Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

IP-Wissen für TK-Mitarbeiter

Dieses Seminar vermittelt TK-Mitarbeitern ohne Vorkenntnisse im Bereich LAN und IP das erforderliche Wissen zur Planung und zum Betrieb von VoIP-Lösungen. Die Inhalte sind so gegliedert, dass Sie die Grundlangen schnell verstehen. Es werden die wichtigsten VoIP spezifischen Aspekte vorgestellt und unter Praxis-relevanten Gesichtspunkten beleuchtet. Die Themen erstrecken sich von IP und LAN Grundlagen hin zu Praxis relevanten Themen wie QoS, Jitter und Bandbreiten Fragen. Ziel ist es dem IP-Unkundigen die wichtigen Grundlagen der Netzwerk Technik kompakt und praxisnah zu vermitteln.


Ort: Aachen
Termin: 19.02.2018- 20.02.2018
Dauer: 2 Tage

Preis:   1.892,10 € (inkl. 19.0% MwSt.)

Kontakt:

ComConsult Akademie
Frau Christiane Zweipfennig
Krantzstr. 7
52070 Aachen

Fax.: 02408/955-399
E-Mail: Kundenservice@comconsult-research.de
Website: http://www.comconsult-akademie.de/

Bildungsziele und ggfs. Abschluss:
In diesem Seminar lernen Sie

  • was aus Sicht einer VoIP-Lösung zu einer IP-Infrastruktur gehört
  • welche besonderen Anforderungen eine Telefonie-Lösung an die IP-Infrastruktur stellt
  • wie in modernen LANs Layer 2- und IP-intelligente Netzkomponenten zusammenarbeiten
  • welche Strukturierung man in einem auch für Datenkommunikation geeigneten Netz vorfindet
  • wie ein einzelnes IP-Paket von einem Telefonie-Gerät zum anderen kommt
  • welche Protokolle dabei im Spiel sind und was man hierzu konfigurieren muss, inklusive notwendiger Grundlagen für Fehlersuche in diesem Bereich
  • wie IP-Adressen und Konfigurationen in der Praxis verwaltet werden, inklusive Verfügbarkeitssicherung für die entsprechenden Geräte
  • wie IP-intelligente Netzkomponenten die notwendige Netzverfügbarkeit sichern
  • wie typische Phasen in einer VoIP-"Sitzung" und die zugehörigen Protokolle aussehen
  • welche besonderen Anforderungen an den IP-Pakettransport eine qualitativ gute IP-Telefonie erfüllen muss
  • welche IP-basierten Mechanismen hier helfen, was die Telefonie-Lösung selbst an Beiträgen leistet inwieweit und wie IP-basiert sinnvoll Quality of Service-Beiträge geleistet bzw. gesteuert werden
  • inwieweit Angriffe auf IP-Lösungen auch ein Thema für VoIP darstellen
  • die derzeitige Problematik mobiler Telefonerweiterungen von VoIP-Lösungen.

Zielgruppe:

Das Seminar richtet sich an TK Mitarbeiter und Netzwerkbetreiber ohne oder mit geringen TCP/IP bzw. Netzwerk Vorkenntnissen. Die inhaltliche Ausrichtung richtet sich an Mitarbeiter und Betreiber von klassischen TK-Lösungen, die den Wechsel zu einer IP basierten Kommunikationslösung vollziehen wollen. 

Inhalte:

Einführung

  • Telefonat im IP-Netz: Was läuft ab?
  • Instanzen: Wo kommen Standards und Adressen her?
  • Protokollfamilie: Was wird in welchen gezeigten Schritten gebraucht?
  • zu lösende Aufgabenstellung für „funktionierendes“ VoIP

Layer-2-Netze als Basis für IP-Kommunikation

  • Netzkomponenten: Abgrenzung nach Layer-2- bzw. IP-Intelligenz
  • Broadcast-Domänen: Notwendigkeit zur Strukturierung
  • Layer-2-VLANs – Trennung auf Layer 2, Kopplung über IP

IP-Adressierung

  • Adressierung im Überblick: Adressklassen, Schreibweisen
  • Subnetze und Subnetzmasken: Grundprinzip
  • Nutzungsbereiche von Adressen: registrierte, private, reservierte, „illegale“ Adressen
  • Das Telefon zieht um – Konsequenzen für seine IP-Identität?!
  • Benötigte Adressen für Telefonie: Menge, registrierte Adressen?!

Das IP-Protokoll und zugehörige Hilfsprotokolle

  • Paketaufbau: Welche Felder sind wichtig, was sagen sie aus?
  • Zerlegung von Paketen durch IP-Komponenten: Fragmentierung und ihre Nachteile
  • Routing: Wie werden Wege in IP-Netzen „gefunden“? Wer macht was: der Sender/ die Netzkomponenten?

Notwendige Zusatzdienste

  • IP-Management mittels DNS und DHCP aus Sicht von Voice-Lösungen
  • Zeitsynchronisation über NTP

Verfügbarkeit von IP-Infrastrukturen

  • Wegeredundanzen: dynamisches Routing „schaltet selbständig um“
  • DNS/DHCP: Ausfallsicherheit durch Redundanzen
  • DNS/DHCP: Restrisikominimierung durch geschickte Serverpositionierung

Rufnummern in der IP-Welt / ENUM

  • Was sind SIP URIs?
  • Mapping von e.164 mittels DNS

Sprachkommunikation als „Netzwerk-Applikation“

  • Typische Phasen bei einem Telefongespräch
  • Beispielablauf einer VoIP-„Sitzung“: das SDP-Protokoll
  • SIP: Begriffe, typische Gesprächsphasen und SIP
  • SIP-Nachrichten: Format, wichtige Nachrichtentypen und Statusangaben

Performance- und Qualitätsanforderungen von VoIP-Lösungen an die IP-Infrastruktur

  • Übertragungsdauer / Delay: Anforderungen
  • andere typische Qualitätsparameter und Werte
  • Zielkonflikt / Tuning-Aufgabe: Optimierung von Delay vs. Optimierung im QoS-Bereich

Transportssicherung bei Sprachkommunikation über IP

  • Adressierung: Ports
  • Aufgaben: Sicherung von Verlässlichkeit, Engpassbehandlung und -vermeidung
  • TCP: Einführung, Kurzüberblick, Bewertung der Eignung für Sprachkommunikation
  • UDP: Funktionsumfang, was kommt der Telefonie entgegen, was fehlt

TCP/IP und Netzwerk-Performance

  • Hat VoIP ein Bandbreitenproblem?
  • Echtzeitanforderungen durch Telefonie
  • RTP, RTCP als Protokolle hierzu
  • QoS: Möglichkeiten und Grenzen von IP, Bedarf bei VoIP

TCP/IP und Sicherheit aus Sicht der Telefonie

  • IP, IP-basierende Protokolle und Dienste und ihre „Sicherheitseigenschaften“
  • Angriffsformen mit möglicher Relevanz für IP-Telefonie
  • typische produktspezifische Schwachstellen
  • Telefonieren durch Sicherheitsbarrieren

Mobilität

  • Aufgabenstellung: Erweiterung von VoIP-„Anlagen“ um mobile Telefonieendgeräte
  • WLANs als Basis
  • Mobile IP
  • DECT over IP

Methoden:
Präsenzseminar

Seminarkennung: IPWIS

Dokumente zum Seminar:
Gesamtprogramm  (pdf, 495 kB)
IP Wissen für TK-Mitarbeiter  (pdf, 132 kB)
Prospekt zum ComConsult Certified Voice Engineer  (pdf, 233 kB)

drucken versenden

RSS-Feed bookmark

 

© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier