Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Best of PE-Practice, Teil 5

Best of PE-Practice, Teil 5

Wie sieht Personalentwicklung in der Praxis aus? - managerSeminare wirft einen Blick hinter die Kulissen und stellt Ihnen erfolgreich umgesetzte PE-Konzepte vor. Im fünften Teil unserer Dossier-Reihe 'Best of PE-Practice' erwarten Sie u.a. Beiträge zu nachahmenswerten PE-Maßnahmen von Großkonzernen wie SAP, Merck, OTTO und RWE. Zudem geben wir Einblick in die PE-Arbeit von internationalen Wirtschaftskanzleien und zeigen, wie innovative PE im Krankenhaus und in TV-Sendern aussehen kann.

Preis: 19,80 EUR
eDoc kaufen
Kostenfrei
für Abonnenten von managerSeminare


Folgende Beiträge erwarten Sie:

  • Personalentwicklung bei ProSiebenSat.1: Entfaltungsplan für Fernsehprofis
    von Sylvia Jumpertz
    Als bei der ProSiebenSat.1 Media AG ein neuer CEO das Ruder übernahm, brach für die Personalentwicklung des Medienkonzerns eine neue Ära an: 2010 setzte sie ein Weiterbildungskonzept um, das die Fortbildung erstmals eng mit der Unternehmensstrategie verzahnt. Die Methodik dahinter: Medienprofis schulen Medienprofis. Das Unternehmen setzt auf Mitarbeiter als Wissensvermittler.

  • Internes Coaching bei SAP: Kollegen als Coach
    von Ralf Kronig und Wolfgang Schmidt
    Mitarbeiter coachen Mitarbeiter - das gibt es eigentlich nicht. Bei SAP aber ist es gang und gäbe. Der Software-Konzern hat mit seinem internen Coaching einen Prozess etabliert, der demokratischer nicht sein könnte: Ganz gleich, auf welcher Hierarchiestufe er steht - jeder geeignete Mitarbeiter darf eine Ausbildung zum Coach machen und SAP-Mitarbeiter coachen. Und jeder darf sich coachen lassen. Wie kann das auf höchstem Niveau funktionieren?

  • Personalentwicklung im Krankenhaus: Wandel auf Rezept
    von Ruth Hoh und Claudia Harss
    Es sollte dem engen Zeitplan der Führungskräfte gerecht werden, Selbstverantwortung fördern und kostengünstig sein: So lauteten die Vorgaben für ein PE-Programm beim Städtischen Klinikum München. Zugleich wollte die Klinik ihre Leitlinien stützen und die Nachwehen einer Fusion auffangen. Wie es gelang, mit einer Schulungsmaßnahme im Change-Prozess viele Fliegen mit einer Klappe zu schlagen - und sogar einen kritischen Vorfall zu meistern.

  • Prämierte Personalarbeit bei OTTO: PS für PE
    von Sylvia Jumpertz
    2009 war für den Multichannel-Einzelhändler Otto ein spannendes Jahr: Statt angesichts der Krise zu erstarren, machte das Unternehmen mobil und setzte ein kreatives Personalentwicklungsprojekt auf. Das Ziel: die Mitarbeiter in ihrer Motivation und Identifikation, ihrer Kundenorientierung und Vernetzung zu stärken. Der Plan ging auf. Und obendrein gab es für die Initiative den Internationalen Deutschen Trainingspreis in Gold.

  • Seminarreportage: Führen mit dem Kochlöffel bei Merck
    von Sascha Reimann
    Kochen, das klingt nach Genuss, nach Lebensart, nach den schönen Seiten des Seins. Wenn der Pharma- und Chemiekonzern Merck seine Schichtführer aus der Produktion zum Kochseminar schickt, geht es um härtere Faktoren. Die Küche wird zum Versuchslabor, in dem die Arbeiter Führung und Projektmanagement lernen sollen. managerSeminare hat in die Töpfe geschaut.

  • Personalentwicklung in Wirtschaftskanzleien: Expedition in eine unbekannte Branche
    von Thomas Schmidt
    Anwaltskanzleien sind für Weiterbildner meist noch Terra incognita. Dabei haben viele Kanzleien mittlerweile ihren Personalentwicklungsbedarf entdeckt und suchen nach guten Trainern, Consultants und Coachs. Für diese gilt indes: Wollen sie in der Sparte Fuß fassen, stehen sie vor besonderen Herausforderungen. Thomas Schmidt, Leiter Personalentwicklung der Kanzlei Linklaters in Frankfurt/Main, mit Einblicken in eine fremde Welt.

    • Fallbeispiel 1: Coaching als zentrales PE-Instrument bei Lovells
      von Sylvia Jumpertz
      Lovells LLP gehört zu den größten Wirtschaftskanzleien der Welt. Eine Vorreiterrolle nimmt das Unternehmen in der Welt der Anwaltskanzleien durch sein ungewöhnlich ausgefeiltes Personalentwicklungsprogramm ein: Kernbestandteil der Personalentwicklung ist ein internes Coaching-Angebot...

    • Fallbeispiel 2: Die beste Weiterbildung als strategisches Unternehmensziel bei Linklaters
      von Thomas Schmidt
      Linklaters LLP, mit Hauptsitz in London, ist die weltweit zweitgrößte Wirtschaftskanzlei. Im Herbst 2007 verkündete Simon Davies, der weltweite Managing-Partner von Linklaters, die strategischen Ziele der Kanzlei. Als wichtigstes mittelfristiges Ziel proklamierte er, 'The best training and development of people of any law firm' erreichen zu wollen...

  • Kulturentwicklung bei RWE: Die Energie der Bilder
    von Sylvia Jumpertz
    Das Energieunternehmen RWE Power will eine neue Firmenkultur etablieren, um besser für den Wandel gerüstet zu sein. Bei der Kommunikation der Zielkultur geht das Unternehmen ungewöhnliche Wege: Es setzt auf die Kraft von Bildern.

  • Persönlichkeitsentwicklung bei Globus: Künstler aus dem Supermarkt
    von Sascha Reimann
    Abseits vom Kunsthandel gilt kultureller Ausdruck oft als Luxus. Oder als Fall für den Diversity-Manager. Nicht so bei Globus: Bei dem Handelsunternehmen erfahren die Azubis am eigenen Leib, dass Kunst in der Wirtschaft einen zählbaren Mehrwert liefern kann. Durch Tanz, Theater und Malerei sollen die Nachwuchskräfte den Mut finden, neue Wege zu gehen. Was sie dabei erfahren: sich selbst. managerSeminare war dabei.

Veröffentlicht am 21.02.2012
Zu den weiteren Dossiers 'Best of PE-Practice'...

ANZEIGE
  
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier