Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Marktübersicht: 16 Leadership-Programme

Marktübersicht: 16 Leadership-Programme

Der Unterschied zwischen einem normalen Chef und einem echten 'Leader' ist schnell erklärt: Der Leader treibt seine Leute nicht an, er reißt sie mit. Er schafft ein Wir-Gefühl. Er gibt den Mitarbeitern das Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten - eben weil er ihnen vorbehaltlos vertraut. Und er beansprucht als Leader keine Sonderrolle. Er steht nicht abseits des Geschehens, sondern ist selbst mittendrin. Führungskräfte, die ihre Fähigkeiten zum 'Leader' (weiter) ausbauen möchten, können hierfür spezielle Trainings besuchen. Welche Programme sich dafür anbieten, zeigt unsere Marktübersicht.

Kostenfrei
für angemeldete Benutzer
kostenfrei laden

Was bieten Leadership-Programme?

Leadership-Programme bewegen sich auf einem schmalen Grat.

  • Sie müssen dem Anspruch gerecht werden, sich von klassischen Führungskräfte-Trainings zu unterscheiden.

  • Sie müssen Input liefern, der die Einzigartigkeit und Individualität der jeweiligen Leadership-Kompetenzen der Teilnehmer thematisiert und fördert.

  • Und sie müssen schon auf Grund der bewussten Nutzung des Begriffs Leadership mit einem Paradoxon zurechtkommen, auf das der ehemalige Forschungsleiter des Instituts für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen, Jürgen Weibler, bereits 1996 in einer lesenswerten Arbeit hingewiesen hat. Über das Etikett des Leaders entscheiden andere: Die Geführten bestimmen, mit wem und ob sie eine entsprechende Führungsbeziehung eingehen wollen. Deutlicher formuliert: Der Leader per Selbstproklamation hat sich damit bereits diskreditiert. Er wirkt anmaßend, nicht glaubwürdig. Nur Herrschaftsanspruch lässt sich einfordern, Leadership nicht.

Leadership ist also das Ergebnis einer inneren Haltung, die Außenstehende durch ihre außergewöhnliche Authentizität und Glaubwürdigkeit überzeugt und damit Vertrauen und Sympathie erzeugt. Eben diese innere Haltung ist dann auch der zentrale Ansatzpunkt der Leadership-Programme.

Die Teilnehmer sollen unterstützt werden, ihre persönlichen Werte und Fähigkeiten zu entdecken und ihre emotionalen, sozialen und geistigen Potenziale weiterzuentwickeln.

Die zentralen Wesensmerkmale einer Führungspersönlichkeit mit Leaderqualitäten sind:
  • innere Balance und persönliche Reife
    eine klare Wertehierarchie, sicheres Urteilsvermögen, Realitätssinn, Ausgeglichenheit, innere Unabhängigkeit, Selbstvertrauen, Fähigkeit zur Selbstreflexion, Wissen über persönliche Stärken und Schwächen etc.

  • souveräne Ausstrahlung
    Fähigkeit, auf andere Personen auch so zu wirken, wie man wirken möchte, respektiert werden und Gesprächspartnern mit Respekt begegnen, Vertrautheit im Umgang mit interkulturellen Gepflogenheiten, kosmopolitisches Auftreten etc.

  • soziale Kompetenz
    kommunikative Fertigkeiten wie Feedback geben, zuhören und nachfragen können, Offenheit, Klarheit, Verständlichkeit im Gespräch etc.

  • Management-Kompetenz
    analytisches, strategisches und vernetztes Denkvermögen, (Selbst-) Organisationsfähigkeit, Sicherheit im Umgang mit Tools und Methoden etc.

  • Präsentations-Vermögen
    sprachliche Eloquenz, logisches Argumentieren, Dinge auf den Punkt bringen, schlüssige Darstellung relevanter Gesichtspunkte etc.

Von zentraler Bedeutung ist dabei der erste Punkt. Die innere Balance und persönliche Reife bilden praktisch den Kern, an den alle anderen Wesensmerkmale andocken und sich dabei so individuell ausprägen, dass sie als authentisches Verhalten wahrgenommen werden. Dass dieser Punkt mithin am schwersten trainierbar ist und Menschen hierfür gänzlich unterschiedliche Anlagen und Voraussetzungen mitbringen, bedarf keiner besonderen Erwähnung. Der Prozess der persönlichen Reife braucht Zeit, lässt sich aber durch entsprechende Maßnahmen anstoßen und beschleunigen.


Was wurde für die Marktübersicht untersucht?

Unsere Marktübersicht gibt Ihnen einen Überblick über 16 verschiedene Programme für Führung und Leadership. Die Programme beschränken sich nicht nur auf einen intellektuellen Austausch mit Gleichgesinnten über Fragen der wirkungsvollen Führung, sondern beinhalten auch erlebnisorientierte Elemente, die affektives Lernen und die Fähigkeit zur Selbstreflexion fördern. Die Bandbreite kann dabei von Meditationstechniken und Fantasiereisen bis hin zu Outdoor-Trainings reichen.

Folgende Punkte wurden für die Marktübersicht besonders betrachtet:

  • Teilnehmer/Zielgruppe
  • Inhaltliche Schwerpunkte
  • Lehrmethoden
  • Abschluss
  • Dauer
  • Kosten
  • Termine/Ort

Zeitpunkt der Erhebung: August 2005


16 Programme für Führung und Leadership

Die Marktübersicht '16 Programme für Führung und Leadership' (aus: Seminare 2006) inkl. Hintergrundinformationen zum Thema Leadership-Programme können Sie hier als PDF-Datei laden.


ANZEIGE
  
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

Suche in Tools/Wissen/Recht und Lexikon


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier