Dossier: Tools fürs digitale Lernen

Online-Training ist das „New Normal“. Doch welche Programme lassen sich für was genau nutzen? Wie können bei Trainings mit Zoom die Teilnehmenden aktiviert und eingebunden werden? Wann macht es Sinn, die eigene Plattform zu nutzen – und wann die des Kunden? Diese und weitere Fragen rund um Tools fürs digitale Lernen beantwortet das Dossier.

Veröffentlicht am 03.02.2021

eDoc kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden

Folgende Beiträge erwarten Sie:
  • Online-Tools fürs Training: Der virtuelle Werkzeugkoffer
    von Marius Jost
    Viele Trainerinnen und Trainer stellen ihre Angebote von analog auf digital um. Dafür braucht es allerdings die richtigen Werkzeuge. Marius Jost, Leiter der Fachgruppe E-Learning beim Weiterbildungsverband BDVT, stellt eine Auswahl seiner Favoriten unter den Online-Tools vor.

  • Trainings mit Zoom, Teil 1: Volle Kontrolle als -Meeting Host
    von Sandra Mareike Lang
    Über kaum ein Tool wird in der Weiterbildungsbranche so viel geredet und gestritten wie über Zoom. Für viele ist es das beste Tool, um virtuelle Meetings und Trainings zu veranstalten, für andere eine Datenkrake. Online-Expertin Sandra Mareike Lang erklärt, wie man als Meeting Host die Fäden in der Hand behält.

  • Trainings mit Zoom, Teil 2: Je interaktiver, desto besser
    von Sandra Mareike Lang
    Sollen Online-Seminare wirksam sein, sind Powerpoint-Schlachten oder reine „Talking-Heads-Formate“ fehl am Platz. Denn: Lern¬erfahrungen leben von Beteiligung und Interaktion, ganz gleich ob virtuell oder in Präsenz. Welche Möglichkeiten Zoom dafür bietet, die Teilnehmenden einzubeziehen, zeigt Online-Expertin Sandra Mareike Lang.

  • Souverän auftreten im Online-Training: Achtung, Kamera!
    von Nicole Krieger
    Wie schafft man es, dass das eigene Charisma, die Persönlichkeit und Kompetenz online genauso rüberkommen wie live? Für Auftritt und Moderation in virtuellen Formaten gelten andere Regeln als im Seminarraum. Nicole Krieger erklärt, welche das sind und gibt Tipps, wie man vor der Kamera überzeugt.

  • Neue Online-Plattform: Zimmer mit vielen Aussichten
    von Ulrike Münchenberg
    Um Weiterbildung zu digitalisieren, reicht es nicht, einfach nur Training in einen Video-Call zu verwandeln, meinen die Gründer von iRooms. Sie haben deshalb versucht, eine technische Plattform zu schaffen, die Wissens- und Kompetenzaufbau auch über weitere Kanäle unterstützt. Nutzerin Ulrike Münchenberg erklärt, was dort möglich ist.

  • Top 200 Tools for Learning 2020: Die wichtigsten Lernwerkzeuge
    von Miriam Wagner
    Womit wird heute gelernt? Dieser Frage widmet sich jedes Jahr Jane Harts Umfrage unter Bildungs- und Lernexperten. 2020 ist ordentlich Bewegung in die „Top 200 Tools for Learning“ gekommen. Und ein Programm hat so stark an Bedeutung gewonnen, dass es sogar zum Tool des Jahres gekürt wird – eine Neuerung.

  • Eigene vs. Kunden-Plattform nutzen: Zu dir oder zu mir?
    von Marius Jost
    Am liebsten würden Trainerinnen und Trainer stets ihr eigenes Videokonferenzsystem nutzen – schließlich kennen sie sich damit aus. Kunden verfügen aber oft über eine andere Plattform, die nicht immer auf die Bedürfnisse in der Weiterbildung zugeschnitten ist. Marius Jost erklärt, welche Vorteile es dennoch bringen kann, sich auf das System des Kunden einzulassen, und was dabei zu beachten ist.


Veröffentlicht am 03.02.2021
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben