Dossier: Entscheidungsfindung

Wachsende Komplexität und Optionsvielfalt machen die Entscheidungsfindung für Führungskräfte immer schwieriger. Hinzu kommen typische Wahrnehmungsfallen, die das Urteilsvermögen in die Irre führen. (Führungs-)Teams haben es da nicht viel besser. Aufgrund ihrer Multiperspektivität ist ihre Wahrnehmung zwar zumeist schärfer, dafür erschweren bestimmte Gruppendynamiken, dass gut Optionen gefunden respektive die besten gewählt werden. Methoden, Tools und Impulse, die helfen, alleine oder im Team zu besseren Entscheidungen zu kommen.

Veröffentlicht am 8.02.2022

eDoc kostenfrei für Mitglieder von managerSeminare
Downloaden

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Die irrationale Organisation

Zufällig falsch entschieden

Wird einem Kunden ein Nachlass gewährt oder nicht? Eine Person befördert oder nicht? Eine Marktlage als kritisch bewertet oder nicht? Das hängt oft weit mehr vom „Noise“ im System – der Zufälligkeit von Entscheidungen – ab, als Unternehmen lieb sein kann, warnen der Wirtschaftsnobelpreisträger Daniel Kahneman und die Berater Olivier Sibony und Cass R. Sunstein. Ihr Gegenmittel: eine bessere Entscheidungshygiene.

Entscheiden in Gruppen

Gemeinsam schlauer – oder nicht?

In der Arbeitswelt werden Entscheidungen immer seltener von einzelnen Personen und immer häufiger in Teams getroffen. Die zentrale Annahme dahinter: Mehr Perspektiven sorgen für mehr Über- und Weitsicht, was wiederum zu besseren Entscheidungen führt. Das ist jedoch kein Automatismus. Aufgrund verschiedener Gruppenphänomene entscheiden Teams oft sogar schlechter als Einzelpersonen. Wie sich diesen entgegenwirken und die kollektive Kompetenz und Intelligenz herauskitzeln lässt.

Entscheidungsfindung

Langsam ist das neue Schnell

Unsere natürliche Art zu denken ist das schnelle Denken, wie es Bestseller-Autor Daniel Kahneman nennt – also das intuitive Erfassen und Entscheiden. Doch das ist gerade in unserer dynamischen Welt gar nicht so Erfolg versprechend. Hier kommt, wer bewusst langsam denkt, oft sehr viel schneller zum Ziel.

Entscheidungshilfe Cynefin

Kontext für die Konfusion

Gute Entscheidungen zu treffen, ist immer eine Herausforderung. Das gilt erst recht in einer globalen Pandemie, in der immer neue unbekannte Situationen bewältigt werden müssen, oft ohne das erforderliche Wissen oder bewährte Vorgehensweisen. Dass dabei trotz Konfusion etwas herauskommt, dazu kann das Cynefin Framework beitragen.

Wahrnehmungsfallen in Topteams

Kirre im Kollektiv

Managemententscheidungen sollten in der komplexen Welt nicht mehr allein getroffen werden, sondern am besten in Teams. Allerdings sind auch Topteams nicht davor gefeit, in Wahrnehmungsfallen zu tappen. Im Gegenteil: In einige geraten sie sogar besonders leicht und zudem neigen sie dazu, sich besonders tief in diesen zu verheddern - oft mit fatalen Folgen.

Dilemmata im Arbeitsleben

Die doppeldoofe Entscheidung

A ist schlecht, B ebenso. Trotzdem muss eine Entscheidung zwischen beiden her. Willkommen in der Welt der Dilemmata, also jener Entscheidungen, bei denen wir nur die Wahl zwischen zwei oder mehr gleich unattraktiven Alternativen haben. Dilemmata waren früher vor allem ein Führungsthema. Doch in Zeiten der Selbstorganisation müssen auch Mitarbeiter öfter, als ihnen lieb ist, zwischen Pest und Cholera wählen. Zeit für einen besseren Umgang mit den ­verhassten Zwickmühlen.

Entscheiden in digitalen Zeiten

Die neuen ­Denk­­fallen

Führung hat in digitalen Zeiten ein Problem: Komplexität und Optionsvielfalt überfordern, während Datenflut und Algorithmen ein trügerisches Gefühl der ­Kontrolle vermitteln. Hinzu kommen Denkfallen, die Führungskräfte daran hindern, ihre ­ureigenste Aufgabe zu erfüllen: selbst zu denken und souverän zu entscheiden.

Entscheidungsmodell Voice Dialogue

Schau mal, wer da spricht

Führungskräfte befinden sich oft in schwierigen Entscheidungssituationen, bei denen sie sich innerlich hin- und hergerissen fühlen zwischen verschiedenen Werten und Zielen. Der Ansatz Voice Dialogue hilft, mit widerstreitenden inneren Stimmen in eine Art Coachingdialog zu treten – und auf diese Weise eine Entscheidung zu treffen, die alle inneren Anteile zufriedenstellt.

Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben