Tools im Problemlösungsprozess

Leitfaden und Toolbox für Moderatoren

Claudia Bingel, Christian Berndt, Brigitte Bittner
25,90 EUR für Mitglieder von Training aktuell
in den Warenkorb
22,50 EUR für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Classics: Trainingsklassiker zum reduzierten Preis
2. Auflage 2009, 312 Seiten, kt., ISBN 978-3-936075-62-5
sofort lieferbar

27 Tools - vom Affinitätendiagramm bis zum Überwachungsplan - bilden das praktische Rüstzeug für Moderatoren, Prozessbegleiter, Projektleiter, Trainer und Change-Manager, die mit der vollständigen und nachhaltigen Beseitigung von Problemen in Organisationen beauftragt wurden. Jedes Tool ist entlang von Beispielen dargestellt, zusammen mit konkreten Hinweisen und Anleitungen, wie das einzelne Tool in der Gruppe eingeführt und trainiert wird. Ein erprobtes Vorgehensmodell vernetzt die Tools entlang der Prozessphasen Klärung, Ursachen, Lösung und Transfer, um Probleme endgültig zu lösen.

Über das Buch

Tool-Sammlung und ein Umsetzungs-Leitfaden in einem Buch.

Toolbox: 27 Tools – vom Affinitätendiagramm bis zum Überwachungsplan – bilden das praktische Rüstzeug für Moderatoren, Prozessbegleiter, Projektleiter, Trainer und Change-Manager, die mit der vollständigen und nachhaltigen Beseitigung von Problemen in Organisationen beauftragt wurden. Jedes Tool ist entlang von Beispielen dargestellt, zusammen mit konkreten Hinweisen und Anleitungen, wie das einzelne Tool in der Gruppe eingeführt und trainiert wird.

Leitfaden: Das erprobte Vorgehensmodell 'KULT' vernetzt die einzelnen Tools auf zielführende Weise. 'KULT' steht für die Prozessphasen Klärung, Ursachen, Lösung und Transfer. In jeder Phase kommen bestimmte Tools je nach Ergebnis in einer sinnvollen Reihenfolge zum Einsatz. Entlang dieser Phasen entwickelt sich ein klar strukturierter, am Output orientierter Problemlösungsprozess, der hier anschaulich und nachvollziehbar erläutert wird. Wenn jede der vier Phasen konsequent durchschritten und bearbeitet wird, führt die Herangehensweise dieses Vorgehensmodells zu eindeutigen Ergebnissen:

  • Probleme werden endgültig gelöst
  • die Qualität des Arbeitsalltags verbessert sich
  • alle Beteiligten können besser arbeiten
  • die Kommunikation und Koordination der Beteiligten und der angegliederten Organisationseinheiten werden optimiert
Moderationspraxis: Da Moderation unmittelbar mit Gruppenprozessen einhergeht, ist dem KULT-Team und der Steuerung des Gruppenprozesses ein eigenes Kapitel gewidmet. Hier erhalten Sie Hinweise, in welcher Phase welche Gruppenprozesse ablaufen und welche zentralen Interventionen zur Steuerung dieser Prozesse für Sie als Moderator in Frage kommen.

Moderationskarten (Leser-Service): Jedes einzelne Tool ist noch einmal verdichtet auf einer Karte dargestellt. Diese Karten sind praktische Helfer, die Sie in die Moderation mitnehmen können. Für Leser des Buches sind die Karten zusätzlich als Kopiervorlage aufbereitet, die Sie im Internet herunterladen können.

Inhaltsverzeichnis


1. Teil - Leitfaden: Die KULT-Problemlösungsmethode
Beschreibung des Gesamtprozesses

    Klärung (Problem definieren)
    Ursachen (Situation analysieren)
    Lösung (Lösung entwickeln)
    Transfer (Umsetzen und Nachhalten der Lösung)
2. Teil - Toolbox: 27 Tools für den Problemlösungsprozess
  • Affinitätendiagramm
  • Analogietransfer
  • Auftragsklärung
  • Auswirkungsanalyse
  • Brainstorming
  • Checkliste
  • Datenerfassungsplan
  • Ergebnisbewertung
  • Flowchart
  • Ishikawa-Diagramm
  • Kommunikation
  • Kommunikationsplan
  • Kraftfeldanalyse
  • Maßnahmenplan
  • Mehrfachabstimmung
  • Mind Map
  • Nutzwertanalyse
  • Paarvergleich
  • Papiercomputer
  • Pareto-Analyse
  • Präsentation
  • Prüfbogen
  • Regelkarte
  • Selektionsmatrix
  • Stakeholderanalyse
  • Überwachungsplan
  • Umkehrdiagramm
3. Teil - Moderationspraxis: KULT-Team und Steuerung des Gruppenprozesses
    Arbeiten nach der KULT-Methode
    Steuerung des Gruppenprozesses
    Ablauf der KULT-Teammeetings
4. Teil - Moderationskarten:
    Verdichtete Kurzdarstellung jedes einzelnen Tools auf einer Moderationskarte
    Sowohl im Buch als auch als DIN-A5-Kopiervorlage im Internet

Leser- und Pressestimmen

Dieses nun schon in der zweiten Auflage erschienene Buch entfaltet wirksame Problemlösungsmethoden für Arbeitsgruppen oder Projektteams. Der dargelegte Leitfaden skizziert einen klar strukturierten Problemlösungsprozess und bietet Moderatoren die Beschreibung zum Einsatz der wichtigsten Werkzeuge.
Der Kauf dieses in allen Teilen gut verständlich geschriebenen Buches ist eine lohnende Investition für Dozierende und Studierende der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Empfehlenswert ist das Buch auch für alle, die sich mit Veränderungs- und Moderationsprozessen in Wirtschaft, Politik und Verwaltung zu beschäftigen haben. Allen, die auf der Suche sind nach einer praxistauglichen Methode der nachhaltigen Problemlösung in Gruppen ist dieses Buch ebenso uneingeschränkt zu empfehlen.
Dr. Falko Wilms in SEM/Radar, 02/2009



Für Personen, die vom Unternehmen mit der nachhaltigen Beseitigung von Problemen beauftragt wurden, stellt das Buch eine Toolbax zur Verfügung. Dabei stellen die Autoren zunächst ihr KULT-Vorgehensmodell vor, das eine Problemlösungsmoderation beschreibt. Es setzt sich aus vier Phasen zusammen: Klärung, Ursachen, Lösung und Transfer. An ihnen orientiert sich der Einsatz der 27 im Buch dargestellten Tools von der Nutzwertanalyse bis zum Kommunikationsplan. Das Buch richtet sich zugleich an Trainer, Projektleiter und Prozessbegleiter. Die Inhalte sind praxisorientiert aufbereitet.
Daniela Furkel in personalmagazin, 08/2008

(...) Eine praxiserprobte Zusammenstellung für „alte Hasen“ und Neulinge gleichermaßen, die sich kreative und fachliche Anregungen für ihren nächsten Moderationsauftrag holen wollen. Gleichzeitig wird deutlich, dass manche „Tools“ viel Erfahrung brauchen und auch die Steuerung eines Gruppenprozesses nicht allein aus einem Buch heraus erlernt werden kann.
Gabriele Dreilich in tzi unternehmen, Newsletter vom Mai 2008

Das Buch 'Tools im Problemlösungsprozess' erfüllt gleich zwei Funktionen. Zum einen bietet es eine Sammlung von insgesamt 27 detailliert beschriebenen Tools: Vom Affinitätendiagramm über Flowchart, Kraftfeldanalyse bis zu Selektionsmatrix und überwachungsplan wird jedes Tool entlang eines Beispiels in seiner praktischen Anwendung dargestellt – ergänzt um Flipchart-Vorschläge zur Präsentation, vertiefende Teilnehmerübungen und wichtige Durchführungsmodalitäten. Zum anderen liefern die Autoren einen Leitfaden, wie die einzelnen Tools effektiv miteinander vernetzt werden können, um auch komplexen Problemstellungen auf den Grund zu gehen und diese dauerhaft zu lösen. Ihr Vorgehensmodell nennt sich dabei ebenso einprägsam wie naheliegend 'KULT' und steht für die Prozessphasen Klärung, Ursachen, Lösung und Transfer. Diese Phasen gilt es in jedem Problemlösungsprozess zu durchlaufen und mit den jeweils geeigneten Tools zu analysieren. Schließlich findet der Leser noch ausführliche Hinweise aus der Moderationspraxis der Autoren, um als Leiter und Moderator des Problemlösungsteams die Gruppenprozesse zielführend zu steuern und entsprechende Teammeetings effizient zu organisieren. Die 27 beschriebenen Tools werden am Ende des Buches noch einmal als Kopiervorlage für Moderationskarten mit allen zentralen Informationen aufbereitet.
Rezension in 'Weiterbildung', Ausgabe 3 von Juni/Juli 2008

(...)Das Buch präsentiert einen Leitfaden, der einen klaren, verständlichen, nachvollziehbaren, gut strukturierten Problemlösungsprozess darlegt und Moderatoren die Beschreibung des Einsatzes hilfreicher Werkzeuge und praktische Kopiervorlagen bietet. (...) Das Buch ist theoretisch fundiert ohne auszuschweifen und gibt zahlreiche Tipps für die praktikable Anwendung im Job inkl. vieler anschaulicher Beispiele und Erfahrungswerten was Zeitbedarf, Gruppengröße etc. betrifft. Speziell die Übersichtskarten je Tool sind sehr hilfreich.
Der Kauf dieses Buches ist eine lohnende Investition für Studierende und Dozierende in wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Studiengängen. Ebenso ist es Trainern und Beratern in Sachen Organisationsgestaltung und -entwicklung uneingeschränkt zu empfehlen. Auch Praktikern, die in ihrem Alltag die von ihnen zu verantwortenden Problemlösungen von und in Teams professioneller als bislang managen möchten, ist dieses Buch sehr anzuraten.
Prof. Dr. Falko Wilms (Fachhochschule Vorarlberg) in SEM/Radar, 01/2008

Die Autoren verstehen ihr Buch als Handbuch für die Prozessmoderation mit der Ausrichtung auf die Anwendung in der Praxis. Schwerpunkt bildet der Überblick über die wichtigsten Tools für den Problemlösungsprozess. In vier Kapiteln werden die Inhalte dargestellt. Zunächst wird die vier Phasen umfassende KULT-Problemlösungsmethode als Leitfaden für das Vorgehen vorgestellt. KULT ist ein output-orientierter Prozess, bei dem die Ergebnisse einer Phase als Input für die nächste dienen. Am Beispiel der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ erfolgt die Umsetzung der Vorgehensweise in die Praxis. (...) Besonders die übersichtliche und ausführliche Darstellung der einzelnen Tools führt zu einer klaren Kaufempfehlung des Buches für Moderatoren und alle im Problemlösungsprozess tätigen Personen. Es lässt sich eine Fülle von Anregungen für den Einsatz der Tools entnehmen. Die Zuordnung der Werkzeuge zu Phasen im Problemlösungsprozess nutzt dabei die umfangreiche Erfahrung der Autoren und führt so zu eigenen Erfolgserlebnissen durch den richtigen Einsatz.
Hans-Jürgen Ramisch auf www.gabal.de

Die von Christian Berndt, Claudia Bingel und Brigitte Bittner herausgegebenen 'Tools im Problemlösungsprozess' umfassen 27 verschiedene Tools, die ausführlich beschrieben werden mit dem Ziel, in den individuellen Werkzeugkoffer des Beraters/Moderators integrierbar zu sein. Die Integration dieser Tools in ein praktisches 4-Phasen-Modell macht das Buch zu einem wertvollen Leitfaden und Toolbox für Moderatoren. Die vorgestellte KULT-Problemlösungsmethode habe ich selbst schon in einem Workshop ausprobiert und sie funktioniert.
Andrea Bornhöft auf www.janusteam.de

Um wirkungsvolle Problemlösungen entwickeln zu können, bieten die Autoren einen Leitfaden zum Vorgehen und eine Toolbox zur methodischen Unterstützung. Sie definieren mit 'KULT' einen vierphasigen Prozess, der von der Klärung, über Ursachen, zur Lösung und zum Transfer die jeweils passenden Methoden vorstellt. Neben der Beschreibung der Problemlösungsphasen kommen so vom Affinitätendiagramm über die Kraftfeldanalyse bis hin zum Papiercomputer und Umkehrdiagramm 27 Tools zustande. Jedes einzelne Tool wird ausführlich vorgestellt und am Beispiel in seiner Anwendung vertieft. Alle Tools sind auch auf der Verlagswebsite kostenfrei als Modertionskarten herunter zu laden. Prozessbegleiter, Moderatoren oder Trainer finden in diesem methodenfundierten Werk eine Menge nützlicher Tipps und Anregungen.
Walter Braun in Rasche Nachrichten, Ausgabe 4/2007

Wer sich schließlich mit prozessualen Problemen plagt, dem empfehle ich, sich mit den 'Tools im Problemlösungsprozess' zu befassen. Es handelt sich um einen hervorragenden Leitfaden für Moderatoren.
Nicolas P. Sokianos in GfPMagazin, Dezember 2007

Drei Aspekte zeichnen dieses Buch aus: Erstens, man spürt durchgehend, dass hier Praktiker am Werk waren, die sowohl wissen, in welch speziellen Moderationssituationen eine ganz spezielle Methode hilfreich sein kann, die aber gleichzeitig auch profunde Erfahrung haben, wie das Werkzeug gestaltet sein muss, damit es wirklich greift. Zweitens, alle Tools sind im Einzelnen so klar beschrieben und aufbereitet, dass auch ein Anfänger ohne langwierige zusätzliche Sondierungen direkt damit arbeiten kann. Drittens, die Reichhaltigkeit der Tools beeindruckt - und zwar vor allem deshalb, weil die beschriebenen Tools sehr unterschiedliche Dimensionen von Prozessverläufen abdecken. Es geht eben nicht nur darum, die Teilnehmer Kärtchen schreiben zu lassen, diese dann zu gruppieren, um damit den Meinungsbildungs- und ggf. auch den Entscheidungsprozess zu steuern - worin sich für Viele die Moderation erschöpft -, sondern das Buch gibt auch Hilfestellung zu Themen wie z.B. Kraftfelder von internen und externen Einflüssen sowie spezielle Stadien in Gruppenprozessen, deren rechtzeitiges Erkennen und Bearbeiten oft der eigentliche Schlüssel zum Erfolg ist.
Fazit: Ein exzellentes Kochbuch nicht nur für Moderatoren, sondern auch für Change Manager.
Klaus Doppler für OrganisationsEntwicklung 4/07

Ich spüre durchgehend, dass hier Pragmatiker sich einbringen, die sowohl wissen was sie tun und in welchen speziellen Moderationssituationen eine spezielle Methode wirkt, die zugleich auch profunde Erfahrungen haben, wie Werkzeuge gestaltet sein müssen, damit sie nachhaltig greifen. Alle Tools sind im Einzelnen detailliert beschrieben und so aufbereitet, dass Beginner ohne langwierige Sondierungen mit diesen Methoden arbeiten können. Die eingebrachten Tools sind von unterschiedlicher Dimension. Die mit hoher Wahrscheinlichkeit alle Prozessverläufe abdecken. Den Autoren geht es insbesondere darum, dass die Trainer/Personalentwickler die Teilnehmenden nicht nur Moderationskarten schreiben lassen, die dann gruppiert werden, um Meinungsbildung und ggf. Entscheidungsprozesse mitzusteuern, sondern die Autoren geben Einführungen in Themen, wie Kraftfelder von internen und externen Einflüssen sowie spezielle Stadien in Gruppenprozessen zum Erfolg führen, wenn rechtzeitig erkannt und bearbeitet wird, was der eigentliche Schlüssel zum Erfolg ausmacht. Die Autoren wissen, wovon und worüber sie schreiben und weisen sich auf diese Weise als Experten ihrer Themen aus und lassen sich erlaubterweise in ihre Karten gucken.
Dr. Karl-J. Kluge für die EG BIBLIO-KOM

Die Trainer und Berater Christian Berndt, Claudia Bingel und Brigitte Bittner liefern eine Tool-Sammlung für die Moderation von Problemlösungsprozessen. Verknüpft sind die einzelnen Methoden durch die Vorgehensmethode KULT - Klärung, Ursache, Lösung und Transfer - die weniger okkultes denn systematisches Problemlösen verheißt. Jedes Tool wird zuerst einer oder mehrerer der vier Phasen von KULT zugeordnet, dann wird dessen Anwendung detailliert beschrieben. Für alle Phasen des Tool-Einsatzes geben die Autoren Tipps aus der eigenen Trainingspraxis. Besonders hilfreich: Jedes Tool ist noch einmal verdichtet auf einer Karte dargestellt. Ein umfangreiches Kapitel widmen die Autoren zudem der Steuerung von Gruppenprozessen. Ein empfehlenswertes Handbuch sowohl für Trainer als auch für Rat suchende Führungskräfte.
Helmut Fischer, Rezensent in Training aktuell, Oktober 2007

Das Buch hält, was es verspricht, ist theoretisch fundiert ohne auszuschweifen und gibt zahlreiche Tipps für die praktikable Anwendung im Job inkl. vieler anschaulicher Beispiele und Erfahrungswerten was Zeitbedarf, Gruppengröße etc. betrifft. Speziell die Übersichtskarten je Tool sind sehr hilfreich. Kompaktes Buch für den Praktiker - sehr zu empfehlen.
Katja Assmann, Leserrezension für amazon.de, fünf von fünf möglichen Sternen

Insgesamt 27 Problemlösungstools bietet das vorliegende Praxishandbuch aus dem Verlag managerSeminare. Angesprochen sind vor allem Trainer, Moderatoren, Berater und Projektleiter, denen das Buch Methoden in die Hand gibt, mit deren Hilfe Probleme kompetent und effektiv - vielleicht sogar dauerhaft - gelöst werden können. Dabei steht ein systematischer Problemlösungsprozess im Mittelpunkt, der die Phasen 'Klärung', 'Ursachen', 'Lösung' und 'Transfer' umfasst. An ihnen orientieren sich die vorgestellten Tools. Diese sind z.T. bekannt aus anderen Zusammenhängen (Brainstorming, Checkliste, Ishikawa-Diagramm, Kraftfeldanalyse, Mind Map), aber auch neue Methoden werden vorgestellt. Ausführlich wird in einem Kapitel die KULT-Methode und deren Anwendung vorgestellt, mit deren Hilfe die einzelnen Tools vernetzt werden. Sehr hilfreich für die konkrete Arbeit sind die im Anhang bereitgestellten Moderationskarten. Bei genauerer Betrachtung wird deutlich, dass viele Methoden auch in anderen problembehafteten Zusammenhängen sinnvoll eingestetzt werden können.
Arthur Thömmes für www.lehrerbibliothek.de

Es gibt im Berufs- und im privaten Leben unzählige Situationen, in denen wir Probleme lösen, also Lösungen für unbekannte Situationen finden müssen. Hilfreich ist, wenn wir dafür einen 'Werkzeugkasten' haben, dessen Inhalt uns dabei hilft. Die drei Organisations- und Personalentwickler, Christian Berndt, Claudia Bingel und Brigitte Bittner, haben mit diesem Buch einen Werkzeugkasten ideal bestückt. Es hilft allen, die Probleme systematisch lösen wollen. Zunächst erläutern die Autoren, was die einzelnen Schritte beinhalten und wie sie durchgeführt werden. Für jeden Schritt gibt es spezifische Werkzeuge. Sie werden im Hauptteil des Buches vorgestellt und ausführlich beschrieben. Praxistipps, Arbeitsvorlagen und Checklisten helfen bei der Umsetzung. Der Moderator erhält Hinweise, wie die Vermittlung am besten klappt. Die Autoren erläutern, wie man mit der KULT-Methode vorgeht. Außerdem beschreiben sie den Ablauf eines KULT-Teammeetings. Für die Werkzeuge gibt es im Anhang Moderationskarten, auf denen die Beschreibung noch einmal zusammengefasst ist. So hat das Buch in mehrfacher Hinsicht einen sehr hohen Nutzwert. Es hilft unmittelbar bei der Lösung unterschiedlicher Probleme. Und die Aufmachung ist in hervorragender Weise leser- und umsetzungsfreundlich.
Rezension auf www.business-wissen.de, fünf von fünf möglichen Sternen

Liebe KollegInnen, ich gratuliere Ihnen herzlich zu Ihrem überaus gelungenen Werk! Neben dem anwenderorientierten, liebevoll gestalteten Layout gefällt mir vor allem die Struktur des Buchs. Wer sich zumindest grob an die von Ihnen vorgeschlagene Systematik hält, vermeidet 'automatisch' die typischen Fallen im Moderationsprozess und entwickelt sukzessive ein Gespür für gelungene Dramaturgie. Kompliment! Ich werde die 'Tools im Problemlösungsprozess' den Teilnehmern meiner 'Ausbildung zum Systemischen Coach und Prozessberater' als Standardwerk für professionelle Moderation empfehlen.
Armin Rohm, Training & Beratung

Wer mit Teams an Problemlösungen arbeiten will, findet in diesem Buch wertvolle Beiträge - einige davon haben wir in unserem Unternehmen schon mit großem Erfolg angewendet. Die Gliederung und Darstellung ist klar strukturiert und übersichtlich - ideal für die praktische Anwendung. Für unsere Firma ist 'Tools im Moderationsprozess' allein schon dank der praktischen Kopiervorlagen eines der Praxishandbücher, die regelmäßig benutzt werden. Ich kann es nur jedem empfehlen, der Problemlösungen im Team professionell managen möchte. Punktlandung!
J. Kaeppeler, Leserrezension für amazon.de, fünf von fünf möglichen Sternen

Das vorliegende Buch verbindet 27 Moderationstools in einem wirksamen Phasenmodell, mit dessen Hilfe 'Probleme' endgültig gelöst werden. Neben den Klassikern der Moderation gefallen mir vor allem die Tools, bei denen es um das Wahrnehmen von Kräften und die Einbindung der Interessengruppen geht. Besonders erwähnt sei die Weiterentwicklung der Autoren zur Kraftfeldanalyse, einem Tool, dessen Anwendung aus meiner Erfahrung maßgeblich zum Gelingen von Projekten oder Veränderungsprozessen beiträgt. Sehr gelungen - ein Muss für alle Moderatoren und die, die es werden wollen.
Christina Waldschmidt, Leserrezension für amazon.de, fünf von fünf möglichen Sternen

Digitale Ressource zum Buch


Als LeserIn des Buchs können Sie dazugehörige Download-Ressourcen mithilfe des entsprechenden Links aus dem Buch abrufen. Eine Anleitung zum Herunterladen der Download-Ressourcen finden Sie hier.

  • Moderationskarten

Claudia Bingel

Autorenportrait

Claudia Bingel
Jahrgang 1965, Dipl.-Betriebswirtin. Nach dem Studium mehrere Jahre in betriebswirtschaftlichen Funktionen/Controlling tätig. Weiterbildung u.a. in Moderation und Coaching. Seit 1999 Personal- und Organisationsentwicklung in einem mittelständischen Finanzdienstleistungsunternehmen mit den Schwerpunkten Führungskräfte-Entwicklung, Coaching, Moderation, Training. Gewinner des „LIFO®-at-its-best-Award 2004“. Kontakt: Homepage der Autorin
Christian Berndt

Autorenportrait

Christian Berndt
Jahrgang 1966, Dipl.-Kaufmann, Dipl.-Handelslehrer. Nach dem Studium mehrere Jahre als Personalberater tätig. Weiterbildung u.a. in TZI (Diplom) und NLP (Master-Practitioner). Seit 2002 Personal- und Organisationsentwicklung in einem mittelständischen Finanzdienstleistungsunternehmen mit den Schwerpunkten Führungskräfte-Entwicklung, Coaching, Moderation, Teamentwicklung und Training. Kontakt: Homepage des Autors
Brigitte Bittner

Autorenportrait

Brigitte Bittner
Jahrgang 1957, Pädagogin. Nach dem Studium und Referendariat im Schuldienst als Lehrerin und stellvertretende Schulleiterin tätig. Weiterbildung u.a. in Coaching, Kommunikationsberatung, Konflikt- und Klärungshilfe. Seit 1989 Personal- und Organisationsentwicklung in einem mittelständischen Finanzdienstleistungsunternehmen mit den Schwerpunkten Führungskräfte-Entwicklung, Coaching, Konfliktberatung, Teamentwicklung und Training. Kontakt: Homepage der Autorin
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben