Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Bild zum Beitrag Resilienz
© Patrick Laverdant/iStockphoto

Stark wie Bambus

Resilienz

Manche Menschen können es einfach: Sie werden mit Druck, Konflikten, Stress und Niederlagen fertig – und das, ohne dabei Schaden zu nehmen. Im Gegenteil: An jeder Widrigkeit wachsen sie. So wie ein Bambus, der selbst im Winter noch grüne Blätter treibt. Der Grund hierfür ist eine besondere Eigenschaft: Resilienz. Das Gute: Resilienz lässt sich erwerben. Verhaltenstrainerin Katharina Maehrlein erklärt, wie.

Preis: 5,00 EUR
eDoc kaufen
Kostenfrei
für Abonnenten von managerSeminare

Als sich die Mutter das Leben nimmt, ist die Tochter 22 Jahre alt. Die junge Frau ist mit einem arbeitslosen Alkoholiker verheiratet, hat zwei kleine Kinder und keinen Schulabschluss. Sie wuchs im Internat und im Erziehungsheim auf, denn ihr Zuhause wurde vom elterlichen Streit beherrscht und von der Schizophrenie-Erkrankung der Mutter. Deren Tod zieht ihr den letzten Boden unter den Füßen weg. Die Welt sieht für sie aus wie ein endlos langer Tunnel.

Zwei Möglichkeiten hat sie nun: aufgeben oder etwas tun. Sie handelt: Die junge Frau besinnt sich auf ihre innere Stärke und trifft die Entscheidung, für eine Zukunft nach ihren Vorstellungen zu kämpfen. Sie holt ihren Hauptschulabschluss nach, macht Abitur, absolviert eine Ausbildung, dann studiert sie: Psychologie, Soziologie, Publizistik. Inzwischen steht sie seit vielen Jahren erfolgreich im Berufsleben. Doch auf ihrem Weg ins Licht hat sie einige Weggefährten hinter sich gelassen. Eine Freundin ist unter ähnlichen Umständen zerbrochen – sie sprang vom Hochhaus. Ein Freund starb an einer Überdosis Heroin. Und viele andere Bekannte von damals sind bis heute nie richtig auf die Füße gekommen. Wie ist das zu erklären?

Dass die einen es schaffen, sich durchzukämpfen, während andere in gleicher Lage für immer an ihren Nöten verzweifeln – dieses Phänomen hat einen Ursprung: Resilienz. Das Wort, vom lateinischen resilio (=abprallen, zurückspringen) abgeleitet, kommt aus der Physik und steht in der Materialforschung für hoch elastische Werkstoffe, die nach jeder Verformung wieder ihre ursprüngliche Gestalt annehmen. Die Verhaltenforscher haben den Begriff in den 90er-Jahren auf den Menschen übertragen: Resilient ist, wer die emotionale Stärke aufbringt, sich von Stress und Krisen nicht brechen zu lassen.

Extras:

  • Die 11 Teile des Bamboo: Bausteine von Resilienz
  • Literaturtipps: Kurzrezensionen von drei Büchern über Resilienz sowie Hinweis auf einen Fachartikel zum selben Thema

(Katharina Maehrlein)
Quelle: managerSeminare 177, Dezember 2012, Seite 68 - 73 , 22060 Zeichen
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

Suche im Archiv


© 1996-2014, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht