Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

New Work

New Work

Längst ist der Begriff New Work – bereits 2004 von Frithjof Bergmann erfunden – zu einem Synonym einer flexibleren, selbstbestimmteren, partizipativeren Arbeitswelt geworden. New Work ist aber nicht Ziel der Transformation, sondern eher deren Folge – mit Auswirkungen auf Führung und Kultur. Was das neue Arbeiten für Unternehmen und Führungskräfte bedeutet und wo Stolpersteine auf dem Weg dahin liegen.

Preis: 19,80 EUR
eDoc kaufen
Kostenfrei
für Abonnenten von managerSeminare


Folgende Beiträge erwarten Sie:

  • Forschung zur Arbeitswelt 4.0: „New Work hat nicht nur Fans“
    Trotz des Hypes um New Work – die Konzepte für neue Formen der Führung sind weniger beliebt, als die öffentliche Diskussion vermuten lässt. Das zeigen Studien, die das Forscherteam um Benedikt Hackl kürzlich veröffentlicht hat. managerSeminare befragte den Professor für Unternehmensführung, was den Weg in die Arbeitswelt 4.0 ebnet.

  • Speakers Corner: Christoph Schlachte über neue Arbeitsmodelle
    „Unternehmen gehen zu ideologisch an New Work heran“

  • New Work bei Traum-Ferienwohnungen: Demokratisch, praktisch, gut
    Ohne auf einer Hype-Welle zu surfen – sondern schlicht dem unternehmerischen Erfolg verhaftet: So hat sich die Traum-Ferienwohnungen GmbH in eine New Work Company verwandelt. In eine Firma, die keine Chefs mehr kennt. Wie die Umstellung aufs Prinzip „Alle Macht den Mitarbeitern“ gelang.

  • testgelesen: Neue Bücher zum Thema New Work
    Wie funktioniert es – das Führungskonzept von morgen in einer Arbeitswelt von heute? Lässt sich heute schon umsetzen, was in Zukunft relevant wird? Und erhalten Mitarbeiter und Führungskräfte durch New Work tatsächlich mehr Freiheit, oder ist das alles nur schöner Schein? Antworten auf diese Fragen liefern vier neue Bücher zum Thema New Work.

  • Impulse für neue Führung: Reise zu den Musterbrechern
    Es gibt Unternehmen, die Führung und Management anders machen als alle anderen. Stefan Kaduk und Dirk Osmetz nennen sie Musterbrecher. Mit einem Sonderzug voller Führungskräfte sind sie bei zwei von diesen vorbeigefahren. Wir sind in den Musterbrecher-Express eingestiegen – und haben auf der Reise fünf Impulse für neue Führung aufgelesen.

  • Appell für New Work: Erfüllung erlauben!
    Homeoffice, flexible Arbeitszeiten, flache oder keine Hierarchien … das sind die Schlagwörter der New-Work-Diskussion. Was viele nicht wissen: Bei dem Konzept der New Work geht es um mehr, viel mehr. Im Mittelpunkt steht die große Frage, wie Menschen eine Tätigkeit finden, die sie wirklich, wirklich tun wollen. Ein Aufruf zum Aufbruch in das wirkliche New Work.

  • Unternehmensführung: Endlich wieder arbeiten
    Meetings, Reportings, Jour fixes: Kann das denn Sünde sein? Ja, kann es. Denn es sieht wie Arbeit aus, ist aber oft gar keine. Es ist Businesstheater, das Mitarbeiter von dem abhält, was sie eigentlich tun sollten. Der Wirtschaftsautor Lars Vollmer über ein häufig verkanntes Problem – und darüber, wie man es lösen kann.

  • New Work in der Praxis: Führe lieber ungewöhnlich
    Es gibt sie: Organisationen, in denen Menschen anders arbeiten und geführt werden als üblich. Nämlich durchweg auf Augenhöhe und jenseits der Regeln des klassischen Managements. Zwei Beraterteams haben solche New-Work- Companys kürzlich unter die Kameralinse genommen. Um festzuhalten: Was macht diese Firmen erfolgreich? Anhand spannender Beispiele zieht managerSeminare eine Quintessenz aus den Drehs „Augenhöhewege“ und „Musterbrecher“.


Veröffentlicht am 24.08.2017

ANZEIGE
  
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier