrieben. managerSeminare befragte den Organisationspsychologen, Wirtschaftsphilosophen und Managementtrainer zum Gesundheitsfaktor 'Happiness im Business'.  zum Artikel
Artikel Selbstfürsorge © ario/Photocase
Selbstfürsorge

All You Need is Less

In der hektischen Arbeitswelt kommt es hierauf besonders an: unaufgeregt im Zentrum der eigenen Kraft zu bleiben und seine Ressourcen anzuzapfen. Das gelingt nur, wenn Führungskräfte sich von unnötigem Ballast befreien und das Wesentliche vom Unwesentlichen trennen. Devise: Less is all you need. Der Ansatzpunkt zu mehr 'less' ist eine gesunde Haltung gegenüber sich und seiner Umwelt.  zum Artikel
Artikel Apps for Health © Sudowoodo/istock
Apps for Health

Smarter smooth werden

Stärkung der seelischen Gesundheit – das geht auch mit dem Smartphone. Per App kann jeder beispielsweise etwas dafür tun, sein Arbeitsumfeld angenehmer zu gestalten, eine gute Haltung zu sich und seinen Aufgaben zu finden und mit klarem Kopf stressfreier zu arbeiten. Eine Vorstellung smarter Tools, die den Nutzer ohne Effizienzverlust smoother und energievoller machen. zum Artikel
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben