Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Bandbreite

Bandbreite

Die Übertragungskapazität auf dem Netzwerk wird Bandbreite genannt. Normalerweise wird sie in bits pro Sekunde (bps) gemessen, oder dann in Kilobit bzw. Megabit pro Sekunde (kb/s bzw. Mb/s). Die Bandbreite zeigt die theoretische maximale Kapazität einer Verbindung, in der Praxis wird diese maximale Angabe durch verschiedene Faktoren wie z.B. schlechte Verbindung, verlorene Datenpakete usw. beeinträchtigt.

Bandbreite

Für den Endbenutzer hat die Bandbreite bzw. Übertragungsrate maßgeblichen Einfluss auf die Dauer von Downloads bzw. Aufbaugeschwindigkeit von Websites. Je höher die Bandbreite, desto schneller werden Webseiten angezeigt.

Im Laufe der vergangenen Jahre stieg die maximale Übertragungsgeschwindigkeit von analogen Modems von anfänglich 300bps (Standard: Bell 103/1958) auf 56.000bps bzw. 56kb/s (Standard: V.90/1998). Der digitale Übertragungsstandard ISDN brachte eine Steigerung mit bis zu 64 kb/s, wenn zwei Kanäle gebündelt wurden 128 kb/s.

Eine drastische Steigerung der Bandbreite wird durch DSL möglich; in Europa liefert bspw. ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line) eine Bandbreite von bis zu einigen Mb/s im Download, im Upload sind es immerhin noch einige Hundert kb/s.
DSL hat allerdings den Nachteil, dass mit der Entfernung des Endbenutzers zur nächsten Vermittlungsstelle der betreibenden Telefongesellschaft die in der Praxis erreichbare maximale Bandbreite abnimmt.

Neben DSL bietet eine Datenübertragung über das Fernsehkabel ähnliche Bandbreiten. Vor allem in Ländern mit einem gut ausgebauten Kabel-TV-Netz (z.B. in der Schweiz) ist Surfen per TV-Kabel eine gleichwertige Alternative zu DSL.

Auch im Bereich der mobilen Kommunikation sind Bandbreiten von Bedeutung. Die maximalen Übtragungsraten für die derzeit üblichen GSM 900/1800 bzw. GSM 1900 Mobiltelefone liegen bei nur einigen kb/s.
Zukünftige Übertragungsprotokolle wie GPRS oder UMTS versprechen ähnliche Bandbreiten wie kabelgestützte Kommunikation. Für lokale Netzwerke (LAN) sind derzeit 100 Mb/s Bandbreite der Mindest-standard.

Für e-Learning Szenarien sind große Bandbreiten von Bedeutung, weil dadurch neben Texten zunehmend multimediale Elemente eingesetzt werden können. So fordern Live-Videoübertragungen oder Videokonferenzen Bandbreiten von mindestens mehreren Hundert kb/s (ca. > 300 kb/s).


ANZEIGE
  
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

Suche in Tools/Wissen/Recht und Lexikon

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier