Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Management-Vordenker, Teil 1

Management-Vordenker, Teil 1

Seit Oktober 2004 berichtet das Weiterbildungsmagazin managerSeminare regelmäßig über die wichtigsten Management-Vordenker unserer Zeit: Wer sind sie? Was für Ideen haben sie? Welche Bedeutung haben sie für Management und Personalentwicklung? - Die ersten zehn Artikel der Serie sind hier als eDoc erhältlich.

Preis: 19,80 EUR
eDoc kaufen
Kostenfrei
für Abonnenten von managerSeminare


Folgende Beiträge (von Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow, Axel Gloger und Daniel F. Pinnow) erwarten Sie:

  • Peter Senge: 'Die Zukunft ist uns fremd'
    14 Jahre nach Erscheinen seines Bestsellers 'Die fünfte Disziplin', Mit dem das Konzept der lernenden Organisation weltweit bekannt wurde, plädiert der Management-Vordenker Peter Senge nachdrücklicher denn je für einen Richtungswechsel im Denken und Handeln der Unternehmen: Weil sie in einer Welt voller Interdependenzen agieren, müssen sie im globalen Kontext lernen - und zwar für eine nachhaltige Zukunft. Bei der ASTD-Tagung im Frühjahr 2004 stellte Senge seine Ideen vor.

  • Peter Drucker: Der Guru der Gurus
    Er gilt als der einflussreichste Management-Berater überhaupt. Und er gilt als Vordenker, denn lange bevor Themen auf die Agenda von Unternehmen und Beratern rücken, sagt er sie voraus. Nun wird der Guru der Gurus - Peter F. Drucker - 95 Jahre alt. Ein Versuch, seine Verdienste für Management, Beratung und Training auf den Punkt zu bringen.

  • Arie de Geus: Lernfähigkeit verspricht Langlebigkeit
    'Profits - like oxygen - are necessary for life, but you don’t live to breathe!' Den Appell des Managementberaters Arie de Geus haben Unternehmen heute bitter nötig. Werden sie doch allzu oft als bloße Geldmaschinen betrachtet und leider auch so gemanagt. Langlebigkeit jedoch speist sich laut de Geus nicht aus dem Kapital, sondern der Lernfähigkeit eines Unternehmens.

  • Edgar H. Schein: Unternehmenskultur – das zweischneidige Schwert
    Eine starke Kultur ist Voraussetzung unternehmerischen Erfolges, lautet ein Credo des modernen Managements. Die Kultur kann jedoch ebenso gut zum Knebel werden, wenn sie wichtigen Veränderungen im Wege steht - was bis heute oft übersehen wird. Grund genug, diesen Teil unserer Serie über berühmte Management-Vordenker Edgar H. Schein zu widmen - Wegbereiter des Forschungsfeldes Organisationskultur und Entdecker ihrer Janusköpfigkeit.

  • Warren Bennis: Menschen führen ist wie Flöhe hüten
    Gerade in unsicheren Zeiten wird er laut, der Ruf nach guten Führungskräften. Was aber ist 'gut'? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Wissenschaftler Warren Bennis seit nahezu 50 Jahren. Und er hat Antworten gefunden. Dieser Teil unserer Management-Vordenker-Serie fasst sie zusammen.

  • Daniel Goleman: Emotionale Intelligenz – strategischer Umgang mit Gefühlen?
    Lange wurde in der Wirtschaft so getan, als sei Herzensbildung eher Sache der Sekretärin als des Chefs. Die Idee, dass emotionale Intelligenz ein Erfolgsfaktor für Führungskräfte ist, fand erst spät Eingang ins Management-Denken. Dafür aber umso nachhaltiger - was vor allem den populärwissenschaftlichen Thesen Daniel Golemans zu verdanken ist.

  • Charles Handy: Unternehmen sind Gefängnisse für menschliche Seelen
    Mitarbeiter müssen mehr Einfluss haben und Verantwortung übernehmen, fordert der britische Wirtschaftsphilosoph Charles Handy von modernen Organisationen. Warum laut Handy nur Selbstbestimmung den Weg aus der Krise weist, zeigt der dieser Teil unserer Management-Vordenker-Serie.

  • Steven Covey: Sieben und eine Tugend für effektive Führung
    Mit seinen sieben Wegen zur Effektivität gelangte Stephen Covey zu Weltruhm. Warum er seine Theorie erweitert hat und jetzt auf die innere Stimme schwört, zeigt dieser Teil unserer Management-Vordenker-Serie.

  • Jim Collins: Auf der Suche nach den stillen Stars
    Mittelmäßigkeit adieu! Der US-Bestseller-Autor Jim Collins hat Schlüsselfaktoren herausgearbeitet, die aus guten Unternehmen hervorragende machen. Zum Erfolg führen laut Collins Beharrlichkeit und Bescheidenheit - vor allem die des CEO. Warum Selbstdarsteller kein Unternehmen führen sollten, zeigt dieser Teil unserer Management-Vordenker-Serie.

  • Rosabeth Moss Kanter: Die Macht sei mit dem Mitarbeiter
    Seit 30 Jahren untersucht Rosabeth Moss Kanter das Innenleben von Unternehmen. Heute gehört die Harvard-Professorin zu den einflussreichsten Organisationsexpertinnen der Welt. Warum es für ein Unternehmen überlebenswichtig ist, die Mitarbeiter zu eigenständigem Handeln zu ermächtigen, zeigt dieser Teil unserer Management-Vordenker-Serie.

Veröffentlicht am 30.03.2006

ANZEIGE
  
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier