Dossier: Systemische Interventionen 2

Gemeinsam Ziele definieren, Erwartungen im Team sichtbar machen, in komplexen Situationen Entscheidungen treffen – der systemische Ansatz eignet sich für viele wichtige Aufgaben in der Teamentwicklung und im Training. Das Dossier bündelt innovative systemische Interaktionen und erklärt, wie sie in der Praxis angewendet werden können.

Veröffentlicht am 28.09.2020

eDoc kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden

Folgende Beiträge erwarten Sie:
  • Gemeinsam zielen lernen
    von Anja Wiggenhauser
    Gemeinsam Ziele definieren und diese dann selbstorganisiert erreichen – das wollen immer mehr Teams und Unternehmen. Anja Wiggenhauser erklärt, wie ein bewährtes systemisches Konzept dabei helfen kann – und wie es sich mit einem simplen Spiel praktisch einüben lässt.

  • Ein Motto gegen Stress
    von Judith Lucas, Anna Dollinger
    Stress ist zwar nicht unbedingt selbst gemacht – die Art, wie wir belastende Situationen wahrnehmen, allerdings schon. Deshalb lohnt es sich an der eigenen Resilienz zu arbeiten, zum Beispiel mit Werkzeugen aus dem Zürcher Ressourcen Modell (ZRM).

  • Die Leinwand fürs Team
    von Anna Dollinger
    Mit der zunehmenden Komplexität der modernen Arbeitswelt nimmt auch die Sehnsucht nach Orientierung stetig zu: Wenn keiner die Übersicht hat und alles miteinander zusammenhängt – wo stehe ich dann? Und was wird von mir erwartet? Und was machen eigentlich die anderen? Der Team Canvas kann hier Antworten liefern.

  • Autogrammjäger
    von Anna Dollinger
    Was für den einen eine sinnvolle Kleinigkeit ist, bedeutet für den anderen vielleicht die totale Umstellung. Sich das zu vergegenwärtigen kann in Change-Prozessen äußerst sinnvoll sein. Mit dieser kurzen Aktivierung gelingt es spielerisch, zu verdeutlichen, dass die Wahrnehmung der Wirklichkeit individuell ebenso unterschiedlich ist, wie es die Menschen selbst sind.

  • Per strategischer Schleife zur Zukunft
    von Katharina Fehse
    Die systemische Schleife ist ein grundlegendes Denk- und Prozessmodell für das systemische Arbeiten. Als solches eignet es sich auch sehr gut für die Entwicklung und Überprüfung der Unternehmensstrategie.

  • Bürokratische Befreiung
    von Judith Lucas
    Regeln gibt es in allen Farben und Formen, offizielle wie in offizielle – und sie haben eine Tendenz dazu, sich zu vermehren. Deshalb lohnt es sich, bisweilen das bestehende Regelwerk kritisch zu prüfen und auszudünnen. Das verschafft einem Team neue Bewegungsfreiheit.

  • Gemeinsam ent-scheiden lernen
    von Anna Dollinger, Judith Lucas
    In komplexen Situationen lassen sich oft schwer Entscheidungen treffen, weil ein Einzelner nicht mehr alle Zusammenhänge überblicken kann. Dann ist es besser, die Entscheidungen systemisch anzugehen und sie zu vergemeinschaften, um unterschiedliche Perspektiven zu nutzen. Zum Beispiel mit der Pugh-Matrix, die sich im Seminar recht einfach erlebbar machen lässt.

  • Grenzen setzen und besser gestalten
    von Anja Wiggenhauser
    Wer sich über Dinge ärgert, die er oder sie nicht ändern kann, verschwendet wertvolle Energie. Besser ist es deshalb, sie bisweilen einfach auszublenden. Denn wer den Fokus auf das verschiebt, was geht, gewinnt – zumindest gefühlt – neuen Gestaltungsspielraum. Das gilt auch für Teams. Die passende Intervention, um dies zu vermitteln, stellt Anja Wiggenhauser vor.

Veröffentlicht am 28.09.2020
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben