Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Querdenken

Querdenken

Querdenker sind in der Wirtschaft gefragt: Wer gewohnte Denkmuster verlässt und über den gewohnten Tellerrand schaut, kommt oft auf ungeahnte Ideen. Was viele nicht wissen: Die Fähigkeit zum Querdenken muss nicht angeboren sein, man kann Querdenken auch trainieren. Unser Dossier zum Thema lässt Kreativitätsexperten wie renommierte Querdenker zu Wort kommen und zeigt, wie Unternehmen aus den Ideen ihrer Mitarbeiter gewinnbringende Innovationen machen.

Preis: 19,80 EUR
eDoc kaufen
Kostenfrei
für Abonnenten von managerSeminare


Folgende Beiträge erwarten Sie:

  • Kreatives Denken: Quergedacht - leicht gemacht?
    von Michael Luther
    Querdenker sind derzeit omnipräsent. Sie sind als kreative Köpfe gefragt - aber auch als Quertreiber gefürchtet. Zu Unrecht, meint Michael Luther, denn echtes Querdenken kann für Unternehmen gewinnbringend sein. Und es lässt sich trainieren. Wie das funktioniert, erklärt der Kreativitätsexperte für managerSeminare.

  • Innovationskultur: Wann Einfälle sprießen
    von Bernhard Wolff
    Die Zahl der Innovationen eines Unternehmens hängt nicht von der Größe des Geldbeutels ab - sondern davon, wie Manager ihre Mitarbeiter führen und frei sein lassen. Das ist die Botschaft von Steve Jobs. Der Apple-Gründer und Kult-Innovator verdeutlicht hiermit: Basis für jede Innovation ist ein kreatives Klima. Wie aber tragen Manager zu einer Kultur bei, in der die Ideen nur so sprießen? Kreativitätsexperte Bernhard Wolff mit Antworten.

  • Kreativität im Management: Neues Sehen statt Neues sehen
    von Bernd Weidenmann
    Nie um einen Einfall verlegen sein, immer einen Ausweg finden, Geschick bei strategischen Plänen haben. Manager glauben: Das ist Kreativität. In Wahrheit jedoch drückt sich Kreativität ganz anders aus. Prof. Dr. Bernd Weidenmann verrät wie - und zeigt Methoden, mit denen sich Kreativität trainieren und in jeder Führungssituation in konkrete Lösungen ummünzen lässt.

  • Arno Dirlewanger über Innovationsmanagement: 'Open Innovation lähmt die Kreativität'
    von Arno Dirlewanger
    Open Innovation klingt modern und verspricht viel, doch es kann der Innovationskultur eines Unternehmens schaden, meint Arno Dirlewanger. Die Gefahr: Firmen verwalten lediglich die Ideen, die von Externen kommen, und vergessen darüber, selbst Neues zu entwickeln.

  • Clayton Christensen: Der Innovationsexperte
    von Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow
    Die größten Erfindungen kommen von verschrobenen Tüftlern, studentischen Visionären oder aus heruntergekommenen Garagen - aber nur selten aus den verglasten Hochglanzbüros der marktführenden Unternehmen. Warum ist das so?, fragt sich der Harvard-Professor Clayton Christensen. Eine Antwort: Produktionsketten und Ressourcenallokation bremsen die Innovationskraft.

  • Spezialisten in Serie: Was macht eigentlich ein ... Ideenmanager?
    von Sylvia Jumpertz
    Die Bezeichnung ist fast schon ein Widerspruch in sich - Ideenmanagement. Neben einer kreativen schwingt darin eine nüchterne, betriebswirtschaftliche Saite mit. Tatsächlich müssen Ideenmanager ein komplexes Instrument bedienen, das weit über das Sammeln von Mitarbeitervorschlägen hinausgeht. Ideenmanagerin Petra Leipold gewährt Einblicke in ihren vielschichtigen anspruchsvollen Arbeitsalltag.

  • Jeffrey Pfeffer: Der Querdenker
    von Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow
    Jeffrey Pfeffer ist der Querdenker unter den Vordenkern: Er hält Case Studies bestenfalls für unterhaltsam und Business Schools für überflüssig. Wichtig sind seiner Meinung nach Führungskräfte, die zahlenorientiert und pragmatisch handeln. Was die Konkurrenz treibt, ist dafür unerheblich. Ausschlaggebend ist es, mit den eigenen Ressourcen bestmöglich umzugehen, meint der Stanford-Professor.

  • Kreativität als Strategie: Wie aus Ideen Innovationen werden
    von Jens-Uwe Meyer
    Es klingt paradox: Ausgerechnet jene Unternehmen, die sich besonders um die Förderung von Kreativität bemühen, landen häufig im Innovationsstau. Ideenprofi Jens-Uwe Meyer hat das Phänomen untersucht und dabei eine ganze Reihe von Missverständnissen aufgedeckt, die über Kreativität kursieren. Die fünf größten kreativen Denkfehler, ihre Folgen und wie diese ausgebügelt werden können.

  • Creative Work: Arbeit zwischen Genuss und Gewinn
    von Dr. Nadja Rosmann
    Die Kreativen kommen. Jedenfalls hat Zukunftsforscher Matthias Horx eine wachsende Gruppe von Werktätigen auf seinem Trendbarometer geortet, die Wert darauf legt, sich im Job mit eigenen Ideen zu verwirklichen. Gleichzeitig zeigt das Horx’sche Barometer an, dass Firmen nur durch kreatives Denken und Handeln im Wettbewerb bestehen können. Gute Voraussetzungen also für die Kreativen - sofern es die Unternehmen schaffen, deren Ansprüchen gerecht zu werden...

Veröffentlicht am 20.08.2012

ANZEIGE
  
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier