Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Arbeitsrechtlicher Umgang mit leistungsschwachen Mitarbeitern

Mangelhafte Leistungen Ihrer Mitarbeiter sollten Sie nicht einfach tatenlos hinnehmen, sondern zum Wohle Ihres Unternehmens gezielt ansprechen. Lernen Sie, mit professionell eingesetzten Verfahren und Instrumenten die Schwächen Ihrer Mitarbeiter zu identifizieren und übergreifende Lösungen für den Unternehmensalltag zu entwickeln.


Ort: Berlin
Termin: 18.09.2017

Preis:   940,10 € (inkl. 19.0% MwSt.)

Kontakt:

MANAGER INSTITUT
Herr Martin Heubeck
Hans-Grässel-Weg 1
81375 München

Tel.: 0800-3060303
Fax.: 0800-306030333
E-Mail: beratung@manager-institut.de
Website: http://www.manager-institut.de

Bildungsziele und ggfs. Abschluss:
Sie sind in der Lage, die schwache Leistung oder ?Non Performance? Ihrer Mitarbeiter systematisch zu identifizieren und sowohl arbeitsrechtlich als auch personalpolitisch darauf entsprechend zu reagieren. Sie wissen über die professionelle und (rechts-)sichere Durchführung und Vorbereitung von Kritikgesprächen Bescheid und kennen alle wichtigen Punkte, auf die Sie insbesondere beim Trennungsgespräch zu achten haben.

Teilnahmevoraussetzungen:
Es sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich.

Zielgruppe:
Unternehmensleitung, Fach- oder Führungskraft und Assistenten, die sich mit rechtlichen Fragestellungen auseinandersetzen.

Inhalte:
Identifizierung von Defiziten - Mögliche Testverfahren - Die systematischen Beurteilungsründe - Zielvereinbarungen auswerten - Mangelhafte EinsatzformenAbmahnung - Form, Inhalt und Zeitpunkt der Abmahnung - Treppenstufung: pro und contra - Optimierte alternative KommunikationsmodelleKritikgespräche - Gespräche vorbereiten, Checklisten verwenden, Ziele definieren- Erkennen von Leistungsdefiziten und deren Ursachen - Die Gesprächsführung regeln- Wichtige Fakten und Ergebnisse protokollieren - Gespräche rechtlich und personalpolitisch problemlos durchführen Kündigung- Kündigung aufgrund anhaltender Leistungs- oder Verhaltensmängel - Kündigung aufgrund der Unvereinbarkeit von Anforderungs- und Eignungsprofil - Höheres Alter, Schwach- oder Schlechtleistung bei betriebsbedingten Kündigungen beachten - Alternative: der Aufhebungs- bzw. Abwicklungsvertrag - Beachtung der Betriebsratsbeteiligung Trennungsgespräch - Der rechtliche Rahmen - Die horizontale oder vertikale Versetzbarkeit des Mitarbeiters als mildere Maßnahme - Das Arbeitsverhältnis im Fall der Ablehnung des Trennungsvorschlags analysieren- Vor- und Nachteile von Outplacement-Verfahren

Seminarkennung: RE-1600

drucken versenden

RSS-Feed bookmark

 

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier