Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Transaktionsanalyse (TA)

Transaktionsanalyse (TA)

'Die Transaktionsanalyse ist eine Theorie der menschlichen Persönlichkeit und zugleich eine Richtung der Gesprächspsychotherapie, die darauf abzielt, sowohl die Entwicklung wie auch Veränderung der Persönlichkeit zu fördern.' So definiert Eric Berne die Transaktionsanalyse, die er in den sechziger Jahren begründete. Er verknüpfte dabei Denkweisen der Tiefenpsychologie und verhaltenstherapeutischer Methoden mit Konzepten und Haltungen der Humanistischen Psychologie...

Transaktionsanalyse

Eric Berne ging es darum, die TA für jedermann zugänglich zu machen. Deshalb hat er seine Gedanken in einfachster Sprache geschrieben. Sein Ideal war es, die Menschen rasch zu heilen, statt sie anzuhalten, in jahrelanger Therapie zu verweilen.

Als Theorie der menschlichen Persönlichkeit vermittelt die TA ein Bild davon, wie Menschen psychologisch beschaffen sind. Zur Veranschaulichung dient eine Darstellung mit drei übereinanderliegenden Kreisen, die als Ich-Zustands-Modell - bestehend aus Eltern-Ich, Erwachsenen-Ich und Kindheits-Ich - bekannt geworden sind. Dieses Modell hilft uns, menschliche Verhaltensweisen zu verstehen, d.h. zu begreifen, wie ihre Persönlichkeit sich in ihrem Tun und Lassen äußert.

Des Weiteren bietet die TA eine Entwicklungstheorie an. Das Konzept des Lebensskripts erklärt, wie die Erlebnis- und Verhaltensmuster, die unser heutiges Leben kennzeichnen, in unserer Kindheit entstanden sind.

Darüber hinaus stellt die TA auch eine Kommunikationstheorie dar. Daraus lässt sich eine Methode ableiten zur Analyse von Systemen und Organisationen (Systemische Transaktionsanalyse).

Als Abkömmling der humanistischen Psychologie hat die TA eine hohe Meinung vom Kern der Persönlichkeit eines jeden Menschen und von seinen Möglichkeiten, klar zu denken, zu Kreativität, Verantwortungsbereitschaft, Kooperation und Engagement.

Außer in der Therapie findet die TA Anwendung in den Bereichen der Erwachsenenbildung, in Schulen, in Management und Organisationsberatung sowie in der (nicht-psychotherapeutischen) Beratung. Viele Unternehmen arbeiten seit mehr als fünfzehn Jahren mit der Transaktionsanalyse im Management-Training. So wird die TA in den Bereichen Coaching, Führungstrainings und Teamentwicklung erfolgreich eingesetzt. Dabei hat sich aber auch gezeigt, wie entscheidend die Reife der Trainerpersönlichkeit ist, die hinter der Arbeit mit einer Methode steht.
Zertifizierte TransaktionsanalytikerInnen haben in der Regel einen fünf- bis siebenjährigen Ausbildungsweg zurückgelegt.

Weiterführende Literatur:

  • Eric Berne: Was sagen Sie nachdem Sie 'Guten Tag' gesagt haben?, Fischer TB, Frankfurt 1983, ISBN 3-596-42192-6.

  • Eric Berne: Spiele der Erwachsenen, Rowohlt-Taschenbuchverlag, Reinbek, 28. Auflage 1995, ISBN 3-499-16735-2.

  • Bernd Schmid: Wo ist der Wind, wenn er nicht weht? - Professionalität und Transaktionsanalyse aus systemischer Sicht. Junfermann-Verlag, Paderbon 1994, ISBN 3-87387-010-X.

  • Ian Stewart, Vann Joines: Die Transaktionsanalyse – Eine Einführung, Herder Verlag, Freiburg 1990, ISBN 3-451-21808-9.

  • Dr. Sari van Poelje, Dr. Thomas Steinert: Transactional Analysis in Organizations, First Volume Of Selected Articles, zu beziehen über: ITAA, 450 Pacific Avenue Suite 250, San Francisco, CA 94133-4640 USA.


ANZEIGE
  
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

Suche in Tools/Wissen/Recht und Lexikon


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier