Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Potenzial für neue Prozesse

HR-Software

Eine HR-Software einsetzen, um die Lohn- und Gehaltsabrechnung zu unterstützen – das war gestern. HR-Software leistet inzwischen weitaus mehr – von der Optimierung der Personalprozesse bis hin zur Einführung neuer Strategien im Bereich Human Resources. In der Praxis werden die Potenziale der Personalmanagement-Systeme jedoch noch zu wenig genutzt. manage_HR zu den Knackpunkten bei der Einführung einer HR-Software.

Preis: 2,50 EUR
eDoc kaufen
Kostenfrei
für angemeldete Benutzer

Dass wachsende Anforderungen im Personalmanagement nicht bloß leere Worte sind, hat die HR-Abteilung der Veolia Wasser GmbH, Berlin, vor gut drei Jahren zu spüren bekommen: Um Personalentscheidungen auf Basis eines professionellen Talent-Managements treffen zu können, forderte die Geschäftsführung eine verbesserte Versorgung des Managements mit entsprechenden Informationen.

Das Problem: Dem Wunsch des Managements, dass ihm bei Anfragen zu Mitarbeiterqualifikationen, zu Wissenslücken in der Belegschaft u.ä. schnell die richtigen Daten bereitgestellt werden, war nicht so ohne Weiteres nachzukommen. Denn sämtliche Mitarbeiterdaten des Dienstleisters in der Wasserwirtschaft für Gemeinden, Industriekunden und private Haushalte befanden sich bis dato in Akten und Excel-Dateien, – und das Hantieren mit Papier und Tabellen war mühsam und zeitaufwendig. 'Um den Ansprüchen des Managements genügen zu können, mussten wir erst die richtige Informationsgrundlage schaffen', berichtet Malte Hansen, Director Human Resources bei Veolia Wasser. Dies sei Ausgangspunkt dafür gewesen, ein Personalmanagement-System im Hause einzuführen.

Heute steht fest: Die Investition in die HR-Software hat sich für Hansen und seine Kollegen gelohnt. Und dies nicht allein aus dem Grund, weil die Führungskräfte von Veolia Wasser die schnellere und qualitativ bessere Informationsversorgung durch die Personalabteilung loben. Mit der Einführung des Personalmanagement-Systems konnten auch die Personalprozesse optimiert werden. „Auswertungen zu geplanten oder durchgeführten Weiterbildungsmaßnahmen je Unternehmenseinheit, Niederlassung oder Abteilung sind jetzt tagesaktuell per Knopfdruck verfügbar“, nennt Hansen ein Beispiel.

Extras:

  • Studie: Trends in Sachen HR-Software
  • Vier Schritte zur erfolgreichen Einführung einer HR-Software

Petra Walther
Quelle: manage_HR 01/10, Februar 2010, Seite 26 - 29
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier