Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Concept Maps

Concept Maps

Die deutschen Bezeichnungen für Concept Maps bzw. Knowledge Maps sind Begriffslandkarten, Wissenslandkarten oder auch Begriffsnetzdarstellungen. Concept maps lassen sich als graphisch-verbale Darstellungen strukturierter Wissensinhalte bezeichnen.

Concept Maps

Der Inhalt einer Concept Map besteht aus Elementen und Beziehungen. Die Elemente können Personen, Objekte oder Geschehnisse sein. Die Relationen sind zumeist einfach gerichtet (Schaf ist weiß, Haus hat Dach), selten zweifach gerichtet (Schwarze Schafe sind selten). Die Form und Sprache einer Concept Map ist per Konvention festgelegt. Sie besteht aus Zeichen für Elemente (Wort), Zeichen für Relationen (Pfeile) sowie aus Regeln.

Funktion oder Zweck von Concept Maps ist das Lehren, das Lernen sowie das Prüfen, Testen oder Diagnostizieren strukturierter Wissensinhalte. Beim Lernen können Concept Maps eingesetzt werden für das Erkennen und Prüfen von Wissensgebieten, beim Zusammenfassen zu bestimmten Wissengebieten, sowie beim Durcharbeiten, Wiederholen und Anwenden von Wissensgebieten.

Verschiedene Software-Lösungen helfen beim Erstellen und Verwalten von Concept Maps wie z.B. TheBrain, Inxight Tree Studio, Soft Infonea oder U.S.U. KnowledgeMiner.


ANZEIGE
  
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

Suche in Tools/Wissen/Recht und Lexikon

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier