Dossier: Selbstorganisation

Selbstorganisation gilt als effektives Mittel für Unternehmen, um sich für die Herausforderungen der Digitalisierung und des disruptiven Wandels zu wappnen. Allerdings ist Selbstorganisation alles andere als ein Selbstläufer. Worauf ist bei der Einführung und Förderung von Selbstorganisation zu achten? Welche typischen Hürden sind dabei zu überwinden? Und welche Methoden und Modelle können wie weiterhelfen?

Veröffentlicht am 20.12.2018

eDoc kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Vorsicht, Freiheit!

Risiken der Selbstorganisation

Der neue Hype in der Arbeitswelt heißt Selbstorganisation: Immer mehr Unternehmen experimentieren mit Freiheit in der Arbeitsgestaltung, übertragen Mitarbeitern Verantwortung und schaffen formale Führung ab. Doch so verheißungsvoll Selbstorganisation auf den ersten Blick scheint, so schwierig ist sie in der Umsetzung. Im Worst Case wird selbstorganisiertes Arbeiten für die ­Mitarbeiter zur seelischen Belastungsprobe. Über Fallstricke und wie man diese vermeidet.

Das Runde und das Eckige

Agile Transformation bei Swarovski

Agil oder nicht agil, bei dieser Frage gibt es meist keine Kompromisse. Bei Swarovski schon: Statt die alte Organisationsform abzuschaffen, nutzt der ­Unternehmensbereich Gemstones agile Kreise und klassische Linienhierarchie parallel. Der scheinbare Gegensatz erweist sich als pragmatische Lösung.

Innovieren wie die Kleinen

Vorbild Startups

Was hat Innovation mit Selbstorganisation zu tun? Sehr viel! Das zeigen Startups und andere Unternehmen, die sich jenseits der pyramidalen Organisationsform aufgestellt haben. Aufgrund ihrer Struktur und ihren Prinzipien entstehen Neuerungen wie von selbst. Klassische Unternehmen können diese Muster auf ihr Innovationsmanagement übertragen.

Aufbruch ins ­Unbekannte

Agile Führungskräfteentwicklung bei Bosch

Wie sieht eine Weiterbildung aus, die nach denselben Prinzipien abläuft, die in der modernen Arbeitswelt gefordert sind: Selbstverantwortung, Musterbrüche, Agilität? Das Unternehmen Bosch hat es vorgemacht. Ein Erfahrungsbericht aus dem Geschäftsbereich Automotive Electronics.

Mythen der Selbstorganisation

Arbeitswelt 4.0

Selbstorganisation gilt zurzeit als das vielversprechendste Mittel für Unternehmen, um sich für die Herausforderungen der Digitalisierung und des disruptiven Wandels zu wappnen. Ihr Erfolg wird jedoch von falschen Vorstellungen und überzogenen Erwartungen gefährdet. Die zehn größten Missverständnisse.

Klarheit durch Fallarbeit

Entscheidungsspielräume

Selbstorganisation und Selbstverantwortung der Mitarbeiter gelten als gute Konzepte, um den Herausforderungen der VUKA-Welt zu begegnen. Beides gedeiht und gelingt umso besser, je klarer die Entscheidungsspielräume im Team abgesteckt sind. Dafür lässt sich die Methode 'Entscheidungsspielräume' nutzen. Positiver Nebeneffekt bei regelmäßiger Anwendung: Das Vertrauen im Team und die Qualität der Zusammenarbeit steigen.

Gescheitert ans Ziel

Agilisierung bei ibo

Auf dem Weg zum selbst organisierten Arbeiten musste die ibo Beratung und Training GmbH erst in eine Sackgasse geraten, um die richtige Route zu finden. Das Beispiel zeigt: Fehler und Kurskorrekturen sind in Agilisierungsprozessen unvermeidlich – und ungemein lehrreich, wenn die richtigen Konsequenzen gezogen werden.

Demokratisch, praktisch, gut

New Work bei Traum-Ferienwohnungen

Ohne auf einer Hype-Welle zu surfen – sondern schlicht dem unternehmerischen Erfolg verhaftet: So hat sich die Traum-Ferienwohnungen GmbH in eine New Work Company verwandelt. In eine Firma, die keine Chefs mehr kennt. Wie die Umstellung aufs Prinzip 'Alle Macht den Mitarbeitern' gelang.

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben