Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Weiterbildung 2.0

Weiterbildung 2.0

Twitter, Blogs, Wikis & Co. haben auch in der Weiterbildung und Personalentwicklung Einzug erhalten. Statt sich zu festen Terminen in einem Seminarraum zu treffen, können Lerner heutzutage via WWW zu jeder Tages- und Nachtzeit ihr individuell zusammen gestelltes Kursprogramm am Rechner absolvieren. Das managerSeminare-Dossier zum Thema 'Weiterbildung 2.0' taucht in die neuen virtuellen Lernwelten ein und berichtet über Personal Learning Environments, User Generated Content und soziale Netzwerke in Unternehmen.

Preis: 19,80 EUR
eDoc kaufen
Kostenfrei
für Abonnenten von managerSeminare


Folgende Beiträge erwarten Sie:

  • Personal Learning Environment: Cockpit fürs Lernen
    von Stefanie Bergel
    Experten sind sich einig: Web 2.0 hat das Lernen verändert. Statt sich von Trainern berieseln zu lassen, nehmen viele Menschen ihre fachliche und persönliche Entwicklung selbst in die Hand - via Communities oder Weblogs, am Arbeitsplatz ebenso wie zu Hause. Einen Rahmen für diese neuen Lernwege könnten Personal Learning Environments bieten - ein technisch-didaktisches Konzept, das den Lernenden und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt rückt.

  • Virtuelle Welten: Train and Meet in 3-D
    von Stefanie Bergel
    Der Hype um Second Life ist vorbei. Viele Unternehmen ziehen sich aus der virtuellen Welt zurück - enttäuscht, weil der finanzielle Erfolg ausblieb. Dass virtuelle Welten mehr sind als nur ein zusätzlicher Werbekanal, ist den meisten entgangen. managerSeminare zeigt, welches Potenzial Second Life & Co. im Bereich Training und Kommunikation bieten.

  • Weiterbildung 2.0: Fraunhofer lernt von Fraunhofer
    von Stefanie Bergel
    Formelle Weiterbildung? Nein, danke! Die Führungskräfte der Fraunhofer Gesellschaft stehen dem Thema Lernen eher ablehnend gegenüber. Die Personalentwicklung der Forschungsorganisation hat es trotzdem geschafft, den Naturwissenschaftlern das Thema Marketing näher zu bringen - und zwar mithilfe eines informellen Lernportals, das auf User Generated Content setzt.

  • Kulturwandel bei CoreMedia: Auf dem Weg zum Enterprise 2.0
    von Stefanie Bergel
    Das Schlagwort Enterprise 2.0 ist in aller Munde: Twitter, Blog und Wiki zählen in immer mehr Unternehmen zum Standard. Mit der technischen Aufrüstung allein ist es indes nicht getan: Wer den 2.0-Gedanken erfolgreich adaptieren möchte, muss sich auf einen umfassenden Kulturwandel einlassen. Das zeigt das Beispiel der CoreMedia AG.

  • Soziale Netzwerke im Unternehmen: Die Kaffeeküche im Web
    von Constantin Gillies
    Bei jungen Menschen sind Internetsites, auf denen man sich präsentieren und mit Gott und aller Welt austauschen kann, der Hit. Deshalb scheint es Unternehmen, die attraktive Arbeitgeber sein wollen, geboten, mit Plauderplattformen à la Facebook und MySpace Firmenkommunikation und Wissensaustausch aufzupeppen. Indes: Bislang gibt es nur Belege dafür, dass das virtuelle Geplauder ökonomisch eher schadet als nutzt. Denn es kostet Arbeitszeit und Geld.

  • Web-2.0-Welt: Wann Wikis wirken
    von Constantin Gillies
    Wikipedia war erst der Anfang. Mittlerweile gibt es in vielen Unternehmen Datensammlungen im Intranet, die auf dem Wiki-Prinzip fußen. Das Besondere daran: Jeder darf mitmachen und seine Ideen aufschreiben, auch wenn diese noch nicht voll ausgereift sind. Denn Wikis sind Gemeinschaftsprojekte in ständigem Wandel. Dennoch sind sie keine Selbstläufer: Sie funktionieren nicht automatisch. Und schon gar nicht in jedem Unternehmen.

  • SCOPE 07: Lernen in der Zukunft
    von Stefanie Bergel
    Momentan schreibt sich jede E-Learning-Konferenz, die etwas auf sich hält, das Thema Web 2.0 auf die Fahnen. Auch die SCOPE 07, die im November 2007 Premiere feierte, bildet auf den ersten Blick keine Ausnahme. Auf den zweiten Blick indes wird klar: Die Veranstalter haben den 2.0-Gedanken adaptiert und eine waschechte Mitmach-Konferenz konzipiert, die die Zukunft des Lernens im Visier hat.

  • Erstes SCOPE-Camp zur Zukunft des Lernens und Arbeitens: Experiment geglückt
    von Andrea Bittelmeyer
    Sie war gleich bei ihrem Start im November 2007 ein Erfolg und öffnet zum zweiten Mal im Herbst 2008 ihre Pforten. Die Rede ist von der Scope-Konferenz zur 'Zukunft von Lernen und Arbeiten' unter den Vorzeichen des Web 2.0. Um die Diskussion zwischen den Konferenzen am Laufen zu halten, haben sich die Veranstalter einen innovativen 'Pausenfüller' ausgedacht: Sie luden Ende Mai 2008 zu einem ungewöhnlichen Camp ein. managerSeminare war dabei.

  • SCOPE 08: Arbeiten im Zeichen von 2.0
    von Stefanie Bergel
    Welche Auswirkungen haben Web-2.0-Tools auf die Unternehmenskultur? Wo liegen die Vorteile eines Enterprise 2.0? Was erwarten Digital Natives von ihren zukünftigen Arbeitgebern? Und welchen Einfluss hat die neue Generation auf die Arbeitswelt? Auf der Scope 08 am 1. Oktober in Heidelberg wurde gängiges 2.0-Gut diskutiert - leider mit deutlich weniger Pep als im Jahr zuvor...

Veröffentlicht am 21.10.2009

ANZEIGE
  
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier