Training mit Theater

Von der Einzelszene bis zum Unternehmenstheater: Wie Sie Theaterelemente erfolgreich ins Training bringen

Maria Havermann-Feye, Amelie Funcke
2004, 320 Seiten, PDF
Direktdownload

Theaterspiel als Trainingsmethode? Geht denn das? Und wie das geht - von dem einfachen Theaterelement, das ein Training unaufwendig würzt bis hin zum komplexen Einsatz von Unternehmenstheater ist alles möglich. Die Autorinnen bieten das hierfür erforderliche Know-how für alle Personen, die nach vielseitigen, lebendigen und wirksamen Methoden für alle möglichen Trainingssituationen suchen. Zahlreiche einfache Anregungen bringen frischen Wind in Ihr Training. Sie erhalten jenseits der üblichen Übungsbeschreibungen viele Impulse zur Rahmenhandlung, Ausstattung und lebendigen Inszenierung Ihrer Seminare.

Über das Buch

Theaterspiel als Trainingsmethode? Geht denn das? Und wie das geht - vom einfachen Theaterelement, das ein Training unaufwendig würzt, bis hin zum komplexen Einsatz von Unternehmenstheater ist alles möglich. Die Autorinnen bieten das hierfür erforderliche Know-how für alle Personen, die nach vielsseitigen, lebendigen und wirksamen Methoden für alle möglichen Trainingssituationen suchen.

Besonders spannend: Zahlreiche einfache und funktionierende Trainings-Anregungen aus der Theaterwelt bringen so richtig frischen Wind in Ihr Training. Sie erhalten jenseits der herkömmlichen Übungsbeschreibungen viele neue Impulse für lebendiges Training. Und wer sein Angebot um Unternehmenstheater erweitern möchte, findet hier wichtige Akquisetipps zum Aufbau dieses Geschäftsbereichs.

Inhaltsverzeichnis

I. Vorhang auf

II. Künstlerische Freiheit:
Wie Sie Theater ins Training bringen

Szene eins: Wie kann ich in jedem Training vom Theater profitieren?
Szene zwei: Wie setze ich Theaterelemente in gängige Trainings ein?
Szene drei: Welche Theaterformen passen in Training und Unternehmen?

III. Der Spielplan:
Wie Sie Theater ins Unternehmen bringen

Szene eins: Was ist denn das für ein Theater?
Szene zwei: Wie fange ich Theater im Unternehmen an?
Szene drei: Wozu denn das ganze Theater?

IV. Hinter den Kulissen:
Wie Sie den Mäzen überzeugen

Szene eins: Wie komme ich an Kunden für (Unternehmens-)Theater?
Szene zwei: Wie überzeuge ich meine Kunden von der Methode Theater?
Szene drei: Welche Vorarbeit braucht Unternehmenstheater?

V. Bühne frei:
Wie Sie Menschen fürs Spiel begeistern

Szene eins: Wie bereite ich eine (ahnungslose) Gruppe auf das Theaterspielen vor?
Szene zwei: Wie bringe ich Teilnehmer dazu, Theater zu spielen?
Szene drei: Wie gehe ich mit Widerständen in der Gruppe um?

VI. Szenenapplaus:
Wie Sie gutes Theater schaffen und auswerten

Szene eins: Wie macht man eine Szene?
Szene zwei: Wie kann ich die Gruppe unterstützen, selbstständig eine Szene zu entwickeln?
Szene drei: Wie setze ich eine Szene in Szene?
Szene vier: Wie werte ich Szenen aus?
Szene fünf: Wie werte ich Unternehmenstheaterprojekte aus?

VII. Fundus:
Wie Sie das Spiel kreativ ausstatten

Szene eins: Wie komme ich an Sachen zum Theater machen?
Szene zwei: Utensilien zum Theater spielen

VIII. Vorhang zu

Lesermeinung

'Die beiden Autorinnen geben in ihrem Buch einen umfassenden Einblick in die Vielfalt der Theaterformen und deren Einsatz im Training und im Unternehmenstheater. Wozu denn das ganze Theater? Diese Frage dient als Anlass, die Möglichkeiten dieser Methode in Unternehmen aufzuzeigen wie zum Beispiel die Förderung von Mitarbeitermotivation, von Teamgeist und Kommunikation. Mit zusätzlichen Argumentationshilfen soll auch ‚uneinsichtigen' Personalern und Managern diese gewinnbringende Methode nähergebracht werden. Das Buch überzeugt durch die vielen Beispiele aus der Praxis und konkreten Handreichungen zur Durchführung. Somit wird es zu einem unbedingten 'Muss' für alle, die auf diesem Gebiet arbeiten und nach neuen Wegen suchen, um die Kreativität und die Leistungsbereitschaft von Mitarbeiter zu fördern.'
Hans Jung aus Holzkirchen, Bayern Germany (amazon)

'Es ist umfassend und gut recherchiert. Ein Buch das zu dieser Praxis gehört. Das beste, das diesbezüglich erhältlich ist! Was mir gefällt, das ist die Offenheit - also das Geben von Information. Und zugleich die Bescheidenheit, denn nichts klingt an von großer Kunst, etc. Das Buch hat Theaterarbeit als Tool gut plaziert, und in seinen unzähligen Wirkungen hervorragend ausgelotet. Glückwunsch. Ein guter Wurf!
Jürgen Bergmann, t r a n s i c o

Pressestimmen


Ihr Know-how bündeln (die Autorinnen) iin diesem Fachbuch. (...) Ein umfangreicher Fundus bietet zahllose Anregungen, das Spiel kreativ auszustatten.
Qualitas, Zeitschrift für Qualität und Entwicklung in Gesundheitseinrichtungen in Österreich, 14-15/2005.

... Dem Anspruch, ein Methodenbuch zu sein, wird die umfangreiche Veröffentlichung allemal gerecht. Das Buch weckt Neugierde und Lust auf kreative, abwechslungsreiche und wirkungsvolle Lernprozesse mit Theaterverfahren bzw. -methoden. Es ist ansprechend zu lesen, übersichtlich und kurzweilig gestaltet. Für LeserInnen, die an Methoden interessiert sind, ein durchaus nützliches Buch.
Andreas Baumgärtner für socialnet.de

Dieses Buch ist zunächst einmal für Trainings und Unternehmensveranstaltungen gedacht. Doch die vielen Ideen und Anregungen lassen sich durchaus auf das pädagogische Arbeitsfeld übertragen. Vom Ansatz her entspricht es auch dem Anliegen vieler Lehrerinnen und Lehrer: Ziele werden wirksamer erreicht, wenn neben den Inhalten auch der Aspekt des lebendigen Lernens beachtet wird. So bietet das Buch viele Methoden, Elemente und Formen des Theaters, die anregen, es auszuprobieren.
Arthur Thömmes, lehrerbibliothek.de

Dieses einzigartige Buch bietet einen riesigen Fundus an Ideen und Konzepten, die zum Agieren animieren. Sehr empfehlenswert für alle, die viele Menschen erreichen wollen oder müssen.
www.gfpm-online.de

Zahlreiche einfache und funktionierende Trainings-Anregungen aus der Theaterwelt bringen frischen Wind in Ihr Training. Von ganz einfach bis hin zum hochprofessionellen Unternehmenstheater bereichern die Theaterelemente Ihr Training. Das Know-how wird anschaulich und übersichtlich präsentiert.
Villa bossaNova - November 2004

Auf 320 Seiten bringen die Autorinnen Anregungen und Erfahrungen (...) wie man ungeübte Menschen fürs Spiel begeistert und natürlich auch, wie man Themen zielführend in Szene setzt und auswertet.
e & l - Mai 2004

Die Wirkung der Methode beruht aus der Schaffung einer neuen Ausdrucksform, mit deren Hilfe schwierige Themen angesprochen werden können. In spielerisch-kreativer Atmosphäre können Lösungsideen und zukünftige Auswirkungen auf das Team erprobt werden.
Trainer-Kontakt-Brief 12/2004

Theater macht Mitarbeiter fit fürs Rampenlicht. Maria Havermann-Feye geht unkonventionelle Wege in der Personalentwicklung und legt ein Konzept für Trainer vor. Im Rollenspiel dem Vorgesetzten die Leviten lesen
General-Anzeiger, November 2004

Existenzielle, Januar 2005:
Viele Detailüberlegungen, z.B. nach nötigen Requisiten oder der Frage, wie sich potenzielle AuftraggeberInnen überzeugen lassen, zeugen von der praktischen Erfahrung der Autorinnen sowie ihrem fachlichen und unternehmerischen Know-how. Ein gelungenes Buch.

Maria Havermann-Feye

Autorenportrait

Maria Havermann-Feye
Maria Havermann-Feye hat als führungserfahrene Kauffrau mit Ausbildungen zur Theaterpädagogin, IHK-Trainerin sowie Kommunikations- und Körpersprachetrainerin ihr Profil in Richtung Personalentwicklung abgerundet.
Heute arbeitet sie mit ihrem Unternehmen artiCulare als Coach, Trainerin und Regisseurin. Sie konzipiert Mitarbeiter- und Kundenveranstaltungen: Schwerpunkt ist das Improvisieren und Festigen von Handlungsoptionen mit unkonventionellen Trainings- und Theatermethoden. Als Dozentin für Theater in Unternehmen und theaterpädagoische Berufspraxis arbeitet sie seit vielen Jahren für verschiedene theaterpädagogische Institute. Kontakt: Weiter zur Homepage der Autorin...
Amelie Funcke

Autorenportrait

Amelie Funcke
war lange im Theaterbereich engagiert. Sie realisierte Bühnenprojekte, entwickelte theaterpädagogische Fortbildungen, hatte 4 Jahre einen Lehrauftrag für Theater und trat selbst als Clown auf. Mit lebendigen und kreativ gestalteten Konzepten begleitet die Methodenexpertin seit vielen Jahren Unternehmensprozesse als Moderatorin, Beraterin und Trainerin. In Zusammenarbeit mit Axel Rachow entstand 2002 das in der Szene sehr bekannt gewordene 'Rezeptbuch für lebendiges Training'. 2004 veröffentlichte sie in Kooperation mit Maria Havermann-Feye den Know-how-Guide 'Training mit Theater', 2006 folgte die Methodensammlung 'Vorstellbar', 2010 zusammen mit Eva Havenith 'Moderations-Tools', 2016 wieder mit Axel Rachow 'Die Fragen-Kollektion', in 2018 veröffentlichte sie zusammen mit Gabriele Braemer 'Ein Herz fürs Team'.
Kontakt: zur Homepage von Amelie Funcke...
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben