Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Work-Life-Balance, Teil 2

Work-Life-Balance, Teil 2

Wie können wir es schaffen, unsere hoch gesteckten Karrierepläne und/oder die vom Chef vorgegebenen astronomischen Zielvorgaben zu erreichen, ohne uns kaputt zu arbeiten? - Mit der richtigen Balance zwischen Arbeit und Erholung. Und warum ist es so wichtig, öfter mal einen Gang runter zu schalten? - Weil wir nur so auf Dauer beides sein können: glücklich und erfolgreich. Der zweite Teil unseres Dossiers zum Thema Work-Life-Balance zeigt, wie es geht.

Preis: 19,80 EUR
eDoc kaufen
Kostenfrei
für Abonnenten von managerSeminare


Folgende Beiträge erwarten Sie:

  • Stressfaktor Pendeln: Bis die Achse bricht
    von Anja Dilk und Heike Littger
    Köln - Frankfurt, Erding - Augsburg, Hamburg - Berlin: Millionen Menschen fahren täglich stundenlang zur Arbeit. Das kostet die Pendler Zeit und Nerven - und die Unternehmen Geld. Studien zeigen: Führungskräfte und Mitarbeiter auf Achse sind öfter krank als ihre Kollegen, die um die Ecke der Firma wohnen. managerSeminare hat nachgefragt: Was erleichtert die tägliche Tortur?

  • Downshifting: Fortschritt durch Rückschritt
    von Sabrina Gerbrecht und Svenja Gloger
    Druck, Tempo, Arbeitslast - der Joballtag nagt an mancher Psyche. Erste Führungskräfte ziehen Konsequenzen. Weil sie mehr Lebensqualität wollen, satteln sie beruflich um oder reduzieren die Arbeitszeit. Downshifting nennt sich diese Strategie des Herunterschaltens im Job auf Kosten von Status und Karriere. Doch wann bewirkt der Tritt auf die Bremse tatsächlich einen Vorwärtsschub in puncto Wohlbefinden?

  • Burnout nach dem Hype: Wie geht's Dir, Kollege?
    von Nina Peters
    Erst boomte Burnout, dann war er Pop: Mittlerweile weist der Begriff für extreme Erschöpfung zwar deutliche Abnutzungserscheinungen auf. Dennoch hat der Wirbel einiges bewegt: Immer mehr Arbeitgeber beschäftigen sich mit der Frage, welchen Beitrag sie für die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter leisten können. managerSeminare zeigt, wie wirksame Prävention gelingt.

  • Lebensphasenorientierte Personalarbeit: Führung à la carte
    von Sylvia Jumpertz
    Früher hatten Mitarbeiter Glück, wenn ihr Chef ihre privaten Belange in der Personalführung berücksichtigte. Heute nennt sich das lebensphasenorientierte Personalarbeit. Wunderbare neue Arbeitswelt? Oder Anspruch mit Risiken? managerSeminare mit einem Einblick in den Ansatz, der Individualisierung zur Führungspflicht erhebt.

  • Führen in Teilzeit: Wenn weniger mehr ist
    von Ursula Katthöfer
    Führungskräfte, die in Teilzeit arbeiten, sind in der Businesswelt immer noch Exoten. Selbst in Großunternehmen sitzen zumeist nur eine Handvoll Manager auf einer 90-, 80- oder 60-Prozent-Stelle. Trotzdem hat das Modell 'Führen in Teilzeit' Zukunft. Nicht nur, weil es einen starken Hebel zur Verbesserung der Work-Life-Balance von Personalverantwortlichen bietet.

  • Lothar Seiwert im Interview: 'Zeitmanagement trifft nicht das eigentliche Problem'
    Das Interview führte Nicole Bußmann.
    Er gilt als Zeitmanagement-Guru, in Europa wird kein Name mehr mit dem Thema Zeitmanagement assoziiert als seiner. Die Rede ist von Lothar Seiwert. In seinem Werk 'Ausgetickt: Lieber selbstgestimmt als fremdgesteuert' wird er persönlich - und vom Zeitmanager zum Zeitweisen. managerSeminare mit dem ersten Interview mit Seiwert als 'Ausgeticktem'.

  • Karriere machen heute: Balanceakt zwischen den Ansprüchen
    von Sylvia Jumpertz
    Hauptsache hoch hinaus? Viele Karrierewillige ticken anders: Sie wünschen sich zwar den Aufstieg in eine Führungsposition. Aber bitte inklusive Sinn, Selbstbestimmung und Lebensglück. Doch die ungeschriebenen Karrieregesetze in vielen Firmen zwingen zu einem taktierenden Verhalten, das oft nur wenig mit diesen Werten zu tun hat.

  • Speakers Corner: 'Work-Life-Balance ist semantischer Unsinn'
    von Markus Mayer
    Der Begriff 'Work-Life-Balance' ist semantischer Unsinn, meint Markus Mayer. Um sich vor dem Burnout zu retten, geht es nicht darum, ein Gleichgewicht zwischen Arbeit und Leben zu finden. Wichtiger ist die Balance zwischen Tun und Sein - und zwar in jedem Lebensbereich.

  • Testgelesen: Bücher zum Thema Work-Life-Balance
    rezensiert von Delano Cyrus, Roland Jäger, Christine Maurer und Renate Vochezer
    Was kann ich tun, um zufriedener und erfüllter zu arbeiten? Wie kann ich Arbeit und Privatleben in Einklang bringen? Auf welche Weise kann ich das Tempo in meinem Leben herunterfahren? Wie lässt sich mehr Raum für die wichtigen Dinge schaffen? Antworten auf diese Fragen liefern vier neue Bücher zum Thema Work-Life-Balance.

Veröffentlicht am 21.11.2014
Zum Dossier 'Work-Life-Balance, Teil 1'...

ANZEIGE
  
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier