Dossier: Virtuell führen und lernen

So akut die Themen virtuelle Führung und virtuelles Lernen gerade sind, diskutiert wird über sie schon länger: Was sind die größten Herausforderungen des Führens über Distanz? Wie lässt sich Teamarbeit virtuell organisieren? Welche virtuellen Lernformate lassen sich wie am besten in die PE einbinden? Acht Artikel liefern die wichtigsten aktuellen Antworten und die des Fachdiskurses der vergangenen Jahre.

Veröffentlicht am 14.04.2020

eDoc kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Führen auf Distanz

Virtuelle Teams

Virtuelle Zusammenarbeit ist längst zum festen Bestandteil in vielen Organisationen geworden und wird weiter zunehmen. Das stellt vor allem die Führungskräfte vor große Herausforderungen. Denn die Bildung virtueller Teams ist aufwändiger als die von Präsenzteams, deren Führung anspruchsvoller. Wie beides gelingt.

Standardeinstellung: Austausch

Digital Collaboration

Die Digitalisierung verändert die Regeln, die im Business gelten. Deshalb erfordert sie auch eine neue Art zu arbeiten – und einen anderen Umgang mit Wissen. Neue Netzwerktechnologien erleichtern die Umstellung. Ein Plädoyer für die unternehmensinterne soziale Vernetzung.

Ende der E-Mail

Digitale Führungstools

E-Mail war einmal. Neue digitale Werkzeuge revolutionieren die Art, wie Teams zusammenarbeiten, auch auf Distanz. Für Führungskräfte ergeben sich damit ungeahnte Möglichkeiten – wenn sie die Tools richtig nutzen. Dafür müssen sie allerdings ihre Führungsrolle neu interpretieren.

Lasst das Lernen frei!

Corporate Learning 2025

Noch wird Lernen hauptsächlich als Event im Seminarraum verstanden. Doch schon in fünf Jahren soll es anders sein, so die Vision der Corporate Learning Community: Dann werden Lernen und Arbeiten eins werden und Menschen sich selbstbestimmt weiterentwickeln. Was aber bedeutet das konkret? Und wie wird sich die Arbeit von Weiterbildungsprofis dadurch ändern? Die Antworten der Lernvisionäre.

Fortbildung im Mini-Format

Microdegrees in der Weiterbildung

Viele Unternehmen fragen sich, wie es gelingt, Mitarbeitende schnell, kostengünstig und qualitativ hochwertig für den digitalen Wandel zu qualifizieren. Hilfe versprechen Online-Plattformen – oft aus den USA –, die berufsbegleitende Mini-Fortbildungen, sogenannte Micro- oder Nanodegrees, zu aktuellen Themen wie Big Data, Innovationsmanagement und KI anbieten. Was Firmen über die trendigen Minis wissen müssen.

Lernen mit Wow-Effekt

VR und AR in der Personalentwicklung

Neben klassischen Corporate-Learning-Formaten setzen Unternehmen zunehmend auch Virtual- und Augmented-Reality-Anwendungen in der Personalentwicklung ein. Sie erhoffen sich davon, ihre Mitarbeiter schnell, flexibel und kostengünstig weiterzubilden. Können diese Hoffnungen erfüllt werden?

Die virtuellen Helfer

E-Coaching-Tools

Coaching findet heute auch auf elektronischem Weg und in virtuellen Räumen statt. Denn das macht die Inanspruchnahme der Beratung flexibler. Allerdings sind die Tools, die das ermöglichen, sehr unterschiedlich. HR-Manager sollten sich daher schlau machen: Welches Tool passt am besten zu den Vorstellungen des Unternehmens?

Mit E-Mail und Empathie

Virtuelle Teams führen

Im Organigramm sind sie eine Einheit, ihre Schreibtische stehen jedoch Tausende Kilometer entfernt voneinander: Virtuelle Teams arbeiten heute mittels E-Mail, Chat und Videokonferenz von verschiedenen Standorten aus gemeinsam an Projekten. Das spart Unternehmen viel Geld. Manager stellt es jedoch vor neue Herausforderungen. Wie Führung aus der Ferne gelingt, erklärt Berater Lars Sudmann.

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben